Nach Paul Walkers Tod: Produzenten wollen “Fast & Furious 7“ retten

Verfasst von Phil Heron am 11.12.2013 um 16:00

Nachdem Universal Pictures am 4. Dezember bekannt gab, dass die Produktion von Fast & Furious 7 durch den Tod des Stars Paul Walker auf unbestimmte Zeit eingestellt wurde, versuchen die Produzenten des Film nun aus dem schon gedrehten Teilen noch Material zu schöpfen.

Nur etwa die Hälfte der Dreharbeiten mit Walker wurden abgeschlossen, bevor dieser bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam. Drehbuchautor Chris Morgan soll das Drehbuch nun so umschreiben, dass Walkers Figur eine ehrenvollen Abgang aus der Filmreihe bekommen wird.

Sollte Morgan dies nicht schaffen, könnte dies einen der größten Versicherungsfälle in der Geschichte Hollywoods heraufbeschwören. In Fast & Furious 7 wurden nämlich schon 150 Mullionen Dollar investiert und falls das Projekt ins Wasser fallen sollte, müsste Fireman's Fund, die Versicherung von Universal Pictures diesen horrenden Betrag bezahlen.

Bei Universal hofft man jedoch auf eine Veröffentlichung von Fast & Furious 7, ein achter Teil soll auch schon in Planung sein.

 



Quelle: THR