The Strangers

  • Informationen zum Film
  • The Strangers

  • Originaltitel:
    The Strangers
    Genre:
    Thriller, Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2008
    Kinostart Österreich:
    21.11.2008
    Kinostart Deutschland:
    20.11.2008
    Kinostart USA:
    30.05.2008
    Verleiher Österreich:
    Luna Filmverleih
    Verleiher Deutschland:
    Kinowelt
  • Inhalt

  • Eigentlich hätte es für James ( Scott Speedman ) der perfekte Abend, respektive Nacht, werden sollen. Alles war geplant. Auf einer Hochzeitsfeier wird bei seiner Freundin Kristen ( Liv Tyler ) um ihre Hand angehalten. Das Ferienhaus des Vaters wurde in eine Liebeslaube umfunktioniert. Rosenblätter und Kerzen verschönern das Ambiente. Sekt sind in dafür vorgesehenen Kübeln gelagert. Doch dann kam alles anders. Kristen ist zum derzeitigen Stand noch nicht für das Eheleben bereit. Und statt der erhofften Feier gibt es Probleme zu wälzen. Zurück im Landsitz herrscht eine depressive Stimmung als diese plötzlich von lauten Klopfgeräuschen unterbrochen wird. Es ist ungewöhnlich jemanden in dieser verlassenen Gegend, noch dazu um 04,00 Uhr Morgens, zu sehen. James öffnet mutiger Weise die massive Holztüre. Ein weiblicher Teenager mit langen blonden Haaren steht nahe der unbeleuchteten Veranda. James bleibt freundlich und hilfsbereit, als die etwas verstört wirkende Jugendliche nach einer Person fragt. Auch als sie nochmals betont, ob James sich absolut sicher sei, bleibt dieser ruhig. Unaufgefordert verlässt dieses Mädchen das Grundstück. Was James und Kristen zu diesem Zeitpunkt nicht wissen können ist, dass die Nacht des Horrors für sie erst beginnt.

  • Filmkritik

  • Vordergründig erzählt uns das Erstlingswerk des Regisseurs Bryan Bertino, der bislang nur als Cutter der SAW Reihe in Erscheinung trat, nichts Innovatives. Personen, nächtens in einem abseits gelegenen Haus. Terrorisiert von einer Gruppe Psychopathen, die nichts besseres mit ihrer Zeit anzufangen wissen. Jedoch konzentriert sich der Filmemacher auf Dinge, die das Werk sehenswert machen. Er verzichtet auf das gegenwärtig aktuelle, oftmals blutige, Horrorszenario. Vielmehr hält er sich an einen Klassiker, der insgesamt dieses Genre geprägt hat.

    THE STRANGERS setzt hauptsächlich auf John Carpenters HALLOWEEN aus dem Jahre 1978. Wie jener führt uns auch der Film langsam in das Leben der Charaktere ein, in dem er uns eine Standortbestimmung gibt. Der Spannungsaufbau wird sorgfältig aufgebaut, und erreicht im Finale, ohne jemals abzuschwächen, seinen Höhepunkt. Auch die minimalistische Stilistik entspricht der Atmosphäre des Kultthrillers. In den Schocksequenzen setzt Bryan Bertino vorrangig auf den “ Michael Myers “ Effekt. Erst lässt er ganz behutsam die maskierten Irren aus der Dunkelheit erscheinen, um sie in der nächsten Einstellung nicht mehr an ihren Platz zu halten. Der Regisseur lässt den Opfern häufig die Gewissheit sich in Sicherheit zu fühlen, während der Betrachter die effektive Situation kennt. Diese Tatsache schafft ein beklemmendes, und stets vorhandenes Unbehagen. Auch ein klaustrophobisches Gefühl ist während der gesamten 85 Minuten spürbar. Insgesamt darf man zwar nicht von einem perfekten Werk sprechen, denn seine Fehler sind nicht wegzuleugnen. Aber am Sektor “ Spannung “ darf er sich getrost als bester Film des Jahres bezeichnen. Dieser Umstand steht mit absoluter Sicherheit direkt mit John Carpenters Produktion in Verbindung.

    Um sicherzugehen, das dem Projekt auch eine gewisse Aufmerksamkeit zuteil wird, wurden zwei namhafte Schauspieler engagiert. Liv Tyler ist dem Kinobesucher spätestens seit der HERR DER RINGE Trilogie ein Begriff. Sie verkörpert Kristen durchaus glaubhaft, wenngleich ein unverbrauchtes Gesicht mehr zur Realität beigetragen hätte. UNDERWORLD Star Scott Speedman steht Liv bravourös zur Seite. Seine Aktivitäten beschränken sich auf das Essentielle. Bei der erbrachten Darbietung ist auch die Angst spürbarer. Die restliche kleine Besetzung, insgesamt werden nur acht Personen eingesetzt, darf ohne Zweifel unterstützend beitragen.

    Fazit:

    Im Grunde darf man dem minimalistischen Kammerspiel seine einfache Struktur nicht übel nehmen. Schließlich konzentriert sich THE STRANGERS ausschließlich auf dem Faktor “ Nervenkitzel “. Und dieser ist in dem Projekt ausreichend vorhanden!

  • Wertungen
  • Story
    3,0
    Musik:
    3,0
    Anspruch:
    2,5
    Spannung:
    4,5
    Darsteller:
    3,0
    Gesamt:
    3,5
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

BILDER ZUM FILM

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Wiedermal ein Horrorfilm gefällig? In „The Strangers“ spielen zwei Hollywood grössen die Hauptrollen, Liv Tyler (Herr der Ringe) und Scott Speedman (Underworld). Dass der Film auf wahren Tatsache beruhen soll, wie er zu Anfang des Films angekü...

Weiterlesen...

geschrieben am 25.07.2011 um 13:48

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,7/10 | Wertungen: 18 | Kritiken: 1

Anzeige

Anzeige