“Final Fantasy VIII”: Regisseur spricht Klartext über das Spiel!

“Final Fantasy VIII” aus dem Jahre 1999 gehört zu den wohl umstrittensten Abelegern der traditionsreichen Video-Spiel-Serie!  Das Spiel warf damals so einige liebgewonnene Mechaniken über Bord und ließ die Fans mit dem neuartigen Koppel-System erstmal viel Neues lernen. Der Regisseur Yoshinori Kitase hat jetzt etwas aus dem Nähkästchen geplaudert:

“Rollenspiele waren damals schon so stark etabliert, dass wir dachten, dass wir den Spielern etwas Neues geben wollen. Wir wollten nicht, dass Fans der Serie überdrüssig werden. Leider gefielen die unkonventionellen Mechaniken nicht jedem. Zum Beispiel erhält man Gil nicht durch das Besiegen von Gegnern, sondern stattdessen in regelmäßigen Abständen als Gehalt. Wir haben außerdem das Draw- & Kopplungssystem entwickelt. Dadurch war es möglich, Zauber aus der Umgebung, Gegenständen und Gegnern zu ziehen und sie sozusagen „auszurüsten“, um verschiedene Statuswerte zu erhöhen. Das System bildet den Kern der Kampfmechanik und bietet einen riesigen Spielraum für die Spieler sowie eine enorme Ausweitung des strategischen Elements des Spiels. Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Spiel, obwohl es eine Sache gab, die ich nicht erreichen konnte. Während der Entwicklung wollte ich, dass die Charaktere Stimmen bekommen. Die Film- und Audio-Elemente wie Toneffekte und Musik erreichten filmähnliche Qualität, daher stachen die fehlenden Stimmen für mich als unnatürlich hervor. Was wir definitiv verbessert haben, waren die nahtlosen Übergänge zwischen den Zwischensequenzen und der Spielegrafik.”

Wie findet Ihr die achte “Final Fantasy” Inkarnation? Schreibt es uns in die Kommentare:

Letzte Aktualisierung am 5.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 2070 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*