Keine Macht den Cheatern! – Ubisoft und Bungie klagen

Cheater beziehungsweise der Vertrieb von entsprechenden Codes sind Videospiel-Herstellern ein Dorn im Auge. Kein Wunder, denn diese zerstören nicht nur das häufig lang ausgearbeitete Balancing der Titel, sondern rauben dem Otto-Normal-Spieler jede Lust am Zocken.

Einer dieser Hersteller, Ring-1, wurde nun von Ubisoft und Bungie verklagt. Das Unternehmen verkauft Cheats im Abo und lässt sich das mit bis zu 30,-€ pro Woche gut bezahlen. Die Klage bezieht sich jedoch nicht nur auf den verursachten Schaden durch Cheats, auch Urheberrechtsverletzungen werden Ring-1 vorgeworfen. In der Klage selbst wird keine bestimmte Summe an Schadensersatz gefordert, diese müsse im Rahmen des Verfahrens festgestellt werden.

 

Was haltet ihr von solchen Cheats? Habt ihr schon mal welche benutzt oder seid ihr strikt gegen solche unfairen Mittel?

Werbung

Über Christian Suessmeier 2754 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*