Indizierungen und Beschlagnahmungen vom Juli 2013

Verfasst von Playzocker am 01.08.2013 um 11:15

Der Juli 2013 war ein recht ruhiger Monat für die BPJM. Indiziert wurde lediglich der Film "The Forsaken - Die Nacht ist gierig", der allerdings bereits 2006 in einer anderen Version indiziert wurde. Neu sind diesen Monat lediglich die Indizierungen der Videospiele "Army of Two - The Devil's Cartel" und "Dead Island - Riptide". Spannender wird es im Bereich der Listenstreichungen. So wurden die bereits bekannten Streichungen von "Society" und "Re-Animator" offiziell auch von Seiten der BPJM kommuniziert. Außerdem wurde der kürzlich von NSM Records im Mediabook veröffentlichte Actionfilm "Geheimcode Wildgänse", der erst 2010 noch auf Liste A folgeindiziert wurde, vom Index gestrichen. Etwas verwirrend ist die Listenstreichung des Actionfilms "Virgins from Hell", da die gestrichene Version von Polyband/IVE eigentlich beschlagnahmt ist und sogar ein Einziehungsbeschluss vorliegt. Wie es hier zur Listenstreichung kommen konnte ist unklar - es ist durchaus möglich, dass diese von der BPJM in Kürze wieder rückgängig gemacht wird.

 

Nun zur Liste der Indizierungen, Beschlagnahmungen, Listenstreichungen und Folgeindizierungen des Monats Juli 2013:

 

 

Indizierungen


  • DVD/Blu-ray

The Forsaken – Die Nacht ist gierig
Videofilm
Sony Pictures Home Entertainment, München
Liste A

 

  • Computerspiel

Army of Two – The Devil’s Cartel – Limited Edtion
Xbox 360, EU-Version
EA Swiss Sárl, Genf/CH
Liste A

 

Dead Island: Riptide
Xbox 360, EU-Version
Deep Silver A Division of Koch Media GmbH, Höfen/A
Liste A

 

Folgeindizierungen gemäß § 21 Abs. 5 Nr. 3 JuSchG

  • Videofilme

Karin Schubert – Blonde Exzesse
Mike Hunter MCAC Universal Home Video Vertriebs GmbH, Anschrift unbekannt
Liste A

 

Karin Schubert – Feuer der Begierde
Mike Hunter MCAC Universal Home Video Vertriebs GmbH, Anschrift unbekannt
Liste A

 

Karin Schubert – Gier und Ekstase
Mike Hunter MCAC Universal Home Video Vertriebs GmbH, Anschrift unbekannt
Liste A

 

W.A.R. – Women against Rape
Splendid Film GmbH, Köln
Liste A

 

Listenstreichungen

 

Listenstreichung gemäß § 18 Abs. 7 JuSchG

  • Videofilme

Bad Force (Boarding House)
GMP General-Motion-Picutres GmbH, Hövelhof

Bloody Camp
LVF Communications GmbH, Mannheim (Label: Rebell)

Combat Attack
G.L. Video, Anschrift unbekannt

Don’t panic
Gloria Video GmbH, München

Elf Tage – Elf Nächte
Highlight Video Vertriebs GmbH, München

Flotte Biester auf der Schulbank
All Video Programm GmbH, Essen

Im Angesicht der Hölle
RCA/Columbia Pictures Video GmbH, München (Label: Bullit)

Im Keller des Grauens
Cannon Screen Entertainment GmbH, München (Label: Futura Video)

Kader Kurbanlari (türk.)
Kalkavan Video,

Kara Duvak (türk.)
Kalkavan Video

Kommando Tiger-Force
All Video Programm GmbH, Essen (Label: Pacific)

Mary, Mary – Bloody Mary
Summit International Pictures, Nürnberg

Midnight Girls
Carrera Pictures Vertrieb Madison Video, Bochum

M.R.C.V. Der Killerrobot
RCA/Columbia Pictures Video GmbH, München

Reise ins Grauen
RCA/Columbia Pictures Video GmbH, München

Virgins of Hell
Polyband Gesellschaft f. Tonträger mbH, München (Label: International Video Entertainment)

Zunge des Todes
RCA/Columbia Pictures Video GmbH, München (Label: Bullit)

 

  • Computerspiele

1942 Trainer
Computerspiel
Doctor Bit

 

Border Army
Computerspiel
Casio-Computer Co Ltd., Japan

 

Fire Power
Computerspiel
Microillusions, Granada Hills/USA

Gryzor
Computerspiel
Ocean Software, Manchester/GB

 

