"Aquaman": Comic-Verfilmung mit zwei Drehbüchern

Verfasst von Daniel Fabian am 13.08.2014 um 08:29

 

Im März 2016 werden wir in Batman v Superman: Dawn of Justice neben Superman, Batman, Louise Lane & Co. auch Aquaman, gespielt von Jason Momoa, sehen. Wenig überraschend, dass Warner Bros. auch ihm einen Solo-Film zukommen lassen will.

 

Die Comic-Universen expandieren auch in filmischer Form unaufhaltsam. Sequels, Spin-Off und neue Adaptionen so weit das Auge reicht - warum sollte also ausgerechnet Aquaman leer ausgehen? Wie The Hollywood Reporter nun berichtet, arbeite man bereits an dem Drehbuch zum Film - oder besser gesagt, an den Drehbüchern. Denn man möchte sich nicht nur auf einen Weg konzentrieren, sondern lässt Will Beall (Gangster Squad) und Kurt Johnstad (300: Rise of an Empire) ihren Entwurf gleichzeitig fertigstellen. Das bessere Skript soll schlussendlich das Rennen machen, wobei auch nicht auszuschließen ist, dass man am Ende Elemente beider Fassungen nutzen wird.

 

Aquaman feierte seinen ersten Auftritt in Comic-Form im Jahr 1973, einen eigenen Film bekam der Film bis dato aber nicht. Nach einem kurzen Auftritt in der Serie Smallville wurde allerdings schon ein Spin-Off angedacht, dass nie umgesetzt werden sollte.