Kalifornisches Film-Studio MGM steht zum Verkauf

Die Corona-Pandemie und die damit einhergehende Wirtschaftskrise verändert augenscheinlich auch die Filmlandschaft. Nachdem Studios wie Disney und Warner Bros. mit ihrem erhöhten Fokus auf die hauseigenen Streamingdienste einen Streit mit der Kinobranche in Gang setzten, scheint nun auch Metro Goldwyn Mayer auf das Potential der Streamingwelt anzuspringen. MGM plant zwar nicht, künftige Filme direkt übers Internet zu veröffentlichen, jedoch berichtete der Wallstreet Journal nun, dass das Studio selbst zur Zeit zum Verkauf stehe. Dieses genießt die Rechte an großen Filmreihen wie dem  “James Bond“-  oder dem “Der Herr der Ringe“-Franchise, sowie Kultklassikern wie “Das Schweigen der Lämmer“ oder “Ben Hur“.

Solche Titel sind für Verleiher äußerst interessant, da sie Konsumenten einen jungen Streamingdienst wie Disney+ oder HBO Max schmackhaft machen könnten.

Bereits 2010 stand Metro Goldwyn Mayers dem Bankrott sehr nahe und versuchte darauf mehrere Male sich von einem größeren Konkurrenten aufkaufen zu lassen, jedoch empfand man bisher den geforderten Preis als zu hoch. Angesichts des neuen Aufstiegs der Streaming-Riesen ist man bei MGM aber zuversichtlich, einen Käufer zu finden.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*