Leatherneck
Computerspiel
Microdeal, St. Austell/GB

 

Listenstreichung gemäß § 23 Abs. 4  JuSchG

  • Videofilme

Dark Society
Empire im Vertrieb von VPS Film-Entertainment Film-Verwertungsgesellschaft mbH, München

Geheimcode Wildgänse
UFA-ATB Ton + Bild KG, Nachfolger: Universum Film GmbH, München

Re-Animator
Vestron Pictures Germany GmbH, München

 

Listenstreichung gemäß § 24 Abs. 2 i.V.m. § 21 Abs. 5 Nr. 2 JuSchG

  • Videofilme

Don’t Panic (amerik.)
Dynamic Film

 

Re-Animator (Re-Animator Box)
DVD
Laser Paradise, Neu Anspach

Re-Animator (Unrated Director’s Cut & Integrale Schnittfassung)
DVD
Laser Paradise, Neu Anspach

Re-Animator (span.)
Tripictures, Madrid/E

Re-Animator – Death is Just the Beginning
amerik. Originalfassung mit niederl. Untertiteln
Avoriaz Collection

 

Society
DVD
Laser Paradise, Neu Anspach

 

Zum besseren Verständnis der Informationen hier einige Begriffsdefinitionen: 

 

Indizierung:

Wurde ein Antrag auf Indizierung gestellt, sichtet die BPJM das eingereichte Medium und stellt fest, ob es wirklich als jugendgefährdend eingestuft werden muss. Dabei werden zwei Kategorien unterschieden: 

Liste A: Medien mit jugendgefährdendem Inhalt 

Liste B: Medien mit schwer jugendgefährdendem, laut Ansicht der BPJM auch strafrechtlich relevantem Inhalt. Diese Medien werden automatisch an ein zuständiges Amtsgericht weitergeleitet um die Relevanz gemäß §131 StGb zu überprüfen und das Medium ggf. zu beschlagnahmen. Bereits beschlagnahmte Filme, die in weiteren Versionen der Vollständigkeit halber in die Liste eingetragen werden, werden automatisch auf Liste B gesetzt.

Indizierte Medien dürfen in Deutschland nicht mehr öffentlich angeboten, an nachweislich volljährige Personen allerdings verkauft werden. 

 

Außerdem gibt es die Möglichkeit einer "Bitzindizierung" nach §23 Abs. 5 Jusch. Wenn zu erwarten ist, dass ein Trägermedium, bei dem eine Indizierung zu erwarten ist, in sehr großer Stückzahl in Umlauf gebracht wird, kann bereits vor der Veröffentlichung in einem vereinfachten Vergahren eine Indizierung angeordnet werden. Die BPJM hat daraufhin einen Monat (im Falle einer Verlängerung dieser Frist zwei Monate) eine tatsächliche Entscheidung über das Medium zu treffen.

 

Beschlagnahmung:

Wenn das zuständige Amtsgericht beschließt, dass ein Medium tatsächlich gegen einen der relevanten Paragraphen des StGb verstößt, so wird es beschlagnahmt. Es ist verboten, beschlagnahmte Medien öffentlich anzubieten und selbst an volljährige Personen zu verkaufen. Der Besitz ist mit Ausnahme eines nach §184b beschlagnahmten Films nicht verboten.

Relevante Paragraphen: §131 StGb (Gewaltverherrlichung), §184a StGb (Pornographie), §184b StGb (Kinderpornographie)  

 

Listenstreichungen:

Entweder auf Antrag des Rechteinhabers oder nach Ablauf einer Frist von 25 Jahren wird ein Medium, sofern nach aktuellen Maßstäben keine Gründe für eine Indizierung mehr vorliegen, nach erneuter Sichtung der BPJM wieder aus der Liste gestrichen. Die beiden Möglichkeiten zur Listenstreichung werden von der BPJM wie folgt kommuniziert:

§ 18 Abs. 7 JuSchG: Gestrichen nach Ablauf der Frist von 25 Jahren.

§ 23 Abs. 4 JuSchG: Nach Antrag vorzeitig gestrichen.

 

Folgeindizierungen:

Wenn laut Meinung der BPJM auch nach Ablauf der Frist noch Gründe für eine Indizierung vorliegen wird das Medium folgeindiziert. Bei den hier genannten Filmen handelt es sich um Titel, die bereits vor einiger Zeit indiziert wurden, aber noch nicht in Liste A oder B eingetragen wurden. Eine Listeneinteilung wird bei diesen Titeln ebenfalls vorgenommen.