Das DVD-Forum.at Kritiker Team gibt Top 10 von 2011 bekannt - Teil 3: Andrea Woeger

Verfasst von am 13.01.2012 um 20:00

Liebe Kinofreunde und -freundinnen, liebe Gleichgesinnte!

Auch dieses Jahr, und vor allem dieses Jahr, wurden uns wieder so viele cineastische Augenweiden präsentiert, dass eine Top 10 – Auswahl dem beinahe als Beleidigung anmutet. Ich möchte gleich vorweg ein paar Highlights des Kinojahrs 2011 erwähnen, die es nicht in meinte Liste schafften. ATMEN, DRIVE, FIGHTER, GOTT DES GEMETZELS, MISSION IMPOSSIBLE – PHANTOM PROTOKOLL, RANGO und THOR wähnen sich meine persönlichen Lucky Loser. Im Gegensatz zu ihnen, haben mich alle 10 im Folgenden vorgestellten Meisterwerke durch eine ganz bestimmte Eigenheiten überzeugt und sich ihren Platz in der Bestenliste redlich verdient. Vorweg noch eins - meine Vorliebe für spannende Science-Fiction mit ausgeklügelten Stories und originellen Ideen spiegelt sich ebenfalls deutlich wieder. Los gehts:
Die Überraschung des Jahres lautet ATTACK THE BLOCK. Aufgrund der noch nie dagewesenen Verbindung von klassischem Alien-Horror, Gangster-Comedy und Ghetto-Slang ist ein einmaliger Film gelungen. Mit SUPER 8 beweisen J. J. Abrams und Steven Spielberg ihr Können für fesselnde Alien-Geschichten in alter Manier und doch verzauberte mich der Film aber mit den unnachahmbar liebevollen Kinder-Charakteren. Als Regie-Aufsteiger im Sci-Fi-Bereich hat sich Duncan Jones nach MOON nun endgültig mit dem innovativen Konzept für SOURCE CODE etabliert. THE NEXT THREE DAYS ist einmalig nervenaufreibend und HANNA, ein Märchen für Erwachsene mit beinharter Schnittchoreografie, zählt nicht zuletzt wegen der präzisen Kampf-Rhythmen zu meinen Favouriten. Der Ballett-Horror BLACK SWAN befindet sich nicht umsonst in vielen Jahresrückblicken, so auch hier, ganz vorne. Mit einzigartiger Intensität versteht es Darren Aronofsky den Zuseher in seinen Bann zu ziehen. Ungewohnt romantisch-verklärt portraitiert uns Altmeister Woody Allen in MIDNIGHT IN PARIS das Schöne am Leben und zaubert ein anhaltendes Lächeln auf mein Gesicht. Als einzigartige Liebeserklärung an das Leben überzeugte mich ebenfalls 127 HOURS, wenn auch in der Manier eines packenden Psycho-Dramas. Als Allgemeingut der Menschheit und beinahe schon Lehrstoff für den Unterricht sollten THE HELP und NADER UND SIMIN verwendet werden. Sie geben uns einen Einblick in das Leben couragierter Leute, die sich mit Mut und Menschlichkeit gegen das System stellen.

Hier also meine hochgelobten Top 10:

1. Black Swan / USA

Der Ballett-Film BLACK SWAN ist Coming-Of-Age-Drama, Horrorfilm, Tanzstudie und packender Thriller zugleich. Selten hat ein Film mit solcher Intensität alles vereint, was sich der Kinozuseher von dem Trailer erwartet hatte. Darren Aronofsky weiß, wie er Schauspieler zu höchsten Glanzleistungen verhilft und dies mit seiner einzigartigen Begabung als Regisseur verbindet. Der Applaus am Ende des Films könnte nicht passender einsetzen.

 

Link zur Kritik



2. Attack the Block / GB, FR
ATTACK THE BLOCK war wohl die größte Überraschung dieses Jahres. Erwartet wurde ein witzig inszeniertes B-Movie, erhalten hat das Publikum ein innovatives Kinoerlebnis mit großartigen Charakteren und einzigartiger Story. Gangsterslang, pelzige, blutrünstige Außerirdische und ein dauerbekiffter Nick Frost. Not macht erfinderisch, so kann Budgetknappheit zu originellen Umsetzungen verhelfen und dem Film einen wunderbaren Charme verpassen. Die Horrorkomödie des Jahres!

 

 


3. Midnight in Paris / ESP, USA
Der optimistische Grundton von MIDNIGHT IN PARIS ist für Woody Allens Filme nicht selbstverständlich, doch könnte der Regisseur niemals einen Film über Paris drehen, bei dem das Publikum den Saal mit einem unguten Gefühl verlässt. Stattdessen zaubert er ein Lächeln auf die Lippen aller Träumer, Literaten und Kinoliebhaber. Mit großartigen Schauspielern, einem originellen Drehbuch und seiner Liebe für Paris ist ihm eine romantische und kluge Komödie gelungen, die uns eine Geschichte über den hohen Wert des Lebens erzählt. Der Film ist jedem zu empfehlen, der endlich wieder einmal mit richtig guter Laune aus dem Kino gehen möchte.

 

Link zur Kritik



4. The Next Three Days / USA
Nach ein paar ausgezeichneten, dazugewonnenen Tipps, wie man am besten in Autos und Häuser einbricht, aus Gefängnissen flieht und die Polizei in die Irre führt, bleibt zu sagen, dass THE NEXT THREE DAYS zwei spannende und dramatische Stunden garantiert. Die Story mag nicht jeden überzeugen, aber dennoch bleibt die Spannung den ganzen Film über aufrecht erhalten und verleiht zum mitfiebern – bis zum Schluss!

 

 

Link zur Kritik



5. 127 Hours / GB, USA
Charakterstudie, Dokumentation und blanker Horror. Nie wurde deutlicher gezeigt, zu welch außergewöhnlichen Taten Menschen in Extremsituationen fähig sind. Jeder, der diese wahre Geschichte kennt, weiß welchen Ausgang sie nimmt und wird dennoch Zeuge von Meisterregisseur Danny Boyles fesselnder und kurzweilig umgesetzten Tortour ins Reich der wahnsinnigen Einsamkeit und zurück, bis hin zum nackten Überleben.

 

Link zur Kritik

 


6. Super 8 / USA
Wieder einmal hat J. J. Abrams bewiesen, dass er mit seiner einmaligen Liebe zum Film und außergewöhnlichen Geschichten großartige Filme zaubern kann, die mit ihren Details und liebevoll kreierten Charakteren überzeugen. SUPER 8 erzählt von dem Filmtraum einiger Kinder im Sommer 1979, der Begegnung mit einem Außerirdischen und der ersten großen Liebe. Dem Charme dieser Kinderdarsteller kann sich niemand entziehen. Schon lange nicht mehr sah man ein originelles Drehbuch so bezaubernd verfilmt. Spielberg fungiert hier als Produzent – nicht umsonst erinnert die einfühlsame Inszenierung an E.T.

 

 



7. Source Code / USA, FR

Duncan Jones, nicht nur Sohn von David Bowie, sondern auch Meisterregisseur von MOON und SOURCE CODE, hat mit seinem zweiten Langspielfilm eine außergewöhnliche Zukunftsvision geschaffen. Von der Handlung darf kein einziges Detail verraten werden, denn diese enthüllt sich nach und nach und lässt den Zuseher staunend zurück. Ein Science-Fiction-Film muss nicht immer nur von bahnbrechenden Technologien erzählen, er kann auch die dadurch verlorene Menschlichkeit ins Blickfeld rücken.

 

 

 

8. Nader und Simin / IRAN
Auffallend häufig stehen Kinder oder Jugendliche im Zentrum iranischer Filme. Vielleicht deshalb, weil sie mit ihrem unschuldigen, aber auch kritisch hinterfragendem Blick eine besondere Fähigkeit entwickeln, Verhältnisse zu durchleuchten. So sehen auch wir in NADER UND SIMIN eine Geschichte wie durch Kinderaugen und bemerken uns selbst als unvoreingenommene Beobachter eines facettenreichen und umfassenden Familiendramas. Asghar Farhadi schafft einen außergewöhnlich ehrlichen, parteilosen und authentischen Film, der viele Fragen über die iranische Gesellschaft, Menschlichkeit und Ethik beantwortet und noch mehr aufwirft und offen lässt. Ein zeitloses Werk.

 

Link zur Kritik

 

9. The Help / USA
THE HELP ist eine besondere und herzzerreißende Geschichte über Siege im Kleinen und nicht dem Drehen am großen Rad der Geschichte. Dieser Fokus auf die persönlichen Schicksäler geben der ergreifenden Tragikomödie Authentizität, die von großartigen und vielschichtigen weiblichen Performances unterstrichen wird. Nicht umsonst gab die Gemeinsame Filmbewertungskommission der Länder THE HELP das Prädikat „besonders wertvoll“. Denn das ist dieses Stück Filmgeschichte mit Sicherheit.

 

Link zur Kritik

 


10. Hanna / USA, UK, GER
HANNA bietet eine originelle Geschichte, umgesetzt mit Adventure-, Action- und dramatischen Elementen. Ab und an gibt es sogar etwas zu lachen. Die interessante Genremischung funktioniert bestens. Gewalt und Emotion gehen Hand in Hand. Wunderschöne Landschaft, lebendige Bilder, aufregendes Soundediting. Schon der Trailer beginnt märchenhaft: „Unce upon a time there was a special girl who lived in the woods with her father“. Ihr Name ist HANNA und ein Kinobesuch dieser ausgefeilten und feinsinnigen Action lohnt sich allemal.

 

Link zur Kritik

 


Ich denke, hier ist für jeden was dabei...
Eure Andrea!