Indizierungen und Beschlagnahmungen vom Jänner 2014

Verfasst von Playzocker am 30.01.2014 um 19:11

 

Im Jänner 2014 wurde nur ein Film neu indiziert - dabei handelt es sich um "The Image" von Regisseur Radley Metzger. Dieser Film aus dem Jahre 1975 wurde sogar auf Liste B indiziert. Wesentlich spannender sind diesen Monat die Listenstreichungen ausgefallen. Nach Paul Verhoevens "RoboCop" wurde nun auch dessen Sequel "RoboCop 2" vom Index für jugendgefährdende Medien gestrichen. Damit kann auch dieser Film wieder der FSK zur Prüfung vorgelegt werden und in absehbarer Zeit eine Neuauflage der Trilogie-Box erfolgen.

Außerdem wurde der kultige Action-Klassiker "The Running Man" mit Arnold Schwarzenegger nach etlichen Jahren auf dem Index gestrichen.

 


Indizierungen


  • DVD/Blu-ray

5 Films by Dario Argento
DVD Box
(Do you like Hitchcock? | Trauma | Tenebre | Phenomena | The Card Player)
Anchor Bay Entertainment LLC, Beverly Hills/USA
Liste B

Day of the Dead
(englische Fassung mit japanischen Untertiteln)
Paramount Pictures c/o Taurus Entertainment Company, Hollywood/USA
JVD Japan Video Distribution, Anschrift unbekannt
Liste B

Mother’s Day
(AT: Muttertag)
BluRay
Anchor Bay Entertainment LLC, Beverly Hills/USA
Troma Entertainment Inc., Long Island City/USA
Liste B

The Image
BluRay
Synapse Films Inc., Novi/USA
Liste B

 

  • Computerspiele

Dead Rising 3
Xbox One, EU-Version
CE Europe Ltd., London/GB
Microsoft Corp., Redmond/USA
bestätigt: Liste B

Quake 4
Xbox 360, EU-Version
Activision UK Ltd., Uxbridge/GB
Id Software LLC, Rockville/USA
Liste A

X-Men Origins: Wolverine
Playstation Portable, EU-Version
Activision UK Ltd., Uxbridge/GB
Liste B

 

Folgeindizierungen gemäß § 21 Abs. 5 Nr. 3 JuSchG

  • Videofilme

Gesichter des Todes II
All Video Vertriebs GmbH, Anschrift unbekannt
Liste A

Weiße im Auge, Das (Death Wish 4)
Cannon/VMP Video Medien, Nachfolger STUDIOCANAL GmbH, Berlin
Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH, Frankfurt
Liste A

 

Listenstreichungen

 

Listenstreichung gemäß § 18 Abs. 7 JuSchG

  • Videofilme

American Streetfighter
New Vision, München

Caligula III, Imperator des Schreckens
Carrera Pictures Vertrieb GmbH Madison Video, Bochum

Deadly Target
Marketing Film GmbH, München

Delta Force Commando
UFA Universum Film, München

Emmanuelle 6
VPS Video Programm Service GmbH, München

Heroin Force
Skyline Video Vertriebs GmbH, München

Hunter’s Blood – gehetzt, gejagt, getötet
UFA Universum Film GmbH, München

Kampfgigant II, Der
Carrera Pictures Vertriebs GmbH , Madison Video, Bochum (Label: Topline)

Lady Avenger
EVC Video News Vertriebs GmbH, Köln

New York 42nd Street
EVC Video News Vertriebs GmbH, Köln

Running Man
Neue Constantin Film GmbH & Co. Verleih KG, München

Satan’s Blade
IMC-Home-Video, Pfaffenhofen

Söldner der Apokalypse
VPS Video Programm Service GmbH, München

Son Kahramanlar (türk.)
Ercan Film, Kornwestheim

Yedi Bela (türk.)
Halk Video, Bielefeld

Zeit der Rache
CBS/FOX Video GmbH,Neu Isenburg

 

Listenstreichung gemäß §23 Abs. 4 JuschG

  • Videofilme

Panther, Der
VPS Video Programm Service,
München

Panther II – Eiskalt wie Feuer
New Vision
Video Vertriebs GmbH, München

Robocop 2
RCA/Columbia Pictures
Video GmbH & Co. KG,

 

