Halloween - Special

Verfasst von Alexander Pretz am 31.10.2007 um 00:00 "Ich traf einen blassen, emotionslosen Jungen ohne Ansatz eines Gefühls für Leben und Tod, für Gut und Böse. Ein sechsjähriges Kind ohne Gewissen und den schwärzesten Augen... Augen, hinter denen sich das absolut Böse verbarg!"
(Dr. Loomis in Halloween H20)



Herzlich Willkommen
zum ausführlichen HALLOWEEN SPECIAL, natürlich auf DVD-Forum.at!

Nur wenige Horrorfilmserien haben es geschafft, über 30 Jahre konstant ihre Fangemeinde zu behalten, sodass wir es uns zur Feier des Tages zur Aufgabe gemacht haben, dem Mythos „HALLOWEEN“ näher auf den Grund zu gehen. In unserem umfangreichen Special finden Sie neben Film- und DVD-Reviews auch Bodycounts zu allen Filmen sowie den einzigartigen „Halloween Fassungs-Check“, der Ihnen bei jedem Teil die beste deutschsprachige Fassung und evtl. auch mögliche Alternativen vorstellt. Zudem können Sie auf ein riesiges Archiv mit allen bekannten deutschsprachigen Releases der Serie in unserer Datenbank zurückgreifen.
Zur Einstimmung unternehmen wir aber noch einen kurzen Schwenk ca. 30 Jahre in die Vergangenheit der Geschichte des amerikanischen Horrorkinos:

John Carpenter legte damals mit Halloween - Die Nacht des Grauens den Grundstein für die wohl längste und erfolgreichste Slasherreihe im Horrorgenre. Diesen Film könnte man schon fast als „Do It Yourself“-Produktion bezeichnen, da John Carpenter neben der Regie auch das Drehbuch, die Produktion und selbstverständlich auch die Musik übernahm. Carpenters Halloween-Theme ist bis heute eine bekannte und oft zitierte Hymne im Bereich des Horror-Kinos geworden.
Die Story des Kult-Klassikers lässt sich sehr einfach zu beschreiben: Michael Myers, der „schwarze Mann“ oder auch „Mörder mit der Maske“ such jedes Jahr zu Halloween das selbe kleine Städtchen auf, um dort für sinkende Bevölkerungszahlen zu sorgen.
Halloween“ schlug sowohl bei der Fachpresse als auch bei den Fans ein wie eine Bombe. Ein Erfolg, der uns diesen Genre-Meilenstein nicht nur bis heute nicht vergessen lässt, sondern des bis heute acht Fortsetzungen auf das Kino losgelassen hat. Der letzte Ableger wurde von Rob Zombie inszeniert und läuft momentan in unseren Kinos.
In diesem Sinne erfreuen wir uns gemeinsam nicht nur am 29. „Geburtstag“ des Klassikers oder nur am Remake – erfreuen wir uns an knapp 30 Jahren Filmgeschichte und vor allem an einem Feiertag aus Übersee, der Abwechslung in den üblichen Einheitsbrei bringt. Let’s shock!

Im Namen des gesamten Teams von DVD-Forum.at wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieses Specials – hier sollte für jeden etwas Interessantes zu finden sein!


 


Halloween
- DER DVD-FORUM.AT INDEX -

- DVD REVIEWS -

Halloween I - Die Nacht des Grauens (Kino-Fassung)
Halloween I - Die Nacht des Grauens (TV-Fassung)
Halloween I - Limited Edition
Halloween I - Perfekt Collection
Halloween I - Special Edition
Halloween II - Das Grauen kehrt zurück (Astro)
Halloween II - Das Grauen kehrt zurück (XT Video)
Halloween III - Season Of The Witch
Halloween IV
Halloween V
Halloween VI: Der Fluch des Michael Myers
Halloween H20
Halloween VIII: Resurrection
Halloween VIII: Resurrection (Leih DVD)



- FILMREVIEWS -

Halloween I - Die Nacht des Grauens
Halloween II - Das Grauen kehrt zurück
Halloween 4 - Michael Myers kehrt zurück
Halloween 5 - Die Rache des Michael Myers
Halloween 6 - Der Fluch des Michael Myers
Halloween ( 2007 )



- EASTER EGG -

Halloween VIII: Resurrection


 

- SCREENSHOTS UND FILMBILDER -

Halloween I
Halloween II - Das Grauen kehrt zurück
Halloween III - Season Of The Witch
Halloween IV
Halloween V
Halloween VI: Der Fluch des Michael Myers
Halloween H20
Halloween VIII: Resurrection



