Frisch aus Japan – Neue Infos zu “Resident Evil Village”

Im kommenden Jahr soll “Resident Evil Village”, also der offiziell achte Serienteil von Capcoms Horror-Saga erscheinen. Nachdem man nun auf der Tokyo Game Show ein paar neue Bilder sehen konnte, gibt es nun dank der japanischen Famitsu einige neue Infos zum Spiel.

So soll Chris Redfield der Grund sein, warum Ethan und Mia in das verschneite Bergdorf gekommen sind. In dem Artikel wird außerdem betont, wie wichtig die Dorfbewohner für das Spiel sind. Dort scheint man bei einer Person Käufe tätigen zu können, außerdem gibt es eine Schamanin vor Ort.

Auch zu den Feinden verloren die Entwickler das ein oder andere Wort. So können diese nicht sprechen, aber ihr Verhalten wird dem eines Rudels ähnlich sein. Außerdem können diese wohl Waffen gegen euch einsetzen.

“Resident Evil Village” erscheint in 2021 für PlayStation5, Xbox Series X/S und PC. Capcom denkt außerdem über Versionen für PS4 und Xbox One nach, hat hier aber noch keine offizielle Ankündigung vorgenommen.

Über Christian Suessmeier 321 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*