Indizierungen und Beschlagnahmungen vom März 2013

Verfasst von Playzocker am 27.03.2013 um 17:21

Eben erreichte uns die Liste mit den Indizierungen und Beschlagnahmungen des Monats März 2013. Der interessanteste Titel ist wohl "Wrong Turn 3", der in der geschnittenen Spio/JK Fassung von Constantin Film sogar auf Liste B gesetzt wurde und demnach in absehbarer Zeit womöglich sogar beschlagnahmt wird.

Ebenfalls auf Liste B landete die amerikanische DVD des Films "Toxic Zombies". Der Film ist unter dem Titel "Mutiert - Crying Fields" allerdings bereits gemäß §131 StGb beschlagnahmt.

Positives gibt es diesen Monat ebenfalls zu vermelden. So wurde der Film "Fleisch und Blut" von Paul Verhoeven von der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen. Koch Media arbeitet bereits an einer Veröffentlichung des Titels. Auch John Carpenters "Prince of Darkness" wurde von der Liste gestrichen.

 

Nun zur Liste der Indizierungen, Beschlagnahmungen, Listenstreichungen und Folgeindizierungen des Monats März 2013:

 

 

Indizierungen


Videofilme

 

Toxic Zombies
DVD
Substance, Anschrift unbekannt
Liste B


Wrong Turn 3 – Left for Dead
DVD
Constantin Film AG, München
Liste B

 

 

Folgeindizierungen gemäß § 21 Abs. 5 Nr. 3 JuSchG

Videofilme
 

Die Forke des Todes
Westside Video, Anschrift unbekannt
Liste B


Der Große aus dem Dunkeln Teil I
Vestron Video GmbH, Anschrift unbekannt
Liste A


Kaffeebraun und Nymphoman
Starlight Video GmbH, Anschrift unbekannt
Liste A


Ein Toter hängt am Glockenseil
G.M. – Vilm Videoproduktion und Vertriebs GmbH, Anschrift unbekannt
Liste B

 

Listenstreichungen

 

Listenstreichung gemäß § 18 Abs. 7 JuSchG

Videofilme

 

California Cops
IHV Intern. Home Video GmbH, Essen
BAnz AT 28.03.2013


Clint Harris – Mit dem Rücken zur Wand
UFA-ATB Ton + Bild KG, München
BAnz AT 28.03.2013


Dämonen I
New Vision, Anschrift unbekannt
BAnz AT 28.03.2013


Death Squad
CBS/FOX Video GmbH, Neu Isenburg (Label: Medusa)
BAnz AT 28.03.2013


Delta Terror
Mike Hunter MCAC Universal Home Video Vertriebs GmbH, Köln (Label: Intercontinental Home Entertainment)
BAnz AT 28.03.2013


Dilber Dudagi (türk.)
Bugday Video, Anschrift unbekannt
BAnz AT 28.03.2013


Hunting
Power Line Video, Anschrift unbekannt
BAnz AT 28.03.2013


Igor and the Lunatics
LVF Laser-Video-Film Communications GmbH, Mannheim
BAnz AT 28.03.2013

 

Kandinlar Plaji (türk.)
Bugday Video, Anschrift unbekannt
BAnz AT 28.03.2013


Nacht-Schicht
Medusa Communications Ltd., Hitchin Herts/GB
BAnz AT 28.03.2013


Return to Horror High
Highlight Video Vertriebs GmbH, München
BAnz AT 28.03.2013


Tage des Wahnsinns
Rainbow Distribution Service GmbH, München
BAnz AT 28.03.2013


The Executors
VCL/Virgin Communications GmbH, München
(Label: Screentime Entertainment)
BAnz AT 28.03.2013


Video Vixens
RCA/Columbia Pictures Video GmbH, München
BAnz AT 28.03.2013


Warrier Queen
Vestron Video International, Utrecht/NL
BAnz AT 28.03.2013

 

Computerspiele


Joe Blade
Players, Aldermaston Berkshire/GB
BAnz AT 28.03.2013

 

Listenstreichung gemäß § 23 Abs. 4 JuSchG


Fleisch und Blut (Flesh and Blood)
VCL Communications GmbH,
München
BAnz AT 28.03.2013


Prince of Darkness (engl.)
Carolco International N.V.,
Anschrift unbekannt
BAnz AT 28.03.2013


Universal Soldier
VCL/Carolco Communications
GmbH, München
BAnz AT 28.03.2013

 

Listenstreichung gemäß § 24 Abs. 2 i.V.m. § 21 Abs. 5 Nr. 2 JuSchG

Videofilme

Dance of the Demons 2
DVD
Dragon Film Entertainment,Anschrift unbekannt
BAnz AT 28.03.2013


Demoni 2 – Linubo Ritorna (ital.)
Creatione Home Video,
Anschrift unbekannt
BAnz AT 28.03.2013


Dilber Dudagi (türk.)
Pamuk, Sindelfingen
BAnz AT 28.03.2013


Howling II – Stirba Werewolf Bitch (amerik.)
Anbieter unbekannt
BAnz AT 28.03.2013


Return to Horror High
DVD
Best Entertainment AG, Heusenstamm
BAnz AT 28.03.2013

 

 

Zum besseren Verständnis der Informationen hier einige Begriffsdefinitionen: 

 

Indizierung:

Wurde ein Antrag auf Indizierung gestellt, sichtet die BPJM das eingereichte Medium und stellt fest, ob es wirklich als jugendgefährdend eingestuft werden muss. Dabei werden zwei Kategorien unterschieden: 

Liste A: Medien mit jugendgefährdendem Inhalt 

Liste B: Medien mit schwer jugendgefährdendem, laut Ansicht der BPJM auch strafrechtlich relevantem Inhalt. Diese Medien werden automatisch an ein zuständiges Amtsgericht weitergeleitet um die Relevanz gemäß §131 StGb zu überprüfen und das Medium ggf. zu beschlagnahmen. Bereits beschlagnahmte Filme, die in weiteren Versionen der Vollständigkeit halber in die Liste eingetragen werden, werden automatisch auf Liste B gesetzt.

Indizierte Medien dürfen in Deutschland nicht mehr öffentlich angeboten, an nachweislich volljährige Personen allerdings verkauft werden. 

 

Außerdem gibt es die Möglichkeit einer "Bitzindizierung" nach §23 Abs. 5 Jusch. Wenn zu erwarten ist, dass ein Trägermedium, bei dem eine Indizierung zu erwarten ist, in sehr großer Stückzahl in Umlauf gebracht wird, kann bereits vor der Veröffentlichung in einem vereinfachten Vergahren eine Indizierung angeordnet werden. Die BPJM hat daraufhin einen Monat (im Falle einer Verlängerung dieser Frist zwei Monate) eine tatsächliche Entscheidung über das Medium zu treffen.

 

Beschlagnahmung:

Wenn das zuständige Amtsgericht beschließt, dass ein Medium tatsächlich gegen einen der relevanten Paragraphen des StGb verstößt, so wird es beschlagnahmt. Es ist verboten, beschlagnahmte Medien öffentlich anzubieten und selbst an volljährige Personen zu verkaufen. Der Besitz ist mit Ausnahme eines nach §184b beschlagnahmten Films nicht verboten.

Relevante Paragraphen: §131 StGb (Gewaltverherrlichung), §184a StGb (Pornographie), §184b StGb (Kinderpornographie)  

 

Listenstreichungen:

Entweder auf Antrag des Rechteinhabers oder nach Ablauf einer Frist von 25 Jahren wird ein Medium, sofern nach aktuellen Maßstäben keine Gründe für eine Indizierung mehr vorliegen, nach erneuter Sichtung der BPJM wieder aus der Liste gestrichen. Die beiden Möglichkeiten zur Listenstreichung werden von der BPJM wie folgt kommuniziert:

§ 18 Abs. 7 JuSchG: Gestrichen nach Ablauf der Frist von 25 Jahren.

§ 23 Abs. 4 JuSchG: Nach Antrag vorzeitig gestrichen.

 

Folgeindizierungen:

Wenn laut Meinung der BPJM auch nach Ablauf der Frist noch Gründe für eine Indizierung vorliegen wird das Medium folgeindiziert. Bei den hier genannten Filmen handelt es sich um Titel, die bereits vor einiger Zeit indiziert wurden, aber noch nicht in Liste A oder B eingetragen wurden. Eine Listeneinteilung wird bei diesen Titeln ebenfalls vorgenommen.