- DISKUSSIONSBEITRÄGE IM FORUM -

Rob Zombie`s Halloween Remake
Halloween (2007)
UMFRAGE: Bester Halloween Teil?
Blu-ray - Halloween
3D-Metalpaks Nr. 2 - HALLOWEEN II und DAY OF THE DEAD



- BODYCOUNTS -

Halloween I
Halloween II - Das Grauen kehrt zurück
Halloween III - Season Of The Witch
Halloween IV
Halloween V
Halloween VI: Der Fluch des Michael Myers
Halloween H20
Halloween VIII: Resurrection
Halloween (Remake)

- EXTERNE LINKS -
Halloween: Official Site | Offizielle John Carpenter | Dimension Films | HalloweenMovies.eu - The European Website Of Michael Myers | HALLOWEEN (2007) deutsch | HALLOWEEN (2007) englisch | ROB ZOMBIE



Halloween
- DIE FILME -

Halloween I - Die Nacht des Grauens
''Das Genre bekommt ein neues Gesicht und das Böse einen Namen: Michael Myers!''
Mit ''Halloween - Die Nacht des Grauens'' hat der damals noch junge Regisseur John Carpenter vielleicht einen der einflussreichsten Horrorfilme der letzten 30 Jahre geschaffen. In virtuoser Weise fügt Carpenter die wie bei seinen Produktionen beinahe üblicherweise selbstkomponierte Musik mit effektvollen Handlungssträngen und einer bis damals noch nie da gewesenen Kameraführung zusammen. Er schafft es dadurch, Spannung zu erzeugen, die ohne großartiges Effekte-Gewitter auskommt. Carpenter reduziert den Plot auf ein Minimum und liefert dafür Schocks ohne Ende. Auch, wenn im gesamten Film kaum ein Tropfen Blut auf das Filmmaterial gebannt wurde ist, inszenierte John Carpenter mit dem ersten Teil der Halloween-Reihe das Vorbild des modernen Slashermovies, der zum Vorbild einer Menge von Maniac-on-the-Loose- und Teenager-in-Angst-Streifen wurde. Außerdem erschuf er das personifizierte Böse: Michael Myers! Dieses stumme, bösartige und zudem hinter einer Maske verborgene Biest, das die Geschichte des Kinos noch nicht unerheblich beeinflussen sollte.

Halloween II - Das Grauen kehrt zurück
'Mehr Splatter und mehr Blut!''
In dieser Fortsetzung des sehr erfolgreichen ersten Teiles stürzt sich Regisseur Rick Rosenthal mehr auf genüsslich breitgetretene Mordszenen anstatt auf die wirkliche Weiterführung der Geschichte. Deswegen wurde der Film von Kritikern als ein ''den Schrecken selbstzweckhaft missbrauchendes Machwerk'' verrissen, andererseits wurde Halloween 2 aufgrund der vermehrten Arbeit der Effekte-Techniker von den Splatterfans bejubelt. Alles das, was im ersten Teil nur angedeutet wurde, wird hier bis zum bitteren Ende gezeigt: Seien es Spritzen, die ins Auge stechen, oder verweste Leichen in Nahaufnahme, Halloween 2 verschmäht keinen Effekt. So soll ein harter und kalter Slasher aussehen: Bilder, die nach dem Blitzen der Messerklinge nicht abgedunkelt werden, sondern detailliert zeigen, wie das Messer direkt in den Körper des Opfers eindringt. Geführt wird dieses Messer vom „schwarzen Mann“ persönlich: Michael Myers.


Halloween III - Season Of The Witch
'Michael Myers macht Pause!''
Auch wenn es uns der Titel weiß zu machen versucht: Halloween 3 hat mit seinen beiden Vorgängern eigentlich nichts zu tun. Regisseur Tommy Lee Wallace wollte mit diesem dritten Teil der Halloween-Reihe den Weg des trivialen Slasher-Kinos verlassen und schuf daraus eine zwar nicht völlig uninteressante Mischung aus Horror und Science-Fiction, die sich allerdings letztendlich als Flop präsentierte. Halloween 3 punktet durch ein paar nette Effekte, aber nur selten durch gute Ideen oder Spannung. Die „Handlung“ des Films stellen im Prinzip 90 Minuten lange aneinander gereihte Belanglosigkeiten dar. Diese Tatsache wäre für Fans vielleicht noch noch verschmerzbar, anders sieht es hingegen bei der Tatsache aus, dass Michael Myers in diesem Film kein einziges Mal zu sehen ist. Vor allem deswegen gilt „Season of the Witch“ als schlechterster Teil der Reihe und das Experiment, einen Halloween-Film ohne Myers zu machen, wurde nicht wiederholt.

