"Game of Thrones" Season 4, Episode 4 "Oathkeeper": Review und Podcast

Verfasst von Johannes Mayrhofer am 29.04.2014 um 03:40

 

Es ist die herrliche Zeit im Jahr, in der Montage neue Game of Thrones Folgen bedeuten! Oathkeeper heißt die aktuellste Episode, bei der es sich bereits um die vierte Folge der vierten Staffel handelt. Wir präsentieren euch hier wie immer den Plot in spoilerloser Form und im Anschluss auch noch mal deutlich ausführlicher mit Spoilern. Unsere eigene Meinung sowie Unterschiede zwischen Serie und Film haben wir in unserem Podcast A Diary of Ice and Fire festgehalten. Es würde uns sehr freuen, wenn ihr reinhören würdet und uns Likes, Thumb Ups, Kommentare unter diesem Beitrag, im Forum, auf Twitter, Facebook, Google Plus oder Youtube hinterlasst.

 

Episode 4: Oathkeeper

 

Daenerys muss Gerechtigkeit und Gnade abwiegen. Jamie lässt Brienne eine ehrhafte Aufgabe übernehmen. Jon sichert sich die Hilfe seiner Brüder, während Bran, Jojen, Meera und Hodor über eine Zuflucht stolpern.

 

Achtung Spoiler: Missandei übt auf Daenerys Bitte mit Grey Worm die übliche Sprache in Westeros. Die beiden erzählen sich von ihrem Sklavendasein. In der Nacht infiltriert Grey Worm mit einer Gruppe Krieger Meereen. Sie bringen den Sklaven Waffen, machen ihnen ihre Überzahl bewusst und schüren in ihnen den Kampfeswillen. Am nächsten Tag fällt Meereen und Daenerys kann als neue Herrscherin einziehen. Gegenden Rat ihrer Begleiter Gnade walten zu lassen, lässt sie zahlreiche Sklavenhändler kreuzigen.


Bronn und Jaimie trainieren weiter im Schwertkampf. Bronn führt Jaimie vor Augen, dass er bereit sein muss, unfair zu kämpfen. Sie sprechen über Tyrion, den Jaimie im Anschluss im Kerker besucht. Er möchte ihm helfen, befreien will er ihn aber nicht, da er sonst selbst Hochverrat begehen würde. Tyrion beteuert, dass er unschuldig ist und hält Sansa ebenfalls, trotz ihres Verschwindens, für unschuldig. Cersei bittet Jaimie, er möge Sansa jagen.

 

Baelish und Sansa unterhalten sich auf dem Meer über den Mord und Baelishs Ziele. Baelish offenbart ihr, dass sie indirekt am Tod Joffreys beteiligt war, denn das Gift war in einem der Steine ihrer Halskette. Baelish hatte für den Mord zwar kein eindeutiges Motiv, doch offenbar profitieren er und neue Geschäftspartner von dem Tod. Joffrey war ihm zu ungemütlich.

 

Margaery und die Queen of Thornes unterhalten sich ebenfalls über den Mord. Die Queen kündigt an, King's Landing zu verlassen, gibt Margaery aber den Tipp, sich beim werdenden neuen König beliebt zu machen, worauf diese in der Nacht heimlich in dessen Gemächer eindringt und ihn umgarnt. Die Queen deutet außerdem an, dass sie niemals zugelassen hätte, dass dieses Monster Margaery heiratet. Sie dürfte also auch am Komplott beteiligt gewesen sein.

 

Jon Snow trainiert in Castle Black neue Rekruten, wird vom Vorgesetzten aber ermahnt und gedemütigt. Schließlich bekommt er den Auftrag die Deserteure jenseits der Mauer zu finden, bevor sie der Wildlings-Armee in die Hände fallen. Ihr Wissen um Castle Black macht sie zur Bedrohung für ganz Westeros. Einige seiner Brüder melden sich freiwillig, um ihn zu begleiten. Unter den Männern ist auch der neue Rekrut Locke, der im Training bewiesen hat, dass er mit dem Schwert umgehen kann.


Die Deserteure lassen es sich indess jenseits der Mauer in Craster's Keep gut gehen. Hier gibt es keine Befehle, dafür Vorräte und Frauen im Überfluss. Als eine von Crasters ehemaligen Frauen mit einem Baby, dem letzten Sohn Crasters den Raum betritt, lernen die Verräter, dass die neugeborenen Söhne nicht umgebracht werden, sondern als Opfer für die White Walker ausgesetzt werden. Das Baby wird also im Wald seinem Schicksal überlassen.

 

Bran und seine Truppe sind ganz in der Nähe, denn sie hören die Schreie des Babys, werden aber kurz darauf von den Deserteuren gefangen genommen. Als diese drohen, Jojen und Meera zu töten, offenbart Bran ihnen seine adelige Herkunft.

 

Das Neugeborene im Wald wird von einem White Walker abgeholt. Er reist mit ihm in den Norden, über einen zugefrorenen See in eine fremdartige Eislandschaft, wo das Baby auf einem Altar bei einem Ritual zu einem White Walker wird. Spoiler Ende.

 

A Diary of Ice and Fire

 

Bereits zum vierten Mal haben Andi und ich über die neue Game of Thrones Folge gesprochen, wobei wir nicht nur auf unsere eigene Meinung und unsere Spekulationen eingehen, sondern auch über Unterschiede zu George R.R. Martins Romanen sprechen. Auf Grund geographischer Differenzen mussten wir leider auch diesen Podcast über Skype aufnehmen, was die katastrophale Tonqualität erklärt, aber natürlich nicht rechtfertigt. Wir bitten euch uns unser Technik-Unverständnis auch dieses Mal zu verzeihen, ab nächster Woche wird wieder an einem Rechner aufgenommen. Abgesehen davon würden wir uns über Feedback oder eure Meinung zu der Folge hier in den Kommentaren, im Forum, auf Twitter, Facebook, Youtube oder Google+ freuen. Wenn ihr die letzte Folge von A Diary of Ice and Fire verpasst habt, findet ihr sie hier oder auch im umfangreichen Special zur vierten Staffel Game of Thrones.

 

 

 

Bestellen bei Amazon.de: