Cube

  • Informationen zum Film
  • Cube

  • Originaltitel:
    Cube
    Genre:
    Thriller, Sci-Fi, Mystery, Horror
    Produktionsland:
    Kanada
    Produktionsjahr:
    1997
    Kinostart Österreich:
    14.07.2000
    Kinostart Deutschland:
    13.07.2000
    Kinostart USA:
    11.09.1998
    Verleiher Österreich:
    Constantin Film
    Verleiher Deutschland:
    Constantin Film
  • Inhalt
  • Drei Männer und zwei Frauen finden sich eines Tages inmitten eines bizarren, scheinbar endlosen Komplexes gleichartiger würfelfömiger, metallischer Kammern wieder. Sie wurden von einer unbekannten Macht aus ihrem Alltag gerissen, ohne zu wissen weshalb oder zu welchem Zweck. Angsterfüllt suchen sie nach einem Weg aus diesem Labyrinth, das voller tödlicher Gefahren steckt.
  • Filmkritik
  • Dieser Tage werden wir Kinogeher und Filmliebhaber mit der Tatsache konfrontiert, dass es jede Story schon einmal gab und das der Trend zu Remakes in Hollywood ungebrochen anhält. Wenn einem ein Film wie 'Cube' in die Hände, dann werden die Augen weit und die Spannung groß. Mit einer derartig genialen Geschichte kann kein anderer Film den ich bisher gesehen habe aufwarten.

    Diese Story ermöglicht es, das Nichtwissen von wichtigen Fakten extrem spannend zu machen und der Plot ist klug gestrickt um den Spannungsaufbau zu unterstützen. Der Zuschauer ist wie die Protagonisten des Films zu Beginn völlig orientierungslos. Die W-Fragen (Wo? Wer? Wann? Wie? Warum?) sind gar nicht oder nur sehr unkonkret beantwortbar.

    Fünf Leute im Würfel, mehr weiß der Zuschauer nicht, mehr wissen die fünf Gefangenen auch nicht. Diese fünf unterschiedlichen Menschen (Geschlecht, Hautfarbe, Gefühlswelt, Körperzustand) sind gezwungen miteinander zu kooperieren ohne sich zu kennen. Das Entdecken der Fähigkeiten und der Schwächen des anderen bilden einen zentralen Aspekt des Films, den die unbekannten Schauspieler gekonnt umsetzen. Mit jeden Rätsel das sie dem Würfel abluchsen steigt propertional das Wissen über den anderen und damit steigt das Konfliktpotentzial. Jeder in der Gruppe hat Fähigkeiten, die sowohl negativ als auch positiv in der Gruppe wirken (Der Polizist ist energisch, spornt die Gruppe an, ist aber auch aufbrausend, die Studentin ist mathematisch begabt, aber zickig, die Psychoanalytikerin beruhigt und verstört die Menschen, Der Authist hat seinen Körper nicht unter Kontrolle, kann aber für 'normale' Menschen unmögliche Rechnungen vollführen...).

    Wer und zu welchen Zweck den Würfel gebaut hat bleibt für die Gefangenen und den Zuschauer verborgen und das ist meiner Meinung nach sehr gut. Jeder kann sich perfide Verschwörungstheorien ausdenken (z.B. Aliens, Regierung, Erdinneres...).

    Ein weiterer beängstigendes Detail des Würfels ist die Funktionsweise des Würfels. Zu Beginn scheinen die Würfelräume im Würfel nach einem zufälligen Prinzip mit Fallen, die ebenfalls genial erdacht sind, ausgestattet zu sein, aber im Verlauf des Films wird klar, dass diese Konstruktion logischen und mathematischen Gestetzen folgt; Gesetze, die weit über die Möglichkeiten der Menschen hinausgehen. Die Maschine von Menschenhand, die intelligenter als ihr Schöpfer ist, ist kein neues Sujet, aber hier wird gezeigt welche Dimensionen die Hybris des Menschen annehmen kann. Die Menschen zerrissen im Kampf gegen ihre eignen Emotionen und auf der anderen Seite ein emtionsloses Konstrukt!

    Das Ende des Films beinhaltet eine wunderbare Botschaft. Keiner der 'gesunden' Menschen der Gruppe überlebt das Szenario, sondern der 'Behinderte', der auf der einen Seite zeigt, dass Behinderung nicht gleich Dummheit bedeutet und das 'sein' Andersein ihm das Leben gerettet hat. Spezialeffekte und Musik runden den Gesamteindruck ab und wirken überzeugend.

    Im Gesamtkontext beantwortet das Ende keine Fragen und entläßt den Zuschauer mit unbeantworteten Fragen und Antworten und bei diesem Film ist es gut so!
  • Wertungen
  • Story
    5,0
    Musik:
    5,0
    Unterhaltung:
    5,0
    Anspruch:
    5,0
    Spannung:
    5,0
    Darsteller:
    5,0
    Gesamt:
    5,0
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,8/10 | Wertungen: 21 | Kritiken: 0

Anzeige

Anzeige