Halloween IV
''Back to the Roots und vorwärts in Richtung Teenie-Slasher!''
Obwohl in diesem Fall Michael Myers wieder zu sehen ist erinnert nur noch wenig an den innovativen ersten Teil der Slasher-Serie. Regisseur Dwight H. Little kopiert hier weitestgehend das Original, ohne auch nur ansatzweise die Klasse eines John Carpenter's zu erreichen. Er setzt hingegen auf das ausgelutschte Serienkonzept und inszenierte diesen Teil leider ohne stilistische Innovationen. Ebenso bleiben die Splatterszenen im unteren Bereich angesiedelt, da unser Serienkiller Michael diesmal eine auffallend unblutige Kerbe in die Bevölkerung seine Lieblings-Städtchens schlägt. Das liegt möglicherweise aber auch am Entstehungszeitpunkt von Halloween 4, da mit diesem Teil auch eine neue Zielgruppe angesprochen werden sollte. Der Film wurde hauptsächlich für ein junges Publikum konzipiert, welches Michael Myers sofort zur Kultfigur erklärte und zu den ganz großen Horror-Göttern ernannte.


Halloween V
''Das Gesicht hinter der Maske!''
Regisseur Dominique Othenin-Girard inszeniert diese 5. Runde der Halloween-Saga mit soliden Spannungsaufbau und einer Prise Humor, anstatt die Gewaltdarstellungen zu erhöhen. Es gelingt ihm im Rahmen der begrenzten Möglichkeiten dieser Serie annehmbare Genreunterhaltung zu schaffen, die vor allem mit dem etwas an „Terminator“ (USA 1984) angelehnten Ende anderes ist, als die üblichen Wiederauferstehungen von Michael Myers. Der absolute Höhepunkt von Halloween 5 ist allerdings zweifelsohne der Moment, in dem Michael Myers zum allerersten Mal in der Serieseine Maske vom Gesicht nimmt, und sein Opfer einfach nur ansieht. Zu dieser Szene lief vor dem Erscheinen des Films eine gigantische PR-Maschinerie an, die letztendlich ihre Wirkung zeigte: Alle wollten das Gesicht des “schwarzen Mannes“ sehen. Doch das Publikum wurde letztendlich wieder enttäuscht: Diese Szene wurde rechtzeitig abgedunkelt! Und im nachhinein betrachtet war das auch gut so, denn damit konnte das Rätselraten um das Aussehen des mittlerweile längst zum Kult avancierten Serienkillers Michael Myers weiter gehen.

Halloween VI: Der Fluch des Michael Myers
''Michael Myers im Blutrausch!''
Strenge Kritiker ließen diesem Teil Kritiken wie ''langweiligster Beitrag zu der ohnehin nicht sonderlich innovativen Serie'' oder ''das inhaltlich dumme Teenager-in-Angst-Kino stirbt nie aus'' zuteil werden. Doch Joe Chappelle, Regisseur des härtesten Eintrages der Halloween-Serie neben Teil 2, hat sich Mühe gegeben, einen richtig guten Schocker abzuliefern. Er schafft mit interessanten Geräuschkulissen und lang ersehnten Antworten auf offene Fragen einen für Fans hervorragend genießbaren, optischen und auch technischen Horror-Overkill. Bei „Halloween 6“ kommt auch der Splatterfan dank einiger recht nett anzusehenden Morden wieder auf seine Kosten. Für damalige Verhältnisse war dieser Beitrag zur Halloween-Filmserie ein äußerst brutaler und auch blutiger Film.


Halloween H20
''20 Jahre Terror und kein bischen Leise ...''
Ende der 90er Jahre, mitten in einer Lawine der Slashermovies, lässt Regisseur Steve Miner Michael Myers wieder auf seine Umgebung los und bringt den Film näher ans Original als alle anderen Regisseure, die sich bisher an dieses Vorhaben gewagt hatten. Dies macht „Halloween H20“ für viele Fans der Halloween-Serie zu einem der besten Sequels überhaupt. Die Kamera ist ständig in Bewegung, in dunklen Szenen hat man stellenweise den Eindruck, die Protagonisten würden von ihren eigenen Schatten attackiert werden und mit John Carpenter's bekannten Halloween-Theme gestaltet sich „H20“ nicht nur als spannender sondern auch als sehr originalgetreuer Nachfolger. Dieser Teil geizt im Gegensatz zu seinem Vorgänger mit Brutalitäten jeglicher Art, zeigt aber, dass Michael Myers auch nach 20 Jahren noch immer davon besessen zu sein scheint, der letzte seiner Familie zu werden. Wegen der atemberaubenden Spannung gilt dieser Teil für viele Fans als das beste Kapitel der Halloween-Reihe!

