Kannibalen-Heuler „Lebendig gefressen“ nicht mehr verboten und bald von Nameless

Der italienische Regisseur Umberto Lenzi sollte jedem halbwegs versierten Horrorfilmfan ein Begriff sein. Bekannt für Werke wie „Die Rache der Kannibalen“ oder „Großangriff der Zombies“ drehte Lenzi 1980 auch die Menschenfresser-Orgie „Lebendig gefressen„, in Deutschland bis dato immer noch beschlagnahmt. Bis dato! Denn wie Nameless Media soeben auf Facebook mitteilte, konnte der Kannibalen-Heuler in seiner uncut-Fassung vollständig rehabilitiert werden und ist ab sofort auch nicht mehr indiziert. Klar, dass „Lebendig gefressen“ im nächsten Jahr in einer umfangreichen Edition veröffentlicht werden wird. Hier gibt es unter anderem ein neues Bild- und Tonmaster und vielen interessante Extras. Weitere Infos dazu folgen dann demnächst.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen