Cheap Thrills

Verfasst von Daniel Fabian am 23.03.2014 um 13:26

 

 Geld regiert die Welt – eine Feststellung, die Menschen leider immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Miete muss bezahlt werden, die Familie durchgebracht und Job sucht man sich am besten denjenigen aus, der eine sattes Gehalt abwirft. Ob man daran nun Freude hat oder nicht ist oft nur nebensächlich. Aber wie weit würden Menschen für $50, $200 oder $15.000 tatsächlich gehen? Dieser Frage geht Drehbuchautor E.L. Katz in seinem Regiedebüt Cheap Thrills auf den Grund und enthüllt dabei die animalischen Instinkte sowie auch die unbändige Geldgier des modernen Menschen. Cheap Thrills weckt die niedersten Instinkte seiner Figuren, die nach einem unspektakulären Trinkabend eine Einladung zum widerwärtigsten Spiel ihres Lebens annehmen. Ein unscheinbarer Abend, der abartige Züge annimmt und zweifelsohne nichts für schwache Nerven ist!

Der kleine, aber intensive Thriller kommt aus dem Hause Koch Media Home Entertainment in der komplett ungeschnittenen Fassung ab 18 Jahren freigegeben auf DVD und Blu-ray, inklusive Wendecover. Der Ton liegt in Dolby Digital 5.1 (Deutsch & Englisch) sowie DTS 5.1 in deutscher Sprache vor, das Bildformat ist 1.85:1. Als Bonusmaterial gibt es Trailer sowie ein ausführliches Making Of zum Film.

 

Details der Extras:

  • Originaltrailer

 

Digital Copy: Nein

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

 

Inhalt:

Geld regiert die Welt! Und bald auch die Nacht des arbeitslosen Automechanikers Craig und seines Highschool-Buddies Vince. Ihre finanzielle Notsituation macht sie nämlich zu willigen Spielzeugen für das reiche Pärchen Colin und Violet, das den beiden für zunächst einfache Mutproben eine Menge Geld bietet. Aber die Nacht ist jung und Craig und Vince scheinen wirklich zu allem bereit...

 

 

Fazit der DVD:

 Cheap Thrills kann jedem mit starkem Magen und einer hohen Toleranzgrenze nur wärmstens empfohlen werden. Denn auch, wenn der Film vermehrt auf Ekel und Widerwärtigkeit setzt, tut er dies lediglich im Sinne seiner markerschütternden Botschaft. Er zeigt, wie weit sich Menschen von ihrer Geldgier leiten lassen und ist einer jener Filme, die den Zuseher nicht allzu gut gelaunt zurücklassen. Grund hierfür ist zum einen die wahrhaftige Message des Films und zum anderen die schonungslose Inszenierung, die sich ins Gedächtnis bohrt – ob man will oder nicht.

Die DVD ist grundsolide, auch wenn es prinzipiell schwer fällt einen Film umzusetzen, der nicht selten auch auf Dunkelheit setzt. Sämtliche Tonspuren sind mehr als ausreichend, um die Geschehnisse des Films authentisch und kraftvoll zu unterlegen – große Schießereien oder Explosionen, die nach mehr schreien, bietet Cheap Thrills ohnehin nicht.

Eine durchaus gelungene DVD zu einem kleinen, bitterbösen Film, den man nicht so schnell vergessen wird – ein echter Geheimtipp!