Trotta: Die Kapuzinergruft - Juwelen der Filmgeschichte

Verfasst von Daniel Fabian am 08.04.2014 um 13:45

 

Trotta – Die Kapuzinergruft basiert auf der gleichnamigen Romanvorlage von Autor Joseph Roth. Erzählt wird die Geschichte von Offizier Franz Ferdinand Trotta, toll gespielt von András Bálint, der nach dem ersten Weltkrieg nach Wien zurückkehrt und sich im neu geordneten Österreich, das nun nicht mehr Teil der K. und K.-Monarchie ist, nicht zurechtfindet.
Natürlich musste Regisseur Johannes Schaaf einige Kompromisse eingehen, um die Geschichte in die Filmwelt zu adaptieren, was im insgesamt aber sehr gut gelungen ist. Das historisch angehauchte Drama behandelt nämlich nicht nur die Rückkehr in eine neu geordnete Welt, sondern auch gesellschaftliche Missstände und selbst Homosexualität – und das bereits im Jahr 1938, als das Buch als Nachfolger zu Roths „Radetzkymarsch“ veröffentlicht wurde. Eindringlich gespielt wird das Stück nicht nur von Bálint und Rosemarie Fendel, sondern allen voran von Doris Kunstmann in der Rolle der Elisabeth Kovacs.

Das Label Filmjuwelen veröffentlicht das weitgehend wohl vergessene Werk nun endlich auf DVD und wird seiner Bezeichnung einmal mehr gerecht. Dieses „Filmjuwel“ erschien am 28. März 2014 erstmals auf DVD. Diese enthält den Film in deutschem Dolby Digital 2.0-Ton und wurde in einen stabilen Schuber gesteckt, der mit einem abziehbaren FSK-Aufkleber versehen wurde. Als Bonusmaterial liegen dem Hauptfilm Trailer, ein Booklet und ein ausführliches Interview mit Regisseur Johannes Schaaf bei, in dem er auf die Hintergründe des Films eingeht.

 

Details der Extras:

  • Interview mit Regisseur Johannes Schaaf
  • Booklet mit vielen Hintergrundinformationen
  • Trailer

 

Digital Copy: Nein

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

 

Inhalt:

Der junge Offizier Franz Ferdinand Trotta wird nach dem Ende des Ersten Weltkriegs aus russischer Gefangenschaft entlassen und kehrt nach Wien zurück. Er kommt mit der neuen Ordnung Österreichs nicht zurecht, das nicht länger der k. u. k. Monarchie angehört. Trotta hat zudem sein Geld verloren und seine Frau liebt eine Frau ... – 1938 veröffentlichte Joseph Roth seinen Roman "Die Kapuzinergruft", der Fortsetzung seines Buches "Radetzkymarsch".

 

 

 

Fazit der DVD:

Freunde von Historiendramen haben mit Trotta – Die Kapuzinergruft nun endlich auch die Möglichkeit, dieses einheimische Stück Film auf DVD zu erwerben. Genre-Freunde werden Zeuge einer dichten Atmosphäre, einer interessanten Geschichte und intensiver darstellerischer Leistungen. Empfehlenswert.

Die Bild- und Tonqualität des Hauptfilms sind in Anbetracht des Alters des Films durchaus akzeptabel und für eine Erstveröffentlichung zufriedenstellend. Die Aufmachung des Films kann sich hingegen richtig sehen lassen, denn nicht nur das beiliegende Bonusmaterial stellt sich als durchwegs interessant heraus, auch der Schuber (ohne FSK-Logo) wertet diese Veröffentlichung ungemein auf.