"Game of Thrones" Season 4, Episode 8 "The Mountain and the Viper": Review und Podcast

Verfasst von Johannes Mayrhofer am 03.06.2014 um 15:42

 

A Diary of Ice and Fire: The Mountain and the Viper


The Mountain and The Viper, eine Folge, die nach den Ereignissen aus Episode 7 mehr als erwartet wurde und die vermutlich jene, die die Bücher nicht kennen, ein weiteres Mal zur Verzweiflung treiben wird. Wir haben es uns auf der Couch gemütlich gemacht und uns nach Westeros begeben, wo diesmal alles im Zeichen des Trial by Combats stand. Als Gäste haben uns glücklicherweise erneut Dago und zum ersten Mal auch Mo unterstützt, den ihr regelmäßig auch hier im Lichtspiel-Cast über Filme und Spiele plaudern hören könnt!


Unseren letzten Podcast zur Episode 7 Mockingbird findet ihr hier, alle weiteren News, Videos und weitere interessante Meldungen zur vierten Staffel Game of Thrones findet ihr in unserem Special.

 

 

Episode 8: The Mountain and the Viper


Spoilerlos und offiziell heißt es zum Inhalt, dass unerwartete Besucher nach Mole's Town kommen, Littlefingers Motive hinterfragt werden, Ramsay versucht, seinen Vater zu beeindrucken und Tyrions Schicksal entschieden wird.


Genauer und mit Spoilern: An der Mauer wird Mole's Town von Ygrittes Wildlingshorde überfallen. Es gibt ein Gemetzel, aber Ygritte verschont Gilly und ihr Baby. Sam ist entsetzt, als die Nachricht Casterly Rock erreicht, denn er weiß nicht, dass Gilly überlebt hat.

Im Norden schickt Ramsay Snow Reek, der ausnahmsweise in seine Rolle als Theon Greyjoy schlüpfen soll, um eine Greyjoy-Festung zu infiltrieren. Der Plan gelingt, Ramsay metzelt und häutet (!) die Greyjoys und erlangt somit den Respekt seines Vaters, der ihm gestattet, fortan den Nachnamen Bolton zu führen. HBO beweist, dass man gut und gerne explizite Gewaltdarstellungen umsetzt.


Jenseits der Narrow Sea beobachtet Grey Worm Missandei beim Nacktbaden, was zu einer peinlichen Situation zwischen den beiden führt, allerdings können sich die beiden ausreden. Ein Brief enthüllt, dass Jorah ursprünglich als Spion für King's Landing tätig war, woraufhin Dany Jorah ins Exil schickt.


In Vale muss sich Littlefinger gegenüber drei wichtigen Adeligen rechtfertigen, die nicht an den Selbstmord von Lysa glauben. Dabei wird auch Sansa vorgeführt, die sich als Stark outet, Littlefinger aber deckt. Eine spannende Situation, denn es ist einer der wenigen Momente in der bisherigen Serie, in dem Littlefinger tatsächlich in Gefahr gewesen wäre, wenn Sansa ihn verraten hätte. Littlefinger beginnt mit der Erziehung des verwöhnten Robyn. Gleichzeitig erreichen Arya und Hound das Bloody Gate. Sie erfahren von Lysas „Selbstmord“. Arya beginnt den Hound herzhaft auszulachen. Ob sie in Vale bleiben, oder einfach umdrehen, um neue Abenteuer zu suchen, wird sich zeigen.


In King's Landing gibt es einen letzten Dialog zwischen Tyrion und Jaimie, bevor es zum entscheidenden Kampf zwischen Viper und Mountain kommt. Der deutlich kleinere Oberyn tänzelt siegessicher um den gigantischen Mountain, besiegt ihn scheinbar, will ihn aber nicht töten, bevor dieser nicht die Vergewaltigung und den Mord an Oberyns Schwester und deren Kinder gestanden hat. Der schwer verletzte Mountain rafft sich ein letztes Mal auf, zerdrückt Oberyns Kopf und gesteht, bevor er stirbt. Die Folge endet, mit dem Todesurteil für Tyrion. Spoiler-Ende!

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

Die neunte und vorletzte Episode The Watchers on the Wall wird in den USA nächsten Sonntag, den 8. Juni ausgestrahlt. Knapp 24 Stunden später wird die Folge im englischen Original auf Sky Go und Sky Anytime abrufbar sein. Ab 2. Juni sind die neuen Game of Thrones Folgen wahlweise auch auf Sky Atlantic HD in der deutschen Synchronisation abrufbar.