US - Verblendung: Eine Raubkopie, die keine ist

Verfasst von Playzocker am 25.03.2012 um 17:04

Sony Pictures hat sich für den US Release von David Finchers "Verblendung" etwas ganz Besonderes einfallen lassen, das bei einigen Käufern für Unverständnis und (damit verbunden) auch für massive Beschwerden gesorgt hatte. Wohl aufgrund der Tatsache, dass Lisbeth eine ausgezeichnete Hackerin ist, die ihre Daten wohl eher auf gebrannten Discs lagert wurde die Oberfläche der Disc wie die eines Rohlings gestaltet, auf die jemand mit Faserstift den Filmtitel gekritzelt hat.

 

Ähnlich wurden bereits die deutschen DVDs der Komödie "Borat" gestaltet. Ob Sony Pictures dieses Design auch für Deutschland verwendet ist noch unklar - wer den Film kauft braucht sich aber beim Öffnen nicht über die "ungewöhnliche" Gestaltung wunden. Hier seht ihr ein Video von der ARD, in dem gleich am Anfang über dieses Disc Design gesprochen bzw. dieses auch gezeigt wird.

 

Bestellen bei Amazon.de:

 



Quelle: ARD