Tödliches Kommando

  • Informationen zum Film
  • Tödliches Kommando

  • Originaltitel:
    The Hurt Locker
    Genre:
    Thriller, Krieg, Drama
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2008
    Kinostart Österreich:
    14.08.2009
    Kinostart Deutschland:
    13.08.2009
    Verleiher Österreich:
    Constantin Film
    Verleiher Deutschland:
    Constantin Film
  • Inhalt
  • Hölle und Alptraum, Adrenalinrausch und Abenteuer? Der Krieg hat viele Gesichter. Hautnah an den Männern mit dem gefährlichsten Job der Welt zeigt Tödliches Kommando Elite-Soldaten eines Bombenräumkommandos im Irak: Diese Männer werden eingesetzt, wo das Risiko im brennenden Kriegsalltag am größten ist. Tag für Tag, Stunde für Stunde ist der Tod ihr ständiger Begleiter und oftmals nur einen Wimpernschlag, ein kurzes Fingerzucken entfernt. Als der Vorgesetzte von Sergeant JT Sanborn und Specialist Owen Eldrige im Einsatz stirbt, bekommt das Kommando einen neuen Anführer: Staff Sergeant William James. Ein Einzelkämpfer, der das Spiel mit dem Tod liebt und sein Team in ein waghalsiges Katz-und-Maus-Spiel treibt. Während Sanborn und Eldridge vergeblich versuchen, ihren neuen Kommandanten zu kontrollieren und dabei an ihre physischen und psychischen Grenzen gelangen, explodiert die Stadt im Chaos des Häuserkampfes.
  • Filmkritik
  • Baghdad, Irak ist in vielerlei Hinsicht ein heißes Pflaster. Die Hitze, zerbombte Häuser, holprig staubige Straßen. Alles andere als ein angenehmer Arbeitsbereich also. Ein Humvee der US-Armee bahnt sich den Weg durch die irakische Hauptstadt. 3 Männer steigen aus, vertreiben mit dem Sturmgewehr im Anschlag neugierige Passanten. Ein WALL-E ähnlicher Roboter wird ausgeladen und bewegt sich ferngesteuert auf einen unscheinbaren Straßenfleck zu, auf dem die Soldaten des EOD (Explosive Ordnance Disposal) einen Sprengkörper vermuten. Ein paar Minuten später hebt sich der Schotter auf den Straßen gleich einer Decke vom Boden, Staub wird aufgewirbelt, nicht Niet- und Nagelfestes beginnt zu Vibrieren um letzten Endes von einer gigantischen Druckwelle der Detonation verschluckt zu werden. Willkommen bei TÖDLICHES Kommando – The Hurt Locker, dem neuen großartigen Film von Kathryn Bigelow, entstanden unter kräftiger Mithilfe von Drehbuchautor Mark Boal (IM TAL VON ELAH). Dieser arbeitete als freischaffender Journalist auch im Irak und erhielt dort Einblicke in die Arbeit eines Entschärfungskommandos. Bei seiner Rückkehr stieß seine Story bei Bigelow auf derart großes Interesse, dass sich beide schnell auf die gemeinsame Produktion von The Hurt Locker verständigten.

    war is a drug


    Tödliches Kommando, so der deutsche Titel, ist ein bemerkenswerter Actionfilm, angereichert mit realistischen Psychogrammen seiner Protagonisten. Wer sind diese Kerle, die sich für den EOD freiwillig melden? Adrenalin-Junkies, Idealisten oder einfach nur Irre? „War is a drug“ steht in großen Lettern schon in der Eröffnungssequenz. Viel davon ist im Film aber nicht zu sehen. Vielmehr konzentriert sie Bigelow auf eine möglichst realistische und detailverliebte Alltagsschilderung der drei Soldaten: Zwischen Army-Gebrüll, Nervenkitzel und Bomben aufstöbern überqueren dreibeinige Katzen die baghdad'schen Straßen, da versucht ein Bub den GI's zweifelhaft authentische DVDs anzudrehen und ein sichtlich gestresster Wachposten erkundigt sich hinter vorgehaltener Hand nach einem Bordell. Kriegspatriotismus oder etwaig vermutbare Gut-Böse Schemen wie Amerikaner gegen Islamisten sucht man vergebens. Die Bösewichte respektive Bombenleger bekommt man in den seltensten Fällen zu Gesicht, die Täterschaft und ihre Motive bleiben unergründet und das Hauptaugenmerk stets auf JEREMY RENNER, ANTHONY MACKIE und BRIAN GERAGHTY und die verbleibende Zahl an Einsatztagen in ihrem Dienstrad. Wohl, man kann dem Film ankreiden, dass es keine durchgehende Handlung samt Spannungsclimax gibt, man kann ihm das aber auch verzeihen und sich von den Episoden respektive Missionen des Teams mitreißen lassen, denn The Hurt Locker ist kein gemächliches Zweistundenwerk mit gelegentlichen Actioneinlagen. Die Spannungsdichte ist hoch, die Actioneffekte stimmig bis eindrucksvoll und somit bleibt der Film trotz vieler dramatischer Elemente stets ein Actionfilm, wohl aber kein Kriegsfilm. Dafür mangelt es Bigelow's Werk nämlich an differenzierter Betrachtung und an Reflexion politischer Umstände.

    Unter den sehr guten Schauspielleistungen nimmt JEREMY RENNER als Staff Sergeant William James eine besondere Rolle ein. Halb irre, halb sympathisch mimt er mit großer Leidenschaft das Oberhaupt des Trios, was seinen Ausrutscher in S.W.A.T. entgültig vergessen lassen sollte. Auch der unbekanntere ANTHONY MACKIE als Sergeant JT Sanborn spielt das verantwortungsbewusste Gegengewicht zu James mit großer Hingabe zu und zu hundert Prozent überzeugend. Abgerundet wird das Trio durch Specialist Owen Eldridge (Brian Geraghty), dem Greenhorn der Truppe. Namen wie GUY PEARCE, RALPH FIENNES, DAVID MORSE oder EVANGELINE LILLY lesen sich auf der Castliste zwar ganz nett, nehmen jedoch innerhalb des Films maximal Nebenrollen ein. Sehr löblich zu erwähnen ist auch Kameramann Barry Ackroyd, der schon bei UNITED 93 seine Stärke im Dokumentieren und im Umschalten zwischen schnell und langsam und zurück zeigte und ebenso bei The Hurt Locker durch viele Nahaufnahmen der Protagonisten viel zu Athmosphäre und Wirkung des Films beiträgt.

    „Tödliches Kommando- The Hurt Locker“ ist ein klasse Film, vorallem weil Kathryn Bigelow das Kunststück fertig bringt soviel Drama und Gefühl in einen Actionfilm zu packen, ohne dass dies auf Kosten von Spannung und Spektakel geht. Vier Preise in Venedig liefern zudem ein weiteres Argument, das neue und bis dato wohl auch beste Werk der außergewöhnlichen Filmemacherin im Kino zu genießen. 130 großartige Minuten zwischen Explosion und Emotion. Einfach bombig!
  • Wertungen
  • Story
    3,5
    Musik:
    3,5
    Unterhaltung:
    4,0
    Anspruch:
    3,5
    Spannung:
    4,0
    Darsteller:
    4,0
    Gesamt:
    4,0
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

BILDER ZUM FILM

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Die Oscarverleihung 2010 war eine ganz besondere, denn sie stand ganz im Zeichen zweier Personen: James Cameron und Kathryn Bigelow. Die ehemligen Ehepartner wurden jeweils mit ihrem Film in den wichtigsten Kategorien nominiert und galten als die bei...

Weiterlesen...

geschrieben am 17.08.2011 um 22:37

Manchmal fragt man sich als Schreiberling und Filmfan, warum manche Filme den Oscar bekommen haben, die an den Kinokassen kaum beachtung gefunden haben und auch sonst kaum erwähnt wurden. Meist sieht man es dann wenn man sich den Film anschaut, doch...

Weiterlesen...

geschrieben am 25.07.2011 um 16:45

Das vierte Audio-Review und der vierte Stil. Diesmal geht's an ein positives Review eines Films, der mir gut gefallen hat. Etwas Kritik und ein paar Gags mussten aber natürlich auch sein.

Hier gehts zum Audio-Review:
http://mitarbeiter.dvd-forum...

Weiterlesen...

geschrieben am 24.07.2011 um 22:48

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8,1/10 | Wertungen: 15 | Kritiken: 3

Anzeige

Anzeige