“Everything Everywhere all at Once” schlägt “Hereditary”!

“Everything Everywhere All At Once”. In diesem Film spielt Michelle Yeoh eine Reisende durch das Multiversum, welche sich selbst in x Variationen begegnet.

Für die Produktionsfirma A24 hat sich der Film auf alle Fälle schon gelohnt: “Everything Everywhere All At Once” wird nicht nur von vielen als das bessere Multiversum (im Vergleich zum MCU und insbesondere “Dr. Strange in the Multiverse of Madness” gehandelt, sondern spielte auch  im Vergleich zu den anderen A24 Filmen das meiste Geld ein.

So steht “Everything Everywhere All At Once” bei 100 Millionen US Dollar Einspiel weltweit  und hat damit “Hereditary””, den bisherigen Spitzenreiter, eingeholt. Dieser schaffte es nur auf 79 Millionen Dollar.

Habt Ihr den Film schon gesehen? Wie findet Ihr ihn? Schreibt es uns in die Kommentare:

 

Bestellen bei JPC:

 

Letzte Aktualisierung am 7.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 3371 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen