Lars und die Frauen

  • Informationen zum Film
  • Lars und die Frauen

  • Originaltitel:
    Lars and the Real Girl
    Genre:
    Komödie, Drama
    Produktionsländer:
    USA, Kanada
    Produktionsjahr:
    2007
    Kinostart Österreich:
    06.06.2008
    Kinostart Deutschland:
    13.03.2008
    Kinostart USA:
    12.10.2007
    Verleiher Österreich:
    Senator Film
    Verleiher Deutschland:
    Senator Film
  • Inhalt

  • Aus irgendeinen Grund kommt Lars mit dem Leben nicht zurecht. Deshalb begibt er sich nur dann in die Öffentlichkeit wenn er in die Arbeit, oder zur Kirche muss. Zurückgezogen wohnt er seit den Tod des Vaters in den eigenen vier Wänden, der Garage des Elternhauses. Da die Mutter bereits während seiner Geburt verstarb, beschränkt sich die übrig gebliebene Familie nur mehr aus ihn, seinen älteren Bruder, und dessen schwangeren Ehefrau Karin. Diese versuchen Lars vermehrt in die wirkliche Welt einzuführen, doch der Sonderling denkt nicht daran, sein Refugium zu verlassen. Da nützt es auch wenig, dass die schüchterne Margo ein Auge auf ihn geworfen hat. Als ihn ein Arbeitskollege im World Wide Web eine Seite zeigt, in dem man sich eine eigene Frau “ schnitzen “ kann, ändert sich Lars Zustand. Natürlich handelt es sich nicht um echte Frauen, vielmehr sind es anatomisch exakt geformte Sexpuppen. Trotzdem kann man den jeweiligen Geschmack in das Aussehen der weiblichen Formen einfließen lassen. Und so dauert es nicht lange bis es bei Lars klingelt und der Postbote ein großes Paket liefert. Nur wenig später wird die neue Errungenschaft der Familie vorgestellt. Ihr Name ist Bianca und ist halb Dänin und halb Brasilianerin, gibt Lars mit stolz geschwellter Brust von sich. Sie ist eine Missionarin die sich für einige Zeit eine Auszeit genommen hat um die Welt besser kennen zu lernen. Gus und Karin trauen ihren Augen kaum, schließlich handelt es sich hier um eine Puppe in Lebensgröße. Aber Lars nimmt von dessen kaum Notiz. Für ihn ist Bianca ab sofort seine Freundin. Die Verwandtschaft ist über Lars Gesundheitszustand gänzlich verwundert und kontaktieren Doktor Dagmar Berman. Unter dem Vorwand die klimatischen Veränderungen würden womöglich Bianca nicht gut tun, locken sie das seltsame Pärchen zum Arzt. Dr. Berman erkennt die Situation und verlautet, dass man Lars nur dann therapieren kann, wenn auch Bianca behandelt wird. Und so stellt sie bei dem mechanischen Wesen eine seltsame Krankheit fest. Und diese Krankheit soll dafür sorgen dass Bianca ab sofort regelmäßig in die Praxis kommt. Dann ergibt sich auch mit Sicherheit die Möglichkeit Lars besser zu verstehen, dass sein Verhalten ergründbar und womöglich heilbar ist. Bis dahin müssen alle Beteiligten mitspielen, und so tun, als wäre Bianca ein leibliches Wesen.

  • Filmkritik

  • Sind es nicht oft die kleinen Geschichten, die sich so wohltuend aus der Masse erheben und sich im Herzen der Kinobesucher wieder finden ? Sind es nicht die bizarren Seltsamkeiten, die uns geübte Seher doch noch überraschen können ? LARS UND DIE FRAUEN ist ein Paradebeispiel für einen Film der über seine Story funktioniert. Denn sie ist einfach und doch einzigartig. Sie ist amüsant, köstlich und geht trotzdem ein wenig ins Innere. Obwohl das Komödiantische überwiegt stellt sie doch mit die Schwäche eines Menschen in den Vordergrund. Somit wird auf einfühlsame Weise geringfügig auch das Genre Drama bedient. Es ist keinesfalls die Isolation die krank macht, dafür sind Lars Lindstroms geistige Gebrechlichkeiten zu tief verwurzelt. Aber dass eine Einsamkeit nicht heilen kann, von dieser Geschichte erzählt LARS UND DIE FRAUEN.

    Graig Gillespies Regiedebüt fällt respektabel aus. Er selbst legt seine Inszenierung gekonnt in den Hintergrund um die großartige Story wirken zu lassen. Die Handhabe weist keine Besonderheiten auf, ist geradlinig und schnörkellos. Er schafft es dass diese doch heikle Thematik nie ins Lächerliche gezogen wird. Graig bewegt das Projekt immer auf einen liebenswerten Terrain, und sorgt dafür das LARS AND THE REAL GIRL im Original, allzeit ernst genommen wird. Er beweist ein Feingespür dass sein Hauptcharakter nicht zu einer Witzfigur degradiert wird. Skurril wandelt er durch eine Komödie, die unzweifelhaft mit einer Tiefe versehen wurde.

    Nancy Oliver, eine erfahrene Autorin, ist geübt in Schreiben skurriler Storys. Immerhin hatte sie in mehreren SIX FEET UNDER Folgen ihr Talent unter Beweis stellen dürfen. 2006 wurde ihre Leistung für diverse Episoden der erfolgreichen Fernsehserie bei den Writers Guild of America mit einer Nomination belohnt. Inzwischen darf sich ihr Drehbuch zu LARS UND DIE FRAUEN auch auf mehreren Listen wieder finden. Darunter auf jener der Oscar Verleihung 2008. Hier zählt sie in der Kategorie “ Originales Drehbuch “ zu den wo möglichen Gewinnern. Allerdings müsste sie dann die Favoriten MICHAEL CLAYTON, JUNO, RATATOUILLE und THE SAVAGES hinter sich lassen. Der sympathischen Geschichte wäre es zu wünschen.

    Mit Ryan Gosling wurde ein Darsteller gefunden der den nicht leicht zu spielenden Charakter glaubhaft umzusetzen versteht. Der 1980 in Kanada geborene Schauspieler bewies schon in jüngster Vergangenheit welch ungeheure Begabung in ihm steckt. Ryan ist keiner den man so einfach in eine Schublade stecken kann, versteht er sich auch darin, in jedem Genre zu überzeugen. THE NOTEBOOK, STAY und HALF NELSON sind nur die letzten vielfältigen Stationen seines Schaffens. Für Letztgenannten erhielt er sogar eine Oscar Nominierung für die beste Hauptrolle des vergangenen Jahres. LARS scheint ihm auf den Leib geschneidert so exzellent gibt er seine Performance ab. Witzig, rührend, sensibel und intensiv sind nur einige Begriffe die den Besucher einfallen würden, müssten sie eine Bewertung abgeben. Ryan trifft mit seiner Leistung absolut ins Schwarze, so köstlich amüsant ist sein Treiben.

    Fazit:

    LARS UND SEINE FRAUEN ist dank seiner skurrilen Geschichte und dem grandiosen Darsteller Ryan Gosling absolut sehenswert. Dieser Film ist keinesfalls nur eine Komödie. Bei näherer Betrachtung wird die Tiefe sichtbar und versteht daher auch zu berühren.

  • Wertungen
  • Story
    4,5
    Musik:
    3,5
    Unterhaltung:
    4,0
    Anspruch:
    3,0
    Darsteller:
    4,0
    Gesamt:
    4,0
    Verfasst von:
    Bestellen bei:
    Jetzt auf Amazon bestellen

Komentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Userkritiken

Userkritiken

Um eine Kritik auf DVD-Forum.at abzugeben musst du angemeldet sein.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,3/10 | Wertungen: 4 | Kritiken: 0

Anzeige

Anzeige