“Guardians of the Galaxy 3“: David Bautista ist enttäuscht von Marvel!

Nicht nur James Gunn könnte nach dem dritten “Guardians of the Galaxy” Film das MCU verlassen, sondern auch David Bautista, welcher den Drax auf geniale Weise verkörpert. Bautista sprach jetzt über seine Sorge mit der Rolle:

“Die Rolle hat mein ganzes Leben verändert. Sie wird immer sehr besonders für mich sein. Jetzt aber, da ich ihn schon in vier Filmen verkörpert habe, wünsche ich mir eigentlich, dass Marvel mehr aus ihm gemacht hätte, als einen komischen Nebencharakter. Man hätte Drax wirklich mehr Entwicklung geben können. Drax hat eine wirklich interessante Hintergrundgeschichte, welche von Marvel aber völlig außer Acht gelassen wird.  Ich weiß auf was Marvel fokussiert ist, wie die  Liste bei denen aussieht, aber man, da hätte man soviel machen können.”

Findet Ihr Drax gut so wie er ist, oder geht da noch mehr? Was denkt Ihr? Schreibt es uns in die Kommentare:

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1620 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

2 Kommentare

  1. Ich finde, dass mehr Tiefe dem Charakter nicht schaden würde. Ganz im Gegenteil – es würde ihn noch interessanter machen.

    • Naja..es gibt eben so viele Figuren bei Marvel, dass es soagr für Fans schwierig wird sich an manche zu erinnern. Da kann nicht jeder eine Story wie cap oder thor kriegen. Dazu ist zu Drax alles erzählt – Fam durch Thanos getötet, mehr gibts nicht oder? Die Figur ist weder besonders stark noch intelligent – reicht also nur für den Schmunzler zwischen den wichtigen Szenen. Storytelling ist hier schwierig, höchstens als Nebencharakter in einer Serie oder einem Film.
      Aber wer weiß – Marvel überrascht uns ja immer gern vielleicht kommmt ja noch was großes.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*