Watchmen - Die Wächter

  • Informationen zum Film
  • Watchmen - Die Wächter

  • Originaltitel:
    Watchmen
    Genre:
    Action, Thriller, Sci-Fi, Mystery, Drama
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2009
    Kinostart Österreich:
    05.03.2009
    Kinostart Deutschland:
    05.03.2009
    Kinostart USA:
    06.03.2009
    Verleiher Österreich:
    Paramount Pictures International
    Verleiher Deutschland:
    Paramount Pictures International
  • Inhalt

  • Amerika, ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten; was Superhelden anbelangt. Vor den 80er Jahren herrschte in den Straßen eine
    Hochkonjunktur an kostümierten Berühmtheiten. 1985 gehören sie für die Einwohner zum Alltag, und sind kein Grund um sich zu sorgen. Sie werden zum Teil nicht einmal mehr ernst genommen. Größere Aufmerksamkeit und Grund zur Aufregung bietet die prekäre politische Lage zwischen den vereinigten Staaten und Russland. In der augenblicklichen Situation könnte der Vulkan jederzeit ausbrechen, und ein daraus folgender Krieg scheint unausweichlich. Auf der allgegenwärtigen DOOMSDAY WATCH liegen die Zeiger auf Fünf vor Zwölf. Richard Nixon, der sich mitten im Wahlkampf um die dritte Amtszeit befindet, zeigt sich des Öfteren überfordert.

    Edward Blake sitzt mutterseelenallein in seinem Apartment und vertreibt sich die Zeit mit Fernsehen. Sein Leben verbrachte er hauptsächlich als anerkannter Superheld. Als THE COMEDIAN diente er in den glorreichen Zeiten dem Vaterland, und vor allem sich selbst. Aber nun ist der in die Jahre gekommene alte Mann zu nichts mehr nütze, und fristet den Lebensabend ziemlich einsam. Das sein Vorhandensein jedoch so schnell endet, kann Edward nicht ahnen, als die Türe durch einen gezielten Fußtritt aus dem Rahmen gedonnert wird. Obwohl die Reaktionszeit durch das Alter nicht gelitten zu haben scheint, ist der Eindringling schneller. Mit roher Gewalt und einer ungeheuren Kraft setzt er das ehemalige Idol immens unter Druck. Zwar kann Edward den übermächtigen Gegner kurz Widerstand leisten, jedoch muss er sich mit nachlassender Kraft geschlagen geben. Mit den Worten “ It`s a Joke “ verabschiedet er sich vom Leben, indem er, durch das Fenster, nach unten auf den harten Asphalt geschleudert wird.

    Als sein ehemaliger Kompagnon und Freund Walter Kovacs vom plötzlichen Ableben erfährt, kommt er sofort zum Tatort. Angekommen weist aber, außer ein großer Blutfleck und ein gelber Smiley, auf der Straße nichts wesentliches mehr darauf hin. Daher begibt er sich auf seine Weise in die hoch oben gelegene Wohnung, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen. In der Vergangenheit war Walter als RORSCHACH in aller Munde. Auch heute ist er noch ein Superheld, obwohl die Gesellschaft ihn eigentlich nicht mehr braucht. Nachdem Walter die Geschehnisse reflektiert, kommt ihm eine schauernde Erkenntnis. Alle damaligen Superhelden sind von nun an in Gefahr, denn irgendjemand scheint nach ihren Leben zu trachten. SILK SPECTRE, DR. MANHATTAN, OZYMANDIAS, NITE OWL, und all die anderen Ehemaligen müssen erfahren, auf welch todbringenden Verdacht RORSCHACH gekommen ist …


  • Filmkritik

  • Wer nach dieser Inhaltsangabe denkt, es handelt sich hierbei um eine Ausführliche, der darf beruhigt werden. Denn es wird in der obigen Übersicht bloß über die ersten Minuten von WATCHMEN - DIE WÄCHTER erzählt, und somit nicht zu viel verraten. Aber die Geschichte im Gesamten bietet eine derartige Komplexität, sodass eine geringere Ausführung nicht sinnvoll erscheint. WATCHMEN der Film hat tatsächlich nichts mehr mit den ursprünglichen Heldenfilmchen am Hut. Im Zack Snyders drittem Kinowerk, davor gab es nur DAWN OF THE DEAD ( 2004 ) und 300 ( 2006 ) zu sehen, setzt der Filmemacher all seine Asse ein. Entweder ein unvergessenes Werk entsteht, oder er schießt über das Ziel hinaus, und das Produkt versinkt ins Bodenlose.

    IT DOESN`T TAKE A GENIUS TO SEE THE WORLD HAS PROBLEMS


    Der Regisseur setzt auf ein Drehbuch, dass zeigt wie ein Solches geschrieben werden sollte. Dieses Skript beweist, dass eine oft vorhandene Oberflächlichkeit in den diversesten Genre Filmen, kein unbedingtes Muss darstellt. Daher ist es auf dem Sektor bloß mit Christopher Nolans THE DARK KNIGHT ( 2008 ) und eventuell mit V FOR VENDETTA ( 2005 ) vergleichbar. Die Charaktere werden genauestens gezeichnet, und dafür auch genügend Zeit genommen, um diese Sonderbarkeiten ins rechte Licht zu rücken. Auch ein selbstkritischer Aspekt ist in der geschichtlichen Komponente vorhanden. Die gemachten nationalen Fehler sind aus jener Dekade vorhanden, obwohl es sich um eine fiktive Vergangenheit handelt. Hier zeigt sich am besten wo bei Zack Snyder eine Weiterentwicklung stattgefunden hat. Denn war ihm das zu Erzählende in seinen beiden Erstlingswerken noch ziemlich egal, ist es dem Filmemacher hier ein besonderes Bedürfnis zu glänzen.

    JUSTICE IS COMING TO ALL OF US. NO MATTER WHAT WE DO.


    Die optischen Vorzüge von Zack Snyder sind aus dem vor zwei Jahren gedrehten Film 300 hinlänglich bekannt. Doch diesmal belässt er es bei einer zwar detaillierten, aber nur selten übertriebenen Bildsprache. Allein, wenn es sich um die Person des DR. MANHATTAN dreht, verfällt der Regisseur erneut in sein zu buntes und kitschiges Farbenspiel. Eine ähnliche Überflutung sah man erst kürzlich in Darren Aronofky`s THE FOUNTAIN. Der Grad überladene Bilder als noch schön, oder schon als kitschig und übertrieben zu empfinden, ist ein ganz schmaler. Und jeder Zuseher sollte selbst entscheiden ob er die Vielfalt an Farben noch attraktiv, oder doch als “ to much “, und als zu abgehoben empfindet. Fakt ist, dass jede noch so kleine Szene wohl überdacht, und ins perfekte Licht gesetzt wurde. Gemeinsam mit einem nicht so einfachen Schnitt, schließlich wird jeder Hauptcharakter via Rückblenden bis ins kleinste Teilstück erzählt, ergibt WATCHMEN - DIE WÄCHTER ein wirklicher Genuss für das Auge.

    SOME THINGS ONCE THEY´RE BUSTED THEY CAN´T EVER BE FIXED.


    Ein zwiespältiger Eindruck entsteht, will man sich dem akustischen Thema nähern. Denn, während sich die Songauswahl durchaus originell gestaltet, immerhin wurden Größen wie Nat King Cole, Bob Dylan, Leonard Cohen oder Janis Joplin musikalisch eingesetzt, wird bei der Untermalung nicht nur eigenständig gehandelt. Zwischen dem von Snyders Hauskomponisten Tyler Bates geschriebenen Score gesellen sich Töne die der Filmliebhaber schon aus anderen bekannten Filmen kennt. Zugegeben wird der Walkürenritt aus APOCALYPSE NOW schon des Öfteren in diversesten Filmen gebraucht. Aber dass man sich bei einer schon existenten Filmmusik noch zusätzlich für ein Sammelsurium aus Philip Glass Werken entscheidet, ist verwunderlich und fragwürdig zugleich. Dieser Umstand hat zur Folge dass der Zuseher durch die bekannten Töne ein wenig abgelenkt wird und sich fragt, von welchen Film man dieses oder jenes Musikstück kennt. Es handelt sich zumeist um KOYAANISQATSI, um die Antwort vorweg zu nehmen, aus dem die so bekannt klingenden Melodien stammen.

    ONE OF US DIED TONIGHT. SOMEBODY KNOWS WHY. SOMEBODY KNOWS.


    Damit das Budget einigermaßen in Grenzen gehalten wird, verzichten die Produzenten weitgehend auf klingende Namen. Trotzdem wurde eine Besetzung gefunden, die sich in Hollywood nicht zu schämen braucht. Vor allem muss als allererstes jener Namen genannt werden, der diesen Film durch seine unglaubliche Präsenz trägt. Jackie Earle Haley verleiht seiner Figur RORSCHACH eine vielfältige Mischung auf die der Film nicht verzichten kann. Bei seiner Performance durchlebt der Betrachter mehrere Gefühlsebenen. Neben einer Bedrohlichkeit und Aggressivität wird auch eine Brise Sympathie, die den Knaben umschweift, verspürt. Bekannt wurde Jackie als er zuletzt für seine Rolle in LITTLE CHILDREN für den Oscar nominiert wurde. Nicht minder interessant gestaltet sich der Auftritt des COMEDIAN, der von Jeffrey Dean Morgan verkörpert wird. Peinlich genug das Jeffrey für 21 Episoden als Danny Duquette in GREYS ANOTOMY sein Geld verdienen muss. Aber hier konnte er endlich beweisen was wirklich in ihm steckt. Carla Gugino, zuletzt in RIGHTEOUS KILL, Patrick Wilson ebenfalls aus LITTLE CHILDREN, oder Malin Akerman ( 27 DRESSES ) sind weitere Namen aus einen beachtlich guten Ensemble.

    Ein exklusiv geführtes Interview mit RORSCHACH / Jackie Earle Haley gibt es im Übrigen auf unserer Homepage zu lesen !!!

    Hier gehts zum Interview


    Ein großes Lob und vor allem großen Respekt, gilt den Verantwortlichen dieser ausgezeichneten Produktion, die mit großer Wahrscheinlichkeit viele Millionen Dollar verlieren, da sie auf ein PG 13 verzichten. WATCHMEN ist mit den vielen Gewaltszenen weit weg von einer Inszenierung für die Masse, und macht es demzufolge den Jugendlichen unmöglich, diesen Film im Kino zu sehen. Dennoch bleibt zu hoffen, dass es dafür ein breites jedoch älteres Zielpublikum gibt.

    Fazit:

    Wer THE DARK KNIGHT liebt und zudem seriöse Comic Verfilmungen mag, wird es unmöglich schaffen an WATCHMEN - DIE WÄCHTER vorbeizukommen. Ab und an wird durch den enormen Anspruch in der Geschichte, plus der Bildgewalt, ein wenig des Guten zuviel. Dennoch darf an diesem Punkt nur ganz kleine Abstriche getätigt werden. Ansonsten ganz großes Kino !


  • Wertungen
  • Story
    4,5
    Musik:
    3,5
    Unterhaltung:
    4,0
    Anspruch:
    4,0
    Spannung:
    4,5
    Darsteller:
    4,0
    Gesamt:
    4,5
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

BILDER ZUM FILM

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Kritik: Auf Watchmen war ich schon lange gespannt, zumal ich Zack Synder's Filme bisher immer gut fand. Und das erste Drittel war auch wirklich vielversprechend: Viel Action, gute Kameraeffekte, coole Charaktere. Jedoch fand ich das zweite Drittel se...

Weiterlesen...

geschrieben am 26.02.2012 um 13:36

Story:
Die USA. Ein paar empörte Polizisten ziehen sich Masken über und vollstrecken dort, wo die Strahlen des Gesetzes ihre Schatten werfen. Diese Maskierten nennen sich Minutemen, kämpfen gegen das Verbrechen, beeinflussen den zweiten Weltkrie...

Weiterlesen...

geschrieben am 26.07.2011 um 21:01

New York 1985, ein Alter Superheld wird Ermordet. Doch wieso wurde er Ermordet? Dies Versucht Rorschach heraus zu finden. Doch auf seiner Suche nach den Tätern. Stößt er immer wieder auf Hindernisse und hat es vielleicht ein Killer auf die Ehemali...

Weiterlesen...

geschrieben am 24.07.2011 um 16:22

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8,2/10 | Wertungen: 45 | Kritiken: 3

Anzeige

Anzeige