Kundenservice von Spieler zu Spieler? – Sony denkt wohl über neues Konzept nach

Mit Videospielen kann man mittlerweile auf viele Arten Geld verdienen. Gewinne bei eSports-Turnieren, YouTuber oder in der Branche selbst…die Möglichkeiten sind vielfältig. Auch mit der Unterstützung anderer User*innen könnte man bald den ein oder anderen Cent dazubekommen.

Denn wie es scheint, plant Sony eine neue Art Kundenservice einzuführen, der die Spieler*innen direkt miteinander verbindet. So soll in Zusammenarbeit mit der Agentur Limitless ein Netzwerk entstehen, in dem Spieler*in A Spieler*in B bei einem Problem in Titel XY hilft. Dafür bekommt der Helfende dann bis zu 1,20$ pro erfülltem Auftrag.

Dieses neue Konzept geht aus einer E-Mail heraus, die ausgewählte User*innen gerade von Sony erhalten. Über den dort eingefügten Link können sie sich dann für diesen Service bewerben und werden anschließend von der zuständigen Agentur kontaktiert.

 

Über Christian Suessmeier 3127 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen