RED - Älter. Härter. Besser.

  • Informationen zum Film
  • RED - Älter. Härter. Besser.

  • Originaltitel:
    RED
    Genre:
    Komödie, Action, Thriller
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2010
    Kinostart Österreich:
    29.10.2010
    Kinostart Deutschland:
    28.10.2010
    Kinostart USA:
    15.10.2010
    Verleiher Österreich:
    Concorde Filmverleih
    Verleiher Deutschland:
    Concorde Filmverleih
  • Inhalt

  • Früher war Frank Moses ( Bruce Willis ) als Geheimagent beim CIA tätig. Sein bedingungsloses und präzises Arbeiten hatte er es zu verdanken, dass Frank als einer der gefährlichsten Männer dieser Erde galt. Diese glorreiche Zeiten sind nun vorüber. Statt den mörderischen Einsätzen an der Front sitzt er nun mehr zu Hause und langweilt sich in den Tag. Frank Moses ist Rentner geworden, und eine Abwechslung kommt so gut wie nicht vor. Wenn die Abrechnung seitens der Pensionskassa wieder einmal nicht stimmt, und er daher mit der Call Center Mitarbeiterin Sarah Ross ( Mary Louise Parker ) telefonieren kann, gehört dies schon zu seinen Highlights. Diese eingeschlichene Tristesse ändert sich schlagartig, als eines Nächtens ein Killerkommando in sein kleines Domizil dringt, und den Rentner an die Wäsche will. Doch es wäre nicht Frank Moses, wenn er nicht mindestens um eine Klasse besser wäre als seine Widersacher. Trotz heftiger Gegenwehr bringt er einen nach dem anderen um die Ecke, und verschwindet in die dunkle Nacht. Er ist sich im klaren, dass ihm irgendeine Organisation aus früheren Tagen nach seinem Leben trachtet. Nun will er herausfinden, wer dieser Miesling ist. Als erstes holt er die süße Callcenter Angestellte ab, denn er hatte oft und lange mit ihr telefoniert. Und er brachte Sarah dadurch mit Sicherheit in unmittelbare Gefahr. Anschließend nimmt er seine ehemaligen Mitarbeiter Joe ( Morgan Freeman ), Marvin ( John Malkovich ) und Victoria ( Helen Mirren ) mit ins Boot. Denn wenn Frank, von wem auch immer, umgebracht werden soll, dann könnte es der restlichen “Rentnergang” nicht anders ergehen.

  • Filmkritik

  • Bekannt wurde Robert Schwentke im Jahre 2002 als sein Erstlingswerk TATTOO veröffentlicht wurde. Dieser deutsche Thriller knackte zwar noch keine Umsatzrekorde, aber Aufmerksamkeit wurde ihm allseits zuteil. Sein zweiter Film EIERDIEBE blieb der Öffentlichkeit größtenteils verborgen, obwohl so mancher Kritiker volles Lobes war. Dieses Lob dürfte auch nach Hollywood gedrungen sein, und so kam es, dass der Deutsche für seine erste “amerikanische” Arbeit engagiert wurde. FLIGHTPLAN mit Jodie Foster in der Hauptrolle, spielte weltweit satte 225 Millionen Dollar ein. Trotz dieses Erfolges bedarf es weitere 4 Jahre bis Schwentkes nächstes Werk in den Startlöchern stand. DIE FRAU DES ZEITREISENDEN, mit seinen knapp bemessenen Budgetkosten, knackte ebenfalls die 100 Millionen Dollar Marke. Nun kommt mit RED eine Actionkomödie in unsere Kinos, die mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wieder ein finanzieller Erfolg wird. Momentan wird der 42 jährige Stuttgarter sehr heiß für R.I.P.D. gehandelt, indem Ryan Reynolds die männliche Hauptrolle spielen soll.