Listenstreichung gemäß § 24 Abs. 2 i.V.m. § 21 Abs. 5 Nr. 2 JuSchG

  • Videofilme

Delta Force Commando
DVD
Marketing Film
c/o Laser Paradise, Neu Anspach

RoboCop 2
DVD
MGM Home Entertainment (Deutschland), Frankfurt

RoboCop 2
Laser-Disk
Columbia TriStar Home Video, München

Robocop 2 (amerik.)
Orion Pictures,
Anschrift unbekannt

Robocop 2 (span.)
Columbia Tristar Home
Video & Cia S.R.C., Madrid/E

Running Man
DVD
Laser Paradise, Neu Anspach

 

 

Zum besseren Verständnis der Informationen hier einige Begriffsdefinitionen: 

 

Indizierung:

Wurde ein Antrag auf Indizierung gestellt, sichtet die BPJM das eingereichte Medium und stellt fest, ob es wirklich als jugendgefährdend eingestuft werden muss. Dabei werden zwei Kategorien unterschieden: 

Liste A: Medien mit jugendgefährdendem Inhalt 

Liste B: Medien mit schwer jugendgefährdendem, laut Ansicht der BPJM auch strafrechtlich relevantem Inhalt. Diese Medien werden automatisch an ein zuständiges Amtsgericht weitergeleitet um die Relevanz gemäß §131 StGb zu überprüfen und das Medium ggf. zu beschlagnahmen. Bereits beschlagnahmte Filme, die in weiteren Versionen der Vollständigkeit halber in die Liste eingetragen werden, werden automatisch auf Liste B gesetzt.

Indizierte Medien dürfen in Deutschland nicht mehr öffentlich angeboten, an nachweislich volljährige Personen allerdings verkauft werden. 

 

Außerdem gibt es die Möglichkeit einer "Bitzindizierung" nach §23 Abs. 5 Jusch. Wenn zu erwarten ist, dass ein Trägermedium, bei dem eine Indizierung zu erwarten ist, in sehr großer Stückzahl in Umlauf gebracht wird, kann bereits vor der Veröffentlichung in einem vereinfachten Vergahren eine Indizierung angeordnet werden. Die BPJM hat daraufhin einen Monat (im Falle einer Verlängerung dieser Frist zwei Monate) eine tatsächliche Entscheidung über das Medium zu treffen.

 

Beschlagnahmung:

Wenn das zuständige Amtsgericht beschließt, dass ein Medium tatsächlich gegen einen der relevanten Paragraphen des StGb verstößt, so wird es beschlagnahmt. Es ist verboten, beschlagnahmte Medien öffentlich anzubieten und selbst an volljährige Personen zu verkaufen. Der Besitz ist mit Ausnahme eines nach §184b beschlagnahmten Films nicht verboten.

Relevante Paragraphen: §131 StGb (Gewaltverherrlichung), §184a StGb (Pornographie), §184b StGb (Kinderpornographie)  

 

Listenstreichungen:

Entweder auf Antrag des Rechteinhabers oder nach Ablauf einer Frist von 25 Jahren wird ein Medium, sofern nach aktuellen Maßstäben keine Gründe für eine Indizierung mehr vorliegen, nach erneuter Sichtung der BPJM wieder aus der Liste gestrichen. Die beiden Möglichkeiten zur Listenstreichung werden von der BPJM wie folgt kommuniziert:

§ 18 Abs. 7 JuSchG: Gestrichen nach Ablauf der Frist von 25 Jahren.

§ 23 Abs. 4 JuSchG: Nach Antrag vorzeitig gestrichen.

 

Folgeindizierungen:

Wenn laut Meinung der BPJM auch nach Ablauf der Frist noch Gründe für eine Indizierung vorliegen wird das Medium folgeindiziert. Bei den hier genannten Filmen handelt es sich um Titel, die bereits vor einiger Zeit indiziert wurden, aber noch nicht in Liste A oder B eingetragen wurden. Eine Listeneinteilung wird bei diesen Titeln ebenfalls vorgenommen.