Endlich! Das Format von „Justice League – Snyder Cut“ ist bekannt!

Unter den Fans von Comic-Verfilmungen gibt es so etwas wie eine Legende: Den sagenumwobenen Snyder Cut von „Justice League“. Das Heldenstelldichein „Justice League“ hätte eigentlich für die Anhänger von DC  das werden sollen, was „Avengers“ für die Marvel-Fans ist. Ein glorioses Aufeinanderprallen der  beliebtesten Helden: Batman, Wonder Woman, The Flash und Aquaman gründen gemeinsam die „Justice League“, was kann bei so einem Vorhaben schon schief gehen?

Eine ganze Menge, denn die Querelen hinter der Kamera merkt man dem Film leider allzu deutlich an. Das ganze gipfelte dann in einer persönlichen Tragödie von Regisseur Zack Snyder, welcher während der Post-Production seine Tochter Autum durch Selbstmord verloren hat.Für ihn sprang Joss Whedon ein und beendete den Film.Nun könnt Ihr Euch sicher denken, dass man den Stil von Joss Whedon nicht einfach mit dem von Zack Snyder kombinieren kann und genau so, fühlt sich „Justice League“ eben auch an. Wie Flickwerk.

In den Fan-Foren des WWW gipfelte die Unzufriedenheit der DC-Anhänger in dem Hashtag ReleaseTheSnyderCut.

Die Fans erhofften sich ein kohärenteres Ganzes unter der Ägide von Snyder.  Zack Snyder selbst hat die Bombe platzen lassen. Er kündigte an, dass sein „Snyder Cut“ tatsächlich nächstes Jahr kommen wird. Der Film wird ins Programm von HBO aufgenommen. Bei uns wird er dann über Sky verfügbar sein.

Es wurde bekannt gegeben, dass es sich bei dem Filmepos “Justice League-Snyder Cut“ um ein vierstündiges Mammut handeln wird. HBO MAX wird