Garfield 2

  • Informationen zum Film
  • Garfield 2

  • Originaltitel:
    Garfield: A Tail of Two Kitties
    Genre:
    Komödie, Familie
    Produktionsländer:
    USA, UK
    Produktionsjahr:
    2006
    Kinostart Österreich:
    11.08.2006
    Kinostart Deutschland:
    06.08.2006
    Kinostart USA:
    16.06.2006
  • Inhalt
  • Jon Arbuckle ist grenzenlos verliebt und nicht abgeneigt zu heiraten. Also folgt er seiner Geliebten Liz Wilson die beruflich nach England reist. Natürlich sind auch Garfield und Odie als blinde Passagiere mit von der Partie. Endlich angekommen wird Garfield mit einer anderen dicken Katze Namens Prince verwechselt, die auf mysteriöse Weise verschwunden ist. Von nun an lebt Garfield ein majestätisches Leben denn Prince regiert das Umfeld. Nur muss der orangene Kater auf der Hut sein. Nicht alle Briten haben mit Garfield Gutes im Sinn. Eine Verwechslungsjagd in Britannien kann beginnen und Garfields Ego treibt dem einen oder anderen Engländer in den Wahnsinn.
  • Filmkritik
  • Der erste Teil des Kinofilms Garfield war in allen Landen ein Erfolg. Nicht zuletzt deshalb weil der bekannte Darsteller Bill Murray, Garfield seine exzentrische Stimme lieh. In deutscher Synchronisation war Thomas Gottschalk zu hören. Nun, Bill Murray ist in der Originalfassung des zweiten Teiles wieder mit von der Partie, während Thomas unwillig das Handtuch warf. Oliver Kalkofe, ein deutscher Komödiant, tritt seine Nachfolge an.

    Obwohl sich die Fortsetzung alle Freiheiten nimmt und mehr als nur Garfields vier Wände zeigt, verliert der Film das was den Kater eigentlich ausmacht. Seine zynischen Kommentare weichen der opulenten Locations. Es wird wesentlich mehr für das Auge geboten und vergisst dabei Garfields Sarkasmus zur Gänze. Aber gerade das macht seine Comics aus und auch das Original beinhaltet viele seiner verbalen Gemeinheiten. Stattdessen zeigt man, wie ein Reiseführer das tut, die Sehenswürdigkeiten Londons. Wie interessant....
    Weiter verfällt diese Fortsetzung ins Liebliche, das beweist der Umstand das plötzlich alle Tiere sprechen. Es entsteht mehr der Eindruck das sich die Verantwortlichen auf die “ Babe “ Schiene setzen um damit den gewünschten Erfolg erzielen zu können. Dieser Schachzug schlägt fehl, diese Mission scheitert. Dessen ungeachtet sind ihre Stimmen wegen der verschiedenen Dialekte im Original witzig, aber diese Situationen kennt der Zuseher von den “ Schweinderl “ Filme schon zur Genüge. Die gesamte Geschichte, wenn man überhaupt von einer solchen sprechen kann, funktioniert nicht denn das Verhältnis, Realität und Animation, stimmt in keiner Szene des Films. Auch sind die Hauptdarsteller des Beginns im weiteren Verlauf fast nicht mehr zu sehen. Von Ausgewogenheit ist während der gesamten Spiellänge nie die Rede. 78 Minuten können zur kleinen Ewigkeit werden wenn kein Mosaikstein auf den Anderen passt. Wahrscheinlich haben die Produzenten ihre Zielgruppe unter unseren Jüngsten ausgemacht. Für die Generation, die mit den alten Comics aufwuchs, ist in dieser Fortsetzung fast nichts dabei.
    Einzig, und das wird der kurze positive Teil, sind die Stimmen im Original gelungen. Wie erwähnt leiht Bill Murray den frechen Kater seine Sprache. Und auch Garfields “ Doppelgänger “ Prince aus England wird von einem “ Meister des verbalen Klanges “ gesprochen. Tim Curry gibt sich das Vergnügen und unterhält das Publikum mit herrlichen britischen Akzent.
    Alles im allem ist diese Darbietung zu wenig um ein volles Eintrittsgeld zu verlangen.

    Fazit:
    Nur die kleinsten Fans und London Liebhaber könnten an dieser Fortsetzung Gefallen finden. Für den großen Rest bleibt die Hoffnung das ein weiterer besserer Garfield Teil irgendwann Mal in die Kinos kommt.....
  • Wertungen
  • Story
    0,5
    Musik:
    3,0
    Unterhaltung:
    1,5
    Anspruch:
    0,0
    Animation:
    4,0
    Darsteller:
    2,5
    Gesamt:
    1,5
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,2/10 | Wertungen: 5 | Kritiken: 0

Anzeige

Anzeige