´

Star Wars: Die letzten Jedi

  • Informationen zum Film
  • Star Wars: Die letzten Jedi

  • Originaltitel:
    Star Wars: The Last Jedi
    Produktionsjahr:
    2017
    Kinostart Österreich:
    14.12.2017
    Kinostart Deutschland:
    14.12.2017
    Kinostart USA:
    15.12.2017
    Verleiher Österreich:
    Walt Disney Studios
    Verleiher Deutschland:
    Walt Disney Studios
  • Inhalt
  • Die Rückkehr des Jedi-Ritters. Nach seinem Kurzauftritt in Das Erwachen der Macht, dem fulminanten Auftakt zur Star Wars-Sequel-Trilogie, lässt Exil-Jedi Luke Skywalker (Mark Hamill) das Eremitendasein bleiben und widmet sich den furchterregenden Kräften seiner neuen Schülerin Rey (Daisy Ridley).

  • Filmkritik

  • Es war einmal vor langer, langer Zeit in einem weit entfernten Kino…na ja, noch nicht vor so langer Zeit, immerhin war das Warten auf von Episode VII auf Episode VIII diesmal um einiges kürzer als zwischen den vorigen Filmen. George Lucas hatte einige Jahre gebraucht, um seine umstrittene Prequel-trilogie auf die Beine zu stellen. Hier stellt sich natürlich die Frage, ob man in kürzerer Zeit einen besseren Star Wars Film drehen kann? Während sich Star Wars: Force Awakens für einige Fans doch noch wie ein Aufguss der Originalfilme anfühlte und auch zugegebenermaßen nicht allzu viel Neues darin passierte, hat man sich bei Episode VIII: Die letzten Jedi (englischer Originaltitel: Star Wars: The Last Jedi) doch entschieden, einen anderen Weg einzuschlagen.


     


    Das Drehbuch von The Last Jedi lebt von seiner frischen und unverbrauchten Handlung und dadurch wird der Film nicht nur zu einer bloßen Einführung der handelnden Personen und der Welt, sondern macht etwas Neues mit ihnen. Die Dynamik zwischen den verschiedenen Figuren entwickelt sich in einer recht ungewöhnlichen Weise und dies ist eine gute Entwicklung, denn dadurch schafft es die neue Trilogie auch, auf eigenen Beinen zu stehen und sich nicht nur an die Muster der Originalfilme zu heften. Um nichts vorwegzunehmen, bleibt nur zu sagen, dass der Film auch einige Überraschungen bereit hält, mit denen man nicht so schnell gerechnet hätte. Die Entwicklung der Figuren ist auch einer der wichtigsten Bestandteil des Filmes und dies verleiht den Figuren eine ungekannte Komplexität und Tiefe, die in Episode VII nur im Ansatz spürbar war. Dies ist natürlich nicht nur Verdienst des Drehbuchautors und Regisseurs Rian Johnson, sondern auch des großartigen Ensembles.



    Daisey Ridley schafft es, Rey ein wenig mehr Menschlichkeit und Vielschichtigkeit einzuhauchen als im Vorgänger, ebenso wie Adam Driver, der Kylo Rens/Ben Solos inneren Konflikt, seine hin-und her-Gerrissenheit auf eine dramatische Spitze treibt. Die Dynamik, die sich zwischen diesen beiden Figuren entwickelt, ist ambivalent und spannend. Mark Hamill in seiner Rückkehr als Luke Skywalker ist schlichtweg grandios und eine der Figuren, die die größte Veränderung durchgemacht hat (keine Sorge, auf die dunkle Seite ist er nicht gegangen). Hamill ist einer der Schauspieler, der im Alter einiges an Tiefe und Intensität gewonnen hat – so ist es ebenfalls mit seiner Figur, man möchte sogar sagen, dass Hamill hier um einiges besser spielt als in Episode IV bis VI! Carrie Fisher als Leia Organa liefert hier ihren (leider) letzten Auftritt auf der großen Leinwand ab, verstarb sie ja kurz nach Beendigung der Dreharbeiten, großes Lob gilt auch ihr. Der restliche Cast ist ebenfalls gut besetzt, John Boyega als Finn bleibt zwar immer noch etwas flach, aber seine Figur funktioniert hier schon etwas besser. Wer allen die Show stiehlt ist aber auf jeden Fall Benicio del Toro als DJ, eine faszinierende, eigentlich typische Star Wars Figur, von der man definitiv mehr sehen möchte. 


     


    Wichtige Bestandteile der Star Wars-Filme sind ebenfalls zwei Aspekte, die hier noch beleuchtet werden sollen: Die Ausstattung und die Musik, denn auch in diesen Aspekten hat der Film großteils gewonnen. Das Produktionsdesign ist wunderschön, angefangen von den Kostümen bis auf die Räumlichkeiten. Besonders die Kostüme und Waffen der Knights of Ren können hier begeistern, ebenso wie Lukes Garderobe, der Stil von DJ und Supreme Leader Snokes Kostüm. Ein Wermutstropfen ist allerdings die Kasinoszene, denn irgendwie will sich diese nicht ganz in die Welt von Star Wars einfügen, es fühlt sich fast wie aus einem anderen Franchise an, das hier nicht hinpasst. John Williams Musik ist wieder einmal grandios und dies nicht nur in Schlachtszenen und epischen Momenten, sondern besonders in menschlichen, kleineren Szenen, wo Williams teils auch atmosphärische Dissonanzen aufbaut, die wiederum von seinem Handwerk als einer der besten lebenden Filmkomponisten zeugen.



    Fazit:


    Star Wars: Die letzten Jedi ist ein spannender, unterhaltsamer, überraschender und neugierig machender Film, der seinen direkten Vorgänger in so ziemlich allen Punkten übertrumpft. Wo in Das Erwachen der Macht noch (zurecht) Zweifel laut wurden, was man mit diesen Charakteren machen sollte, erübrigen sich die Zweifel hier und lassen das Warten auf Episode IX umso spannender (und) ungeduldiger werden. Rian Johnson war die richtige Wahl für den Film, immerhin hatte der Regisseur schon mit Looper bewiesen, dass er emotionale und clevere Science Fiction beherrscht – schade, dass er bei Episode IX nur am Drehbuch beteiligt sein wird. Star Wars Fans und solche, die es noch werden könnten sollten sich so schnell wie möglich den neuesten Eintrag ansehen, denn diesen Film sollte man sich definitiv im Kino ansehen. 

  • Wertungen
  • Story
    4,5
    Musik:
    5,0
    Unterhaltung:
    5,0
    Anspruch:
    4,0
    Spannung:
    5,0
    Darsteller:
    5,0
    Gesamt:
    4,5
    Verfasst von:
    Phil Heron
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

BILDER ZUM FILM

Bild

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8/10 | Wertungen: 9 | Kritiken: 0