    Von der Graphic Novel auf die Leinwand


    Ursprünglich war das von Warren Ellis geschriebene und Cully Hamner illustrierte Graphic Novel R.E.D. als ein einzelnes Werk konzipiert. Erschienen sind jedoch drei Kapitel in drei Monaten. Später wurde dieses “Novel” zusammengefasst und als ein Buch veröffentlicht. Obwohl dieses Werk gerade 66 Seiten zu bieten hatte, wussten die Verantwortlichen der DC Comics, dass diese Geschichte sich wunderbar für die Leinwand eignet. Nur war klar, dass die wenigen Seiten keine 2 Stunden füllen konnten. Daher wurden kreative Köpfe mit ins Team geholt, die einerseits die vorhandenen Charaktere fördern, aber auch viele neue Ideen einzuarbeiten hatten. Schon die erste Drehbuchfassung konnte überzeugen, und SUMMIT ENTERTAINMENT gab grünes Licht für eine Umsetzung auf die große Leinwand.

    Wenn R.E.D. schon vor dem Kinostart eines vorausschickt, dann ist dies mit Sicherheit die Besetzungsliste. Denn wenn man an pensionierte Killer denkt, dann werden einem die Namen Hellen Mirren, John Malkovich, Richard Dreyfuss oder Morgan Freeman nicht als allererstes einfallen. Natürlich sind diese Erwähnten alle als Hollywoodgrößen der Güteklasse A zu bezeichnen, aber mit rigorosen und stahlharten Geheimagenten haben sie nichts wesentliches gemein. Gerade aber diese Raffinesse in der Wahl der Besetzung bewirkt, dass der Filminteressierte neugierig wird. Bruce Willis ist hier außen vor. Dem kann diese Rolle uneingeschränkt gegeben werden. Aber eine Hellen Mirren als schießendes “Monster” hat man so noch nicht gesehen.

    Und R.E.D. - HÄRTER, SCHNELLER, BESSER hält was die Vorschußlorbeeren versprechen. Diese Action Comedy macht sichtlich Spaß. Die Hollywoodgrößen verstehen und harmonieren untereinander perfekt. Und diese gute Laune überträgt sich von Minute Eins an auf das Publikum. Den Betrachter werden witzige Dialoge, und jede Menge Action geboten. Der Unterhaltungsfaktor ist während der kompletten Lauflänge am obersten Pegel. Natürlich kann bei einem Film dieser Art keine Literaturverfilmung erwartet werden. Schließlich stammt die Idee aus einem dünnen Comicheft. Aber den Anspruch gebraucht es hier in R.E.D nicht. Dieses Werk ist exakt das geworden, was der Filmliebhaber sich im Vorfeld erwartet hat. Grandiose Darsteller, denen man den Jux an der Freude richtig ansieht, eine solide und kurzweilige Umsetzung des Drehbuches, und nicht zuletzt ein sicheres Händchen beim Inszenieren. So macht Kino Spaß !!

  • Wertungen
  • Story
    2,5
    Musik:
    3,5
    Unterhaltung:
    4,0
    Spannung:
    3,5
    Darsteller:
    4,0
    Gesamt:
    3,5
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Seit Filmen wie Stirb Langsam oder Last Boy Scout ist Bruce Willis der unbestreitbare Badass des Actionkinos. Auch wenn seit den letzten Jahren mit Jason Statham und anderen schon die nächste Generation nachrückt ist und bleibt der alte Hase Willis...

Weiterlesen...

geschrieben am 18.08.2011 um 13:30

Manchmal ist man nicht zu Alt für den Scheiß sondern zu Jung.


Frank Moses ist Ex CIA Agent, doch eines Nachts steht ein Killertrupp in seinem Haus und will ihn töten. Doch Frank kann und entkommen will nun wissen wer Ihn umbringen will.


...

Weiterlesen...

geschrieben am 24.07.2011 um 20:09

Müsste man "R.E.D. - Älter. Härter. Besser." mit einem Wort beschreiben so wäre dieses wohl leichtfüßig. Es ist schier unglaublich, wie leichtfüßig der Film durch seine Story marschiert, wie leichtfüßig die Schauspieler ihre Rollen verkörp...

Weiterlesen...

geschrieben am 24.07.2011 um 03:46

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,7/10 | Wertungen: 18 | Kritiken: 3

Anzeige

Weitere Trailer

Anzeige