Filme, die in echten Casinos gedreht wurden

Eine meist sehr mondäne Kulisse eines Casinos taucht in diversen Filmen auf, vom Thriller über Gangster-Filme bis hin zum Drama. Je moderner die Filmetechnologie mit Green-Screens und digitaler Technik wird, desto seltener werden dafür Drehs in echten Casinos benötigt.

 

Zu Gast in Las Vegas ist regelmäßig der aktuelle James Bond sowie gleich zwei Teile der Oceans-Reihe. All diese Filme bieten humorvolle, dramatische oder einfach unterhaltsame Einblicke in die Welt von Las Vegas. Wir haben recherchiert, welche Filme in echten Casinos zumindest teilweise gedreht wurden. Wer selbst einmal ohne lange Flugreise nach Amerika das Glücksspiel ausprobieren will, kann bequem neue Casinos online entdecken.

 

Blockbuster in Las Vegas

Der Hollywoodstreifen „The Hangover“ ist im Jahr 2009 besonders erfolgreich an den Kinokassen und es werden daraufhin zwei Fortsetzungen gedreht. Der erste Teil nimmt den Zuschauer mit auf eine irre Reise eines Junggesellenabschieds in Las Vegas. Der Bräutigam geht in der ersten, stürmischen Nacht verloren, woraufhin seine beiden Freunde sowie der dazugestoßene, zukünftige Schwager ihn suchen.

 

Wesentlich älter, aber ebenfalls in großen Teilen in Las Vegas gedreht wurde der Klassiker „Rain Man“. Dieser Film erzählt im Jahr 1988 die berührende Geschichte zweier Brüder. Der selbstsüchtige Bruder will hier zu seinem eigenen Vorteil die speziellen Fähigkeiten seines an Autismus leidenden Bruders ausnutzen.

 

Wirklich abgefahren zeigt der Film „Fear Losing Las Vegas“ einen irren Drogen-Trip, der in Las Vegas stattfindet. Ein gescheiterter Autor beschließt, sich im US-amerikanischen Mekka des Glücksspiels zu Tode zu trinken. Hier erhält der Zuschauer Einblicke in besonders bekannte Casinos wie das Flamingo, das Excalibar, The Mirage und das Circus Circus.

 

Gangster und Mafia gehören in vielen Köpfen ebenfalls zum Milieu des Casinos. Wer das Riviera und das Landmark Casino sind die Hauptdrehorte des Films aus dem Jahr 1995 mit dem bezeichnenden Titel „Casino“.

 

Ende der 30-er Jahre wiederum geht es in „Bugsy“ noch um den Traum, mitten in der Wüste Nevadas überhaupt ein Spielerparadies zu errichten. In diesem Film fiebert der Zuschauer dem Aufstieg und Fall des Hauptdarstellers zu, der das größte und schönste Casino erbauen will.

 

Europäische Spielbanken im Film

In Ausschnitten kommen unterschiedliche Spielbanken in Europa in diversen Filmen immer wieder vor. Leider halten sich die großen und mondänen Spielbanken mit belastbaren Informationen stark zurück, ob Szenen bestimmter Filme in ihren Räumlichkeiten gedreht wurden.

 

Sowohl in Deutschland gibt es diverse Spielbanken und Casinos, die oftmals eine lange Tradition besitzen. Denn zu früheren Zeiten konnten nur Kurstädte, oft am Zusatz „Bad“ zu erkennen, Spiellizenzen erhalten. Daher lohnt sich oft der Besuch einer kulturell reichen Stadt, den man mit dem Besuch der Spielbank verbinden kann.

 

Es gibt auch schöne Casinos in der Nähe. Sind in Wien, Monte Carlo, Amsterdam oder Prag wundervolle Casinos zu finden, für deren Besuch sich ein Kurztrip garantiert lohnt. Man sollte sich vorher über die Eintrittspreise, Gepflogenheiten und auch den Dress-Code informieren, damit es beim Besuch keine Enttäuschung gibt.

 

Glücksspiel kann digital und analog süchtig machen. Spieler tun gut daran, von Zeit zu Zeit das eigene Spielverhalten zu überprüfen.

 

Wer sich nicht auf die Reise in ein Casino machen will, der kann heute auch bequem über Internet-Portale und Apps um echtes Geld spielen und das Glück herausfordern. Wer risikofrei spielen will, kann sich mit anderen Mobile-Games die Zeit vertreiben.

Werbung

Über Alexander Pretz 68 Artikel
Teile ein paar biografische Informationen, um dein Profil zu ergänzen. Die Informationen könnten öffentlich sichtbar sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*