Michael Bay entschuldigt sich für "Armageddon"

Verfasst von Playzocker am 22.04.2013 um 22:16

Regisseur Michael Bay ist nicht gerade bekannt für sein bescheidenes Auftreten - heute gab er sich in einem Gespräch mit der Miami Herald allerdings von einer komplett unbekannten Seite. Er entschuldigte sich in dem Artikel, in dem es eigentlich um seinen kommenden Film "Pain & Gain" gehen sollte, für sein früheres Werk "Armageddon".

Der Film musste in 16 Wochen gedreht werden, was dem Film gegenüber einfach nicht fair war. Wenn Bay könnte, würde er den kompletten dritten Akt neu drehen. Das Studio habe die Kontrolle über den Film übernommen und als der Special Effects Supervisor einen Nervenzusammenbruch hatte musste Bay auch das selbst machen. In dieser Situation hat er James Cameron angerufen und gefragt was dieser macht, wenn er alle Effekte selbst machen muss.

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

Ein Asteroid von enormer Größe rast mit einer Geschwindigkeit von 40.000 Stundenkilometern auf die Erde zu. Ein Aufprall würde das Ende der Menschheit bedeuten. Nur 18 Tage bleiben NASA-Chef Truman (Billy Bob Thornton), um etwas dagegen zu unternehmen. Kurzerhand heuert er den Ölbohrexperten Stamper (Bruce Willis) an. Er und sein Team werden im Schnellverfahren zu Astronauten ausgebildet. Sie sollen auf dem Asteroiden landen, ein 300 Meter tiefes Bohrloch bis zu seinem Kern vorantreiben, um dort einen Nuklearsprengkörper zu platzieren. Für Stamper und seine Männer beginnt ein Rennen gegen die Zeit. Wird es ihnen gelingen, den Aufprall zu verhindern, oder steht die Menschheit endgültig vor ihrem Ende...



Quelle: The Miami Herald