George Lucas sagt, Greedo hat in Star Wars zuerst geschossen

Verfasst von am 10.02.2012 um 22:29

George Lucas wurde über den heutigen Kinostart von Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung 3D von Heat Vision interviewt und gab kontroverse Antworten.

Über die Änderungen, die er in seinen Star Wars - Filmen über die Jahre hinweg machte, sagte er: "Änderungen sind nicht unüblich - ich meine, die meisten Filme, die veröffentlicht werden, werden verändert. Aber irgendwie, wenn ich die kleinsten Änderungen vornehme, denkt jeder, dass die Welt untergeht. Diese ganzen Streitfragen zwischen Filmemacher und den Studios, wo die Studios die Dinge ändern ohne dem Regisseur des Films bescheidzugeben... Also ich bin darin schon sehr involviert! Mein Job ist es, den besten Film zu machen, der möglich ist, und die derzeitige Version ist die Blu-ray Version. Das ist derjenige, den wir in 3D umwandelten. Aber wir haben keine Änderungen vorgenommen außer das 3D."

Doch Lucas setzt noch einen drauf: "Nun ja, es ist kein religiöses Event. Ich hasse es, den Leuten das zu sagen. Es ist ein Film, nur ein Film! Die Kontroverse, wer zuerst geschossen hat, Greedo oder Han Solo in Episode IV, da wollte ich die Verwirrung beseite schaffen, doch offenbar brachte es die Leute erst Recht auf, denn sie wollten Solo [der im Original scheinbar als erstes geschossen hat] als kaltblütigen Killer, was er aber nicht ist. (...) Jeder wollte glauben, dass Han als erstes geschossen hat, weil jeder glauben wollte, dass er ihn einfach niedergeschossen hat."

 



Quelle: Heat Vision