Neue Infos zur VR-Version von “Resident Evil 4”

Letzte Woche kündigte Capcom in seinem “Resident Evil”-Showcase die VR-Version von “Resident Evil 4” an, gestern Abend gab es weitere Infos zu der Oculus Quest-exklusiven Umsetzung. So hat man das Gameplay komplett auf die Gegebenheiten eines VR-Headsets angepasst, zum Waffenwechsel greift ihr so zum Beispiel an euren Gürtel und müsst dafür nicht mehr ins Menü gehen.

Während die Cutscenes in ihrem bekannten Format bleiben, hat man zahlreiche Texturen überarbeitet und die Animationen der Figuren und Charaktere in die Unreal Engine 4 portiert. Leon selber steuert man mit den Analogsticks der Quest, dennoch kann das Headset die kompletten Oberkörper-Bewegungen des Spielers erkennen. Dies geschieht dank der beiden Touch Controller in euren Händen.

“Resident Evil 4 VR” soll noch bis Ende des Jahres erscheinen und erst einmal exklusiv für die Oculus Quest 2 sein.

 

Werbung

Über Christian Suessmeier 1305 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*