HBO-Serie “Lovecraft Country” gecanceld!

USA in den 1950ern: Koreakriegs-Veteran Atticus (Jonathan Majors) sucht nach seinem Vater Montrose (Michael Kenneth Williams), der spurlos verschwunden ist. Den Horror-Fan begleiten sein Onkel George (Courtney B. Vance), Herausgeber des “Safe Negro Travel Guides”, und seine Jugendfreundin Letitia (Jurnee Smollett-Bell). Ihre Suche führt sie von Chicago bis tief in den rassistischen Süden der USA. Dort lauert für die drei Schwarzen in jedem Diner, jedem Motel und jeder Tankstelle die Gefahr. Bald kämpfen sie aber nicht nur gegen den Terror von rassistischen Südstaatlern, sondern unvermittelt auch gegen echte Monster, die einem von Atticus’ Schundromanen entsprungen sein könnten. Endlich entdecken sie den verschollenen Montrose auf dem Anwesen der reichen Südstaatenfamilie Braithewhite – aber auch eine rassistische Geheimloge (Quelle: sky).

Schon in seinem gefeierten Regiedebüt “Get Out” machte Jordan Peele Rassismus zum Thema eines grotesken Horror-Schockers – und gewann als erster Schwarzer den Drehbuch-Oscar. Jetzt hat er mit “Star Wars”-Neuerfinder J.J. Abrams die HBO-Horror-Serie “Lovecraft Country” entwickelt, eine Adaption des gleichnamigen Romans von Matt Ruff, der mit Peele und Misha Green (“Sons of Anarchy”) auch das Drehbuch schrieb. Der Titel verweist auf Kult-Autor H. P. Lovecraft, der wegen seines unterschwelligen Rassismus umstritten ist. Ausgerechnet seine Motive verschmilzt Peele jetzt mit dem weißen Terror zu einem Genre-Mix voller Action und überzeugender Special Effects. Am Ende weiß man nicht, vor was man sich mehr fürchten soll: vor den blutdurstigen Monstern – oder dem allgegenwärtigen Rassismus-Horror.

Wie HBO jetzt jedoch mitgeteilt hat, wird es keine zweite Staffel der originellen Serie geben. Die Show wurde nach nur einer Staffel abgesetzt.

Bestellen bei Amazon.de:

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1604 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

1 Kommentar

  1. Kritiken und Zuschauerquoten waren gut, Grund für die Absetzung war offenbar das mit Staffel 1 der komplette Roman von Matt Huff auf dem die Serie beruht abgearbeitet war und man befürchtete ohne die Originalvorlage das Niveau von Staffel 1 in einer zweiten Staffel Staffel nicht halten zu können.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*