Nach Sonys Erhöhung – Auch Microsoft denkt an höhere Preisen für Xbox & Co.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Videospiele wurde mit der PlayStation5 eine Konsole Jahre nach ihrem Launch nicht günstiger angeboten, sondern 50,-€ teurer. Schuld daran ist die aktuelle Situation um gestörte Lieferketten, hohe Energie- und Materialkosten.

Kurz darauf dementiert Phil Spencer, der Xbox-Chef höchstpersönlich, dass man eine Preiserhöhung bei der Xbox plane. Einige Wochen später sieht die Situation wieder ganz anders aus. So schließe man keine Teuerungen bei Konsolen, Spielen und Diensten wie Game Pass aus. Man habe, so Spencer weiter, lange Zeit stabile Preise bieten können, werde in Zukunft aber über Erhöhungen nachdenken.

Zumindest für das aktuelle Weihnachtsgeschäft konnte der Xbox-Boss ausschließen, dass man diese Anpassungen vornehmen wird.

Werbung

Über Christian Suessmeier 2933 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen