I, Robot ab 2013 auch als Blu-ray 3D?

Verfasst von Playzocker am 17.04.2012 um 19:54

Während Kinogänger oft debattieren, ob Filme in 3D wirklich "cooler" und "interessanter" sind - und vor allem, ob atmosphärisches ("Avatar") oder gimmickhaftes ("My Bloody Valentine") 3D zu bevorzugen sind - ist die Meinung bezüglich 3D Konvertierungen meist recht ähnlich, nämlich negativ. Trotzdem lassen es sich Filmstudios immer wieder 50.000-70.000 Dollar pro Minute (!) Film kosten, Produktionen wie "Titanic" oder "Star Wars Episode I" in 3D auf die große Leinwand zu bringen.

 

JVC Kenwood hat nun eine Technologie entwickelt, durch die man den Aufwand und die Kosten für eine 3D Konvertierung auf nur ein Drittel reduzieren konnte. Ein Sprecher von Fox zeigte sich sehr überzeugt von dem Konvertierungs-Ergebnis der Technologie. Laut Danny Kaye (EVP of global research and technology bei 20th Century Fox Home Entertainment) freut man sich darauf visuell bereits beeindruckende Filme wie I, Robot als Blu-ray 3D veröffentlichen zu können.

 

 

Was haltet ihr von dieser neuen Technologie und der damit vereinfachten Möglichkeiten, in Zukunft immer mehr 3D-Konvertierungen im Kino oder auf dem Heimkinomarkt anzubieten? Teilt es uns bitte in den Kommentaren mit!



Quelle: Home Media Magazine