Microsoft-Deal zu schnell abgeschlossen? – Activision Blizzard wird erneut angeklagt

Das Jahr 2021 war sicherlich kein sonderlich erfolgreiches für Activision Blizzard. So sah sich der Mutterkonzern von Marken wie “Call of Duty”, “Diablo” und “World of Warcraft” mit zahlreichen Anschuldigungen von Mitarbeiter*innen konfrontiert, die dem Unternehmen einiges vorzuwerfen hatten. Sexuelle Belästigung, Mobbing, Diskriminierung…alles Dinge, die eigentlich in die Steinzeit und nicht in das 21.Jahrhundert gehören.

Umso mehr überraschte dann Microsoft mit der Ankündigung, das angeschlagene Unternehmen übernehmen zu wollen und das für eine unglaubliche Summe von 60 Milliarden US-Dollar. Dieser Deal scheint mittlerweile in trockenen Tüchern zu sein, denn die Aktionäre haben diesem in der vergangenen Woche zugestimmt.

Doch nun steht Activision Blizzard die nächste Klage ins Haus. Diese hat NYCERS, eine Pensionskasse aus New York City, eingereicht. Man ist nämlich der Meinung, dass das Unternehmen nur so schnell verkauft wurde, um die vielen rechtlichen Probleme aus der Welt zu schaffen. NYCERS, die Aktien von Activision Blizzard halten, werfen dem Konzern aus Kalifornien außerdem vor, dass man deswegen das Unternehmen viel zu günstig verkauft habe. Man fordere deshalb Einsicht in die Unterlagen zur Übernahme und möchte vor allem einsehen, ob es nicht noch andere Angebote von potentiellen Kandidaten gab.

Es wird also nicht ruhiger für Activision Blizzard und deren CEO Bobby Kotick. Ob Microsoft geahnt hat, was dieser Kauf so alles mit sich bringt?

Werbung

Über Christian Suessmeier 2923 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen