Paul Verhoevens "RoboCop" bekommt Segen der FSK

Verfasst von Playzocker am 07.01.2014 um 15:38

Bereits für seinen amerikanischen Kinostart musste Paul Verhoevens "RoboCop" gekürzt werden. Um dem vernichtenden X-Rating zu entkommen wurden ca. 30 Sekunden aus dem Film geschnitten. Damit der Film in Deutschland die FSK passieren konnte mussten weitere ca. 90 Sekunden entfernt werden. Um gar jugendfrei zu sein sah man zu VHS-Zeiten Kürzungen im Ausmaß von 20 Minuten für notwendig. Das geschnittene FSK 18 Tape - und in den folgenden Jahren natürlich auch die ungeschnittene Kinofassung sowie der Director's Cut - wurden von der BPJM indiziert.

Auf Antrag von MGM und 20th Century Fox wurde die Indizierung des Films im Dezember 2013 aufgehoben. Damit konnte man den Film erneut bei der FSK einreichen und erhielt für den ungeschnittenen Director's Cut keine Jugendfreigabe.

Am 31. Jänner 2013 wird der Film in Deutschland auf Blu-ray neu aufgelegt. Dieser Release wird nicht nur zum allerersten Mal den Director's Cut mit FSK Freigabe präsentieren sondern soll durch eine neue 4K Restauration auch deutlich besser aussehen als auf der alten Blu-ray.