Der Mann ohne Gnade - Death Wish II

  • Informationen zum Film
  • Der Mann ohne Gnade - Death Wish II

  • Originaltitel:
    Death Wish II
    Genre:
    Action, Krimi, Thriller, Drama
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    1982
    Kinostart USA:
    20.02.1982
  • Inhalt
  • Der Architekt Paul Kersey ist von New York, nach Los Angeles übergesiedelt, um den Tod seiner Frau Joanna überwinden zu können. Die verstorbene Frau von Paul Kersey, wurde 1974 in New York vergewaltigt und starb in einem Krankenhaus an den Folgen ihrer Verletzungen. Auch Tochter Carol, wurde seinerzeit, von den brutalen und rücksichtslosen Tätern vergewaltigt und leidet verständlicherweise auch heute noch - im Jahre 1981 - an den Folgen dieser grausamen Tat. Paul Kersey verdient seinen Lebensunterhalt als Architekt - aber er kann und will seine Augen vor den Greultaten, der kriminellen Straßengangs nicht verschließen.....doch noch ist die Selbstbeherrschung größer als der Trieb zur Selbstjustiz. Dies ändert sich jedoch schnell als die Haushälterin von Paul Kersey, die junge Rosalia, von einer brutalen Bande von Kriminellen überfallen, vergewaltigt und letztendlich ermordet wird. Kersey hat den Schock über diese Bluttat noch nicht überwunden, als ihm die Polizei bereits kurze Zeit später mitteilt, das auch seine Tochter ermordet aufgefunden wurde. Nun erkennt Kersey, das noch immer Gewalt auf den Straßen herrscht und das er sich dieser Gewalt nicht entziehen kann - und so nimmt Paul Kersey das Gesetz in die eigene Hand, Auge um Auge und Zahn um Zahn.
  • Filmkritik
  • Der Film 'Der Mann ohne Gnade' entstand im Jahre 1981 und feierte seine Kinopremiere, in Deutschland und Österreich, im Februar 1982. Der Film war die schon lange erwartete Antwort auf den filmischen Bestseller 'Ein Mann sieht rot' welcher 1974, mit seiner drastischen Darstellung der Selbstjustiz für Aufruhr sorgte. Freilich setzten Drehbuch und Regie in diesem zweiten Teil alles daran, das Original insbesonderer in der Darstellung der visuellen und der verbalen Gewalt zu übertreffen und dies ist den Verantwortlichen auch durchaus gelungen.

    Zugegebenermaßen sind einige der Dialoge in diesem Film, an Zynismus kaum noch zu überbieten. So stellt Charles Bronson alias Paul Kersey einem der von ihm in die Enge getriebenen Strassengangstern, die in solchen Situation sicherlich nicht alltägliche Frage : 'Glaubst du an Jesus ?' Scheinbar scheint Kersey die darauf folgende Antwort 'Ja sicher' nicht gefallen zu haben, denn Kersey befördert den völlig wehrlosen Mann, kurzerhand mit einer Kugel ins Jenseits, begleitet von der Antwort : 'Du wirst ihn (Jesus) gleich treffen'.

    Der erwachsene Zuschauer kann sich manchmal den einen oder anderen Schenkelklopfer, bei derartigen Konversationen nicht immer verkneifen - andererseits gehe ich ausnahmsweise auch einmal mit den Jugendschützern konform, wenn diese behaupten das derartige Kost sicherlich nicht in die Hände von 12jährigen gehört. Neben diesen doch sehr eigenwilligen Dialogen beinhaltet der Film 'Der Mann ohne Gnade' eine recht deatillierte Vergewaltigung - welche unter anderem auch den filmischen Auslöser für das spätere Verhalten des Paul Kersey darstellt.

    Insbesondere auch während der im Film dargestellten Vergewaltigung, kommt der bereits angesprochene Zynismus deutlich zum Tragen. Gerade durch diesen Zynismus wirkt die dargestellte Vergewaltigung sehr grausam - und wird diesbezüglich nur noch von wenigen Produktionen übertroffen. Die angesprochenen Szenen bereitetem dem Film, dann auch anlässlich seiner Videovermarktung in Europa einige Schwierigkeiten. In Deutschland wurde der Film 1983 indiziert und das er nicht beschlagnahmt wurde, ist vermutlich reiner Zufall. Aber auch anderswo hatte der Film einen schweren Stand - in England konnte ein Verbot, nur durch einen Gesamtschnitt von knapp drei Minuten umgangen werden. Ohne diese Schnitte wäre der Film, zu einem Bestandteil der berühmt berüchtigten 'Video Nasties' geworden.

    Dementsprechend ist, von der Vergewaltigungssequenz, auf der englischen DVD auch nicht mehr viel zu sehen. Auch wenn dies makaber klingen mag - durch diesen Schnitt wird der Film völlig unverständlich. Der Schnitt hat nämlich zur Folge, das der Zuschauer das Verhalten des Paul Kersey nicht mal ansatzweise nachvollziehen kann - voreilige Zuschauer werden Kersey, nach dem Genuss der englischen Schnittfassung, wahrscheinlich für einen völlig durchgeknallten und senilen Endfünfziger halten.

    Die gleichen Schlußfolgerungen, vollzogen vermutlich auch all jene, die sich in der Vergangenheit, die in Deutschland und Österreich im Umlauf befindliche 'jugendfreie Fassung' des Films, auf VHS, zu Gemüte führten. Jenes Tape, mit dem blauen Aufkleber 'Freigegeben ab 16 Jahren', war im Prinzip nur als Leerkasette zu gebrauchen. Freilich war der Film, zu VHS-Zeiten, in deutscher Sprache auch ungeschnitten erhältlich.

    Über eine deutschsprachige DVD dieses Films, wird bereits spekuliert. Im Februar des Jahres 2004 brachte MGM die RC-1 heraus so das zumindestens Grund zur Annahme besteht, das ein deutschsprachiges Release im Rahmen des Möglichen ist. Der einzige Pferdefuß an der Sache ist der, das die RC 1 nur der R-Rated Fassung entspricht und diese ist leider stark gekürzt. Als Schmankerl sei vielleicht noch angemerkt das die Unrated-Fassung (VHS)in Schweden ab 15 Jahren freigegeben ist - weitere Kommentare hierzu erspare ich mir jetzt allerdings.

    Die englische DVD (RC 2) von Columbia TriStar ist, wie angesprochen, ebenfalls nicht zu gebrauchen - es sei denn man sucht einen neuen Bierdeckel wobei hier kostengünstigere Alternativen sicherlich vorzuziehen sind.

    In der Summe betrachtet ist 'Der Mann ohne Gnade' ein Film, für Fans der harten und zynischen Actionkost. Anhänger dieser Stilrichtung und natürlich alle Fans des am 31.08.2003 verstorbenen Charles Dennis Buchinsky - so der bürgerlicher Name von Charles Bronson - sollten sich ein mögliches Release, einer ungeschnittenen RC-2 nicht entgehen lassen.

    In diesem Sinne : Film ab !
  • Wertungen
  • Story
    3,5
    Musik:
    3,5
    Unterhaltung:
    4,0
    Anspruch:
    3,0
    Spannung:
    3,5
    Darsteller:
    4,0
    Gesamt:
    4,0
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,2/10 | Wertungen: 5 | Kritiken: 0

Anzeige

Anzeige