Welche Filme dieses Jahr die Milliarde knacken könnten...

Verfasst von Daniel Fabian am 10.04.2014 um 17:55

Jahrelang war James Camerons Titanic absoluter Spitzenreiter mit riesigem Abstand zum Zweitplatzierten. Gerade einmal eine Hand voll Filme waren es damals, die eine Milliarde US-Dollar oder mehr einspielen konnten. Die Liste jener Film wird seitdem aber immer länger - kein Wunder, berücksichtigt man nicht nur die Inflation, sondern auch die derzeitigen Formate von IMAX, 3D oder Dolby Atmos. Ja, besucht man heutzutage ein Kino, ist die Aufpreisliste lang. Wohl nur einer der Gründe, die derartige Summen überhaupt erst möglich machen...

Werfen wir zuerst noch einen kurzen Blick in die jüngste Vergangenheit, denn mit Iron Man 3, The Avengers, Skyfall, The Dark Knight Rises und auch Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren waren es ganze fünf Filme, die seit 2012 die Milliarde knacken konnten. Die Eiskönigin stieß erst vor wenigen Tagen als jüngstes Mitglied in den elitären Club auf. Aber welche Filme haben dieses Jahr eigentlich Chancen, so viel einzuspielen?

Nun, man muss den derzeitigen Trends ins Auge blicken - ob man möchte oder nicht - und nicht zuletzt Sequels die größten Chancen zusprechen. Aber es ist ja auch irgendwie logisch, denn nicht nur neues Publikum gewinnt man meist mit jedem Film, auch das alte hält man bei guter Umsetzung bei der Stange. Der erste Blockbuster des Jahres ist bereits angelaufen und verzeichnet erste Erfolge - The Return of the First Avenger. Doch auch wenn der Film schon nach kurzer Zeit das Gesamteinspiel des Vorgängers erreicht, scheint die Milliarde für Captain America noch nicht drin zu sein. Aber wer weiß - das Sequel stellt Teil 1 in allen Belangen in den Schatten und Teil 3 ist ja schon angekündigt, er hat also sicher noch eine Chance!

Der nächste potentielle Kandidat steht schon nächste Woche auf der Matte - The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro. Schon der erste Teil kam auf über $750 Mio. und legte die Latte ziemlich hoch, die Teil 2 erst mal packen muss. Doch bei diesem Staraufgebot und all dem Werbematerial, das uns Sony um die Ohren schmeißt, scheint man wirklich alles in ihrer Macht stehende zu tun, um auch dieses Einspiel noch zu toppen. Wir sind gespannt, die Möglichkeiten sind jedenfalls gegeben - und Spider-Man mag doch schließlich irgendwie jeder!

Wo wir gerade bei Comic-Verfilmungen und Sequels sind: auch X-Men: Zukunft ist Vergangenheit startet bereits in Kürze und wird sein Budget locker wieder reinholen. Dennoch gilt das Franchise wohl als zu wenig weit verbreitet, um tatsächlich einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten zu werden.

Erst kürzlich durften wir euch die ersten Poster zu Drachenzähmen leicht gemacht 2 zeigen und auch er könnte für eine Überraschung sorgen. Zwar müsste der Film gut das Doppelte seines Vorgängers einspielen, doch viele erkannten wohl erst im Heimkino um welch einen gelungenen Film es sich hier doch handelt. Und dass auch Animationsfilme ganz oben ein Wörtchen mitzureden haben, bewiesen bereits Toy Story 3 und Die Eiskönigin - beide von Pixar bzw. Disney.

Planet der Affen: Revolution haben wohl die wenigsten auf der Liste, sollte man allerdings nicht erschätzen. Denn auch hier gilt: Teil 1 war erfolgreich und legte einen anspruchsvollen Grundstein für das Sequel.

Ob man seine Filme nun mag oder nicht, Michael Bays Transformers: Ära des Untergangs muss man dieses Jahr einfach auf der Rechnung haben. Mit dem nötigen Eye Candy lockt er die Massen einfach regelmäßig ins Kino und verzeichnet dadurch einen Erfolg nach dem anderen - siehe Transformers 2 und 3.

Eine Steigerung ist ohne jeden Zweifel auch Katniss Everdeen und den Hunger-Spielen mit The Hunger Games: Mockinjay, Teil 1 zuzutrauen, setzte doch schon Teil 2 einen drauf. Mit über $860 Mio. ist der schon nicht mehr allzu weit von der Milliarde entfernt. Und da Catching Fire noch bessere Kritiken als der Vorgänger erhielt, werden dafür vermutlich auch noch mehr Zuschauer ins Kino gehen.

Man darf natürlich auch nicht Godzilla vergessen, dessen Produktions- und Werbebudget horrende Massen an Geld verschlang, die der Film aller Voraussicht nach auch wieder einspielen wird. Die Milliarde ist dennoch relativ unwahrscheinlich.

Ebenso kleine Chancen sind wohl Christopher Nolans Interstellar zuzuschreiben. Auch wenn er längst Mitglied des Milliardenclubs ist, sollte man bei der Dark Knight Trilogie stets im Hinterkopf bewahren, das Batman eine Figur ist, zu jeder Mensch einen Bezug hat. Und sollte er mit Interstellar, zu dem es bis dato noch nicht allzu viel Material gibt, wirklich in die Fußstapfen eines Stanley Kubrick zu treten versuchen (man munkelt ja), dürfte er hiermit am Mainstream-Publikum vorbeizielen.

Den Abschluss des Jahres macht gleichzeitig auch der Abschluss einer Trilogie - Peter Jacksons Hobbit geht mit Der Hobbit - Hin und zurück in die letzte Runde und kann durchaus als heißer Kandidat gehandelt werden. Wenn die ersten beiden Teile auch recht weit hinter Der Herr der Ringe bleiben, lässt sich filmisch durchaus eine Steigerung erkennen, die dem dritten Teil schlussendlich die Milliarde einbringen könnte.

Wir sind jedenfalls schon gespannt, ob es auch dieses Jahr einen oder mehrere Milliardenknacker geben wird und welche Filme 2014 zu großen Siegern oder Verlierern zählen werden.

Welchem Film traut ihr 2014 die $1 Mrd. zu?