Halloween VIII: Resurrection
''Michael Myers Superstar''
Der 8. Teil der Serie spaltet die Fans wie kein anderer. Die einen sehen ihn zu sehr in der Ecke der Teenie-Slasher, die anderen sehen in diesem Ableger frischen Wind, der moderne Reality-TV-Shows in das klassische Serienkonzept mit einarbeitet und somit auch Michael Myers in die moderne Welt von Heute transportiert. Splatterfans werden sich über „Halloween Resurrection“ sicher gefreut haben, im Vergleich zu anderen Teilen der reihe bietet dieser einen soliden Bodycount auch mit einigen recht blutigen Effekten. Regisseur Rick Rosenthal inszeniert mit diesem Teil nach Halloween II bereits seinen zweiten Beitrag zur Serie und enttäuscht die Fans auch diesmal nicht. Er bietet uns einen in den Tötungsszenen todernsten Slasher mit sehr gut getimten Schocksequenzen.
In diesem Teil macht sich Myers endgültig auch zum TV-Star ... im Kino!


Halloween (2007)
''Wiederauferstehung des Zombies''
Das Grauen kehrt zum neunten Mal nach Haddonfield zurück, diesmal unter der Regie von Rob Zombie (Haus der 1000 Leichen). Zombie behauptet von sich selbst, ein Fan von alten Klassikern wie z. B. White Zombies zu sein und wollte daher einen würdigen Nachfolger ganz im Stil von John Carpenter’s „Halloween“ aus dem Jahre 1978 produzieren. Wie gut ihm das letztendlich gelungen ist liegt ganz im Auge des Betrachters. Ob der Film wirklich als „Remake“ angesehen werden kann lässt sich ebenfalls in Frage stellen, da neben einigen sehr originalgetreu übernommenen Passagen zum Beispiel die Geschichte zwischen Michaels Ausbruch aus dem Sanatorium und dem Mord an seiner Schwester näher erläutert wird. Aber es spielt keine Rolle, ob man den Film als Prequel oder als Remake betrachtet, Rob Zombie hat es geschafft, das alte Franchise in neuem Glanz aufleben zu lassen und wer ein richtiger Halloween-Fan ist, dem ist es egal, ob er auch etwas mehr roten Lebenssaft als bei dem Original zu Gesicht bekommt. Aber eins steht fest: Nach diesem Remake hat sich der Psychopath Michael Mayers noch ein kleines Stück mehr in unser Hirn gebrannt und wird so schnell nicht in Vergessenheit geraten.


Halloween
- FILMPLAKATE -

Zur vergrößerten Ansicht das gewünschte Bild anklicken!

Halloween 1: US KinoplakatA Nightmare On Elm Street 2: US KinoplakatHalloween 3: US PosterHalloween 4: US Kinoplakat
Spanisches Halloween 5: US VideoplakatHalloween Th Curse Of Michael Myers US KinoplakatHalloween H20 US PosterHalloween Ressurection US Poster
Freddy vs. Jason: Dt. Kinoplakat


Halloween
- DVD FASSUNGEN -

Halloween I - Die Nacht des Grauens
Die erste Wahl beim Kauf des Kultklassikers von John Carpenter sollte auf jeden Fall die „Perfect Collection“ von Marketing sein. Diese Box enthält sowohl die Kinofassung als auch die längere TV-Version, eine Bonus-DVD mit der Dokumentation „A Cut Above the Rest“ und zudem noch den Original-Soundtrack, alles verpackt in einer schicken Tin-Box mit Prägung auf dem Cover. Zudem enthält die Box noch ein Original 35mm Senitype sowie ein Limitierungszertifikat, das die Limitierung von 6.000 Stück bekannt gibt. Momentan ist diese Fassung OOP und somit nur mehr im Privatverkauf zu bekommen, teilweise zu sehr hohen Preisen.
Alternativen stellen die „Limited Edition“ (mit beiden Fassungen auf 2 DVDs) oder die „Special Edition“ (Kinofassung + Bonus-DVD mit der Dokumentation „A Cut Above the Rest“) dar, zu letzterer kann man bei Interesse auch die separat erhältliche TV-Fassung dazu kaufen. Der Soundtrack ist allerdings exklusiv in der „Perfect Collection“ zu finden. Von der „Limited Edition“ gibt es auch noch eine identische aber nicht limitierte Amaray-Neuauflage als Doppel-DVD von Carol Media, Hartboxenfans finden ein Repack der LE auch im Hartboxen-Sortiment von XT Video.


