"Spider-Man": Neue Details zu den Spin-Offs von Venom und Sinister Six

Verfasst von Daniel Fabian am 13.03.2014 um 09:52

Ab 17. April 2014 schwingt sich Andrew Garfield in The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro zum zweiten Mal als Spider-Man durch die Kinos, bevor Marc Webb voraussichtlich 2016 "seine" Trilogie am Regiestuhl beendet. Bereits im letzten Dezember verkündete Sony, dass es aber nicht bei jenen drei Filmen bleiben soll - man plane bereits zwei Spin-Offs zu den beiden Bösewichten Venom und Sinister Six. Jetzt kamen zu jenen beiden Filmen, die als erste ihrer Art den Fokus auf die dunkle Seite eines Comics legen, erstmals neue Informationen an die Öffentlichkeit.

Es sei eine große Herausforderung, sich den Bösen zu widmen, so Produzent Matt Tolmach. Die Leute würden die bösen Charaktere lieben, vor allem die "guten Bösen" und immerhin sei doch so oder so niemand total gut oder total böse. Außerdem, so Tolmach, mache es großen Spaß, sich mit jenen Charakteren zu beschäftigen, da zahlreiche Bösewichte zu den genialsten Figuren überhaupt gehören. Man freue sich jedenfalls über die Herausforderung - schon jetzt fallen sämtliche Beteiligten in ein Dauergrinsen, wenn es um dieses Projekt geht.

Produzent Avi Arad räumt außerdem ein, dass gerade die Marvels Bösewichte, speziell die Gegner von Spider-Man, keine von Geburt an bösen Menschen sind. Sie alle werden durch die Umstände dazu getrieben, was in der Welt des Films viele Möglichkeiten mit sich bringt. Bei diesen Charakteren ist es gar nicht so wichtig, wer im Kostüm steckt. Viel wichtiger ist, dass jene missverstandene Menschen, die sich auf die dunkle Seite schlagen, eines morgens aufwachen und sich fragen "Wie bin ich so geworden? Es muss doch einen anderen Weg geben."

Alex Kurtzman wird die Regie von Venom übernehmen, Drew Goddard (The Cabin in the Woods) wird bei Sinister Six sowohl das Drehbuch liefern, als auch Regie führen.

Was haltet ihr von der Idee "böser" Spin-Offs?