Night of the Vampire Hunter

  • Informationen zum Film
  • Night of the Vampire Hunter

  • Originaltitel:
    Night of the Vampire Hunter
    Genre:
    Fantasy, Horror
    Produktionsland:
    Deutschland
    Produktionsjahr:
    2000
  • Inhalt
  • Eine weitere deutsche Underground-Produktion im Horror-Genre. Für Ulli Bujard (Regie), Herwig Bartalsky (Kamera) und Nicole Bujard (Produktion/Hauptrolle) ist diese Zusammenarbeit nach einigen Kurzfilmen ihr erster abendfüllender Spielfilm. Gedreht wurde auf Super8 mit einigen wenigen digitalen Effekten. Eine Frage der Kosten, der Authentizität und der Atmosphäre für die Filmemacher.

    Jens Feldner (Stefan „Cheesy“ Keseberg) ist Autor von gut laufenden Vampir-Groschenromanen. Sein Erfolg speist sich aus zwei Quellen: dem Verschlingen aller erhältlichen psychologischen, kriminologischen und historischen Literatur und seiner Freundin Selin (Nicole Bujard). Die wurde nämlich vor Jahren selbst von einem Vampir gebissen. Gemeinsam mit Jens möchte sie so menschlich wie möglich leben. Dieser Wunsch treibt sie an auf ihrem Rachefeldzug durch die Nacht.
  • Filmkritik
  • Das ist interessanter Stoff, aus dem sich ein großer Film machen ließe, hätte man das nötige Kleingeld: ein Vampir kämpft gegen andere Vampire, um wieder in sein ursprüngliches Leben zurückzukehren (in Blade nahm sich Hollywood einer ähnlichen Ausgangslage an). Die Produktionsbedingungen setzen diesem Indie-Erstling Grenzen in der Gestaltung. Die Laienschauspieler reißen – mit löblicher Ausnahme von Nicole Bujard als Selin und Peter Schrader als ihr Widerpart – nicht gerade vom Hocker, sind meist viel zu sehr damit beschäftigt, ihren Text fehlerlos aufzusagen. Daraus muss man keinen Vorwurf konstruieren, nur ist dies unverkennbar.

    In 95 Minuten stößt dem Betrachter die ein oder andere langatmige Stelle auf. Dafür bemühen sich Bujard/Bartalsky sichtlich, ihren Hauptcharakter Selina zu entwickeln und zu motivieren. Die Verteilung der Goreszenen auf den Film spricht ebenfalls für das kreative Trio. Handlung und Charaktere werden dem Blut nicht geopfert; wo es splattert, wird ausreichend Sorgfalt auf Maß und Wirkung der Effekte verwendet. Zum Filmklassiker reicht es unter den gegebenen Umständen nicht, unter den deutschern Amateur-/Indie-Produktionen nimmt Night Of The Vampire Hunter (a.k.a. Nachtschatten) mit seiner kreativen Handhabung von Story und Charakteren einen besonderen Platz ein. Fans dieses Bereichs und Vampirfreunde sollten ihn auf jeden Fall auf ihre to watch list setzen.

    Mit Liebe und Sorgfalt wurde nicht nur der Film gedreht, sondern auch die DVD von Eurovideo ausgestattet. Das üppige Bonusmaterial würde man so gerne auch auf anderen DVDs sehen – frisch, informativ und kurzweilig wie etwa das „Kaffeklatsch“ betitelte Interview mit den maßgeblich Mitwirkenden. Da dürfte sich die dreijährige Produktionszeit doch gelohnt haben.
  • Wertungen
  • Story
    3,5
    Musik:
    3,0
    Unterhaltung:
    3,0
    Anspruch:
    1,0
    Spannung:
    3,0
    Darsteller:
    2,0
    Gesamt:
    3,0
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 4/10 | Wertungen: 1 | Kritiken: 0

Anzeige

Anzeige