Halloween II - Das Grauen kehrt zurück
Die beste deutschsprachige Fassung ist von diesem Teil eindeutig die „Limited Edition“ Hartbox von XT Video. Dieser Release ist auf 1.000 Stück limitiert und enthält neben dem Hauptfilm auch eine Bonus-DVD mit der US-TV-Fassung des Films und einer „Convention Collection“ (120 Min). Dieser Auflage ist allerdings mittlerweile OOP und nur mehr zu exorbitanten Preisen zu erwerben, auch die zweite Auflage in kleiner Hartbox (Single Disc) ist nicht mehr erhältlich.
Die momentan beste Alternative ist das Star MetalPak mit 3D-Cover ebenfalls von XT Video, dieses enthält allerdings leider ebenfalls nur die Single Disc Version mit dem Nachteil, dass die „Convention Collection“ (120 Min) auf der selben DVD ist wie der Hauptfilm und die TV-Fassung komplett fehlt.

Halloween III - Season Of The Witch
Von diesem Teil gibt es leider keine perfekte deutschsprachige Fassung, wer die Wahl hat, sollte aber im besten Fall zur Marketing-Fassung greifen. Diese hat als einzige DVD anamorphes Bild, neben der deutschen Synchro (wahlweise in DD2.0 oder DD5.1 splitted) auch den englischen Originalton in DD2.0, nur beim Bonusmaterial kann auch diese DVD nicht überzeugen.

Halloween IV
Von Auflage zu Auflage hat Laser Paradise bei diesem Film teilweise unterschiedliche Filter eingesetzt und z.B. die Helligkeit mal erhöht, mal etwas gesenkt. Die Aufnahme dieser Änderungen gestaltet sich immer sehr subjektiv, da das Bild aufgrund des verwendeten Masters nicht wirklich verbessert sondern eben immer nur leicht „manipuliert“ werden kann. Alle Auflagen lassen eine anamorphe Abtastung vermissen, sodass eine dahingehend angepasste und allgemein verbesserte Neuauflage gewünscht werden kann.

Halloween V
Hier fällt die Kritik genau so aus wie beim 4. Teil der Reihe. Auch hier hat LP oftmals unterschiedliche Filter eingesetzt, sodass das Bild einige Auflagen anders wirkt, ohne wirklich objektiv betrachtet besser zu sein. Da das Bild bei keiner Auflage anamorph abgetastet wird, wäre eine wirklich komplett neu gemasterte Auflage wünschenswert.

Halloween VI: Der Fluch des Michael Myers
Eine deutsche DVD, die das Original-Bildformat oder den englischen Originalton enthält, gibt es leider nicht. Somit stellt die FSK 18 Fassung von MAWA, Starlight und Cine Plus die beste Wahl dar, da diese neben der ungeschnittenen Fassung des Films ein Booklet und mehrere Trailer und Texttafeln enthält. Eine Neuauflage im richtigen Bildformat und mit englischer Sprachfassung wäre bei diesem Teil auf jeden Fall fällig.

Halloween H20
Von diesem Teil gibt es nur eine einzige DVD-Fassung von Kinowelt, die allerdings ebenfalls etwas verbesserungswürdig wäre. So wird das Bild zwar im korrekten Format und anamorph abgetastet, mehr Detailschärfe würde dem Film aber nicht schaden. Dass man zum Wechsel der Tonspur nicht zurück ins Menü müsste wäre wie das Hinzufügen von Bonusmaterial ebenfalls eine sinnvolle Änderung bei einer eventuellen Neuauflage. Trotzdem kann man auch wegen des günstigen Preises und weil eine Neuauflage noch nicht angekündigt wurde, bei dieser Fassung zugreifen.

Halloween VIII: Resurrection
An der FSK 18 Kauf-VÖ mit 2 DVDs von Highlight gibt es absolut nichts auszusetzen. Der Film ist Uncut und wurde in hervorragender Qualität veröffentlicht, das Bonusmaterial ist ebenfalls in Ordnung.

Halloween (2007)
Da der Film gerade erst im Kino angelaufen ist, gibt es noch keine Information zu einer deutschsprachigen DVD


Pumpkin: "Do it yourself"




http://forum.dvd-forum.at/showthread.php?t=71853

A Halloween SPECIAL ©DVD-Forum.at, Oktober 2007
Update: 01. Novemer 2008



Quelle: DVD-Forum.at