“Evangelion 3.0+1.0” konnte nur dank Studio Ghibli gedreht werden!

Studio Khara hatte während der Dreharbeiten zu “Evangelion 3.0+1.0” ein großes Problem:  Eine Szene des “Eva”Abschlusses sollte mit ganz traditionellen Methoden fertiggestellt werden. Das bedeutet, dass die Szene ohne die Mithilfe des Computers handgezeichnet und animiert wurde. Ohne die heute üblichen Grafiktablets.

Die hangezeichneten Bilder sollten mit Hilfe eines Animationstisches abfotografiert werden. Leider werden solche aber nicht mehr hergestellt, da nahezu die gesamte Anime-Produktion nur noch digital stattfindet.

Jedenfalls hatte Studio Khara Glück, denn in Hayao Miyazakis Studio Ghibli gab es noch einen dieser Tische. Miyazaki lieh den Tisch an seinen ehemaligen Schüler Hideaki Anno aus, damit dieser seinen Film beenden konnte.

Leider ist noch nicht bekannt gegeben worden, wie “Evangelion 3.0+1.0” in Deutschland, Österreich oder der Schweiz ausgewertet werden wird. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Freut Ihr Euch auf Annos Grande Finale? Schreibt es uns in die Kommentare:

 

 

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1745 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*