39,90

  • Informationen zum Film
  • 39,90

  • Originaltitel:
    99 francs
    Genre:
    Komödie, Drama
    Produktionsland:
    Frankreich
    Produktionsjahr:
    2007
    Kinostart Österreich:
    10.10.2008
    Kinostart Deutschland:
    31.07.2008
    Verleiher Österreich:
    Luna Filmverleih
  • Inhalt

  • Als Octave in seiner Behausung erwacht, sind ihm die Drogen und Alkoholexzesse der vergangenen Nacht anzusehen. Rundum liegen nackte Menschen, die sich scheinbar im Delirium befinden. Als er endlich den beschwerlichen Weg zur Morgentoilette schafft, wird er spontan seine Fehler der letzten Stunden auf orale Weise los. Octave übergibt sich in die Badewanne, ohne zu bemerken, dass eine unbekleidete Schöne in ihr schläft. Alltag im Leben eines kreativen Arschlochs, der die beste Werbeagentur des Landes mit seinen Einfällen füttert. Wo andere Ideengeber tagelang an Entwürfen arbeiten und Konzepte aushegen, bedarf es bei Octave wenige Minuten seines Einfallsreichtums um Selbstschöpferisches aus dem Hut zu zaubern. Daher wird der Egomane als Genie gefeiert, dementsprechend hoch ist sein Einkommen. Doch der Erfolg und sein stetig steigender Hass der manipulierten Welt gegenüber, lassen ihn langsam den Boden unter den Füßen verlieren. Immer öfter vermischen sich die Welten. Traum, Real- und Scheinwelt können im Zusammenhang mit dem Kokainkonsum nicht mehr unterschieden werden. Octaves Benehmen wird zusehends aggressiver, Arbeitgeber werden als Rassisten beschimpft. Seine Situation führt so weit, dass er plötzlich nur noch einen Ausweg zur Lösung all der Probleme sieht.

  • Filmkritik

  • Ein Literaturroman von Frédéric Beigbeder dient als Vorlage zu Jan Kounens NEUNUNDDREISSIGNEUNZIG. Dem holländischen Regisseur, dessen Handwerk als “ eigenwillig “ gilt, gefiel dieser extravagante Stoff. Er hält das Buch für ein abstraktes und abgehobenes Werk, dessen Umsetzung auf die Leinwand eine Herausforderung darstellen würde. Und kennt man Kounens frühere Inszenierungen, der weiß, dass es mit der schriftlichen Vorlage gepaart, eine explosive Mischung ergeben wird. DOBERMAN oder BLUEBERRY sind nur zwei Beispiele aus der Filmographie des Regisseurs.

    NEUNUNDDREISSIGNEUNZIG ist als Ergebnis ein Film geworden, den der Seher als Trip erleben wird. Ob die Stilisierung gefällt, liegt wie man so schön sagt, im Auge des Betrachters. Aber sie ist, und das mit Ausrufungszeichen, kompromisslos, innovativ und einzigartig. Mit absoluter Sicherheit bleibt die Tatsache so eine Machart noch nie gesehen zu haben. Seltsamer Weise erinnert er von der Darstellungsweise her, ein wenig an NATURAL BORN KILLERS, obwohl die Handlung und auch das Genre ein ganz anderes darstellt. Aber noch einmal um es zu unterstreichen. Jedermanns Sache ist NEUNUNDDREISSIGNEUNZIG mit Sicherheit nicht!

    Für den Hauptdarsteller war die Produktion auf der Suche nach jemanden, mit dem man erst im letzten Viertel sympathisiert. Einer der intelligent, sensibel und arrogant ist, und der zunächst ziemlich widerlich erscheinen soll. Da er 100% des Werkes einnimmt muss der Schauspieler eine dominante Ausstrahlung besitzen. Nachdem Jan Kounen COOL WAVES gesehen hatte, war die Auswahl getroffen. Jean Dujardin besitzt all jene Eigenschaften die man für diese schwierige Rolle braucht. Schon nach den ersten Probeaufnahmen waren sich alle einig die perfekte Wahl getroffen zu haben.

    "Alles ist käuflich: die Liebe, die Kunst, der Planet Erde, Sie, ich. Vor allem ich"

    39,90 ist eine gemeine Persiflage über den Verbrauch von Rauschmittel, und die Welt der Reklame. Das Werk beleuchtet auf skrupellose Weise was hinter dem Vorhang der Werbebranche passiert. Ohne ein Blatt vor dem Mund zu nehmen werden Sein und Schein vermischt, sodass der Kinobesucher nicht immer die reale Welt von der Fiktiven unterscheiden kann. Und dadurch ausdrücklich auf unsere stattfindende Gehirnwäsche, die beim Betrachten der Commercials im TV entsteht, zeigt.

  • Wertungen
  • Story
    3,5
    Musik:
    2,5
    Anspruch:
    3,5
    Spannung:
    3,0
    Darsteller:
    3,0
    Gesamt:
    3,0
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8,4/10 | Wertungen: 5 | Kritiken: 0

Anzeige

Anzeige