Escape Plan

  • Informationen zum Film
  • Escape Plan

  • Originaltitel:
    Escape Plan
    Genre:
    Action, Krimi, Thriller, Sci-Fi, Drama
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2013
    Kinostart Österreich:
    15.11.2013
    Kinostart Deutschland:
    14.11.2013
    Kinostart USA:
    27.09.2013
    Verleiher Österreich:
    Constantin Film
    Verleiher Deutschland:
    Concorde Filmverleih
  • Inhalt
  • Wer den Sicherheitsexperten Ray Breslin (Sylvester Stallone) austricksen will, muss sich schon etwas einfallen lassen - denn der Haudegen konstruiert Hochsicherheitsgefängnisse auf der ganzen Welt und testet sie im Selbstversuch auf ihre Ausbruchsicherheit. Nach acht Jahren ungebrochenen Erfolgs willigt er in einen allerletzten Job ein: Als Terrorist getarnt soll er ein "Das Grab" genanntes, verstecktes High-Tech-Gefängnis auf Herz und Nieren prüfen.

    Kaum angekommen, wird Breslin Zeuge eines brutalen Mordes, den ein sadistischer Wärter an einem Insassen begeht. Als Gefängnisdirektor Willard Hobbes (Jim Caviezel) versucht, den Vorfall unter den Teppich zu kehren, beschließt Breslin, seinen Undercover-Einsatz durch einen vorab vereinbarten Evakuierungs-Code abzubrechen, um das Verbrechen öffentlich zu machen. Den Gefängnisdirektor interessiert dieser Code allerdings wenig: Er will den Mord vertuschen und dafür sorgen, dass Breslin im Gefängnis festgehalten und so mundtot gemacht wird.

    Zum ersten Mal ist Breslin tatsächlich selbst inhaftiert und es bleibt ihm nichts anderes übrig, als seinen Auftrag fortzusetzen. Zusammen mit dem undurchschaubaren Häftling Emil Rottmayer (Arnold Schwarzenegger) schmiedet er einen Fluchtplan, muss aber bald feststellen, dass er in einer meisterhaften Umsetzung seiner eigenen Sicherheitsempfehlungen gefangen ist. Um zu entkommen, muss Ray also die nicht vorhandene Lücke in seinem eigenen System finden.

  • Filmkritik
  •  


    Steve McQueen kämpfte sich in Papillon durch Französisch-Guyana, Clint Eastwood wagte 1979 die Flucht von Alcatraz und Tim Robbins und Morgan Freeman waren im Shawshank Gefängnis Die Verurteilten. Lange ist es her, dass es einen neuen, großen Gefängnisausbruchsfilm gab.
    Also ein gutes Mittel, um die gealterten Actionstars Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger wieder auf die große Leinwand zurückzubringen.

    Escape Plan ist nämlich einer der unterhaltsamsten Actionfilme der letzten Jahre und lässt einen oft an die goldene Ära des Actionfilms, die 90er Jahre, denken. Der Film hat so ziemlich alle Ingredienzen eines richtigen Actionreißers: Taffe Hauptfiguren, flotte One-Liners, spannend inszenierte Actionszenen und jede Menge Gewalt. Die Handlung ist relativ vorhersehbar und nicht sonderlich komplex.



    Escape Plan sollte trotzdem nicht als rein hirnlose Unterhaltung abgetan werden, denn der Aufbau des Gefängnisses und die Ausbruchsversuche sind sehr durchdacht und teils voller raffinierte Ideen. Auch die Szenenbilder und Kostüme des Films können sich durchaus sehen lassen und man bekommt durch die dadurch erzeugte Atmosphäre einen guten Eindruck des geheimnisvollen Riesengefängnisses. Auch die Musik des Komponisten von Der letzte König von Schottland und Sturz ins Leere Alex Heffes unterstützt Escape Plan mit pulsierender und mysteriöser Musik.


    Der größte Pluspunkt des Films sind selbstverständlich die Darsteller. Stallone als Ray Breslin und Schwarzenegger als Emil Rottmayer spielen in Escape Plan so gut wie selten in ihrer Karriere. Für Schwarzenegger ist Escape Plan auch der wahrscheinlich erste Film, in dem sein starker österreichischer Akzent tatsächlich in der Handlung Sinn macht, denn die Muttersprache seiner Figur Emil Rottmayer ist Deutsch.
    Beide Hauptdarsteller sind überraschend überzeugend in ihren Rollen, die in den Nebenrollen besetzten Schauspieler sind auch nicht zu verachten. Jim Caviezel als kaltblütiger und gut angezogener Gefängnisleiter Willard Hobbes oder Vincent D'Onoforio als Rays exzentrischer Chef Lester Clark können überzeugen, selbst Vinnie Jones als brutaler Aufseher Drake gibt eine glaubhafte Performance ab.



    Eine der größten Schwächen des Films ist der Verlauf der Handlung. Während Escape Plan mysteriös und noch einigermaßen glaubhaft anfängt, steigert sich die Handlung bis zur Übertreibung. Spannend bleibt der Film trotzdem, nur kann man dem Drehbuch einige unnötige Wendungen trotzdem nicht ganz verzeihen.


    Fazit:
    Escape Plan ist ein unterhaltsamer Actionfilm, der sich selbst nicht allzu ernst nimmt, trotzdem aber aufregend und spannend bleibt. Stallone und Schwarzenegger tragen den Film mit solidem Schauspiel und einprägsamen Sprüchen. Das Design gibt dem Film eine recht dichte Atmosphäre eines Top Secret Gefängnisses der post 9-11 Ära. Assoziationen zu Guantanamo oder Abu Graib kommen einem denkenden Zuschauer durchaus auf, der Film bemüht sich allerdings nicht, diese Thematik wirklich aufzugreifen. Es stellt sich dabei natürlich auch die Frage, ob das auch die Aufgabe eines Actionfilms sein muss.


  • Wertungen
  • Story
    3,0
    Musik:
    3,0
    Unterhaltung:
    5,0
    Anspruch:
    2,0
    Spannung:
    4,0
    Darsteller:
    4,0
    Gesamt:
    3,5
    Verfasst von:
    Phil Heron
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

BILDER ZUM FILM

Komentare (4)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

Und noch einer der auch meiner Must See Liste enthalten ist .-(

geschrieben am 26.11.2013 um 23:06 Uhr #4

Tolle Kritik, der ich mich eigentlich nur anschließen kann. Mich hat der Film trotz der positiven Resonanz überraschend gut unterhalten! Wunderbare Filmkost der alten Schule... kommt mir auf Bluray definitiv ins Regal!

geschrieben am 26.11.2013 um 22:57 Uhr #3

Spätestens auf Blu-Ray ist dieser Film mein, hoffentlich schon früher im Kino ;-)

geschrieben am 12.11.2013 um 13:59 Uhr #2

"You hit like a vegeterian!" Der Film war schwachsinnig und toll :-)

geschrieben am 31.10.2013 um 10:42 Uhr #1

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,4/10 | Wertungen: 15 | Kritiken: 0

Anzeige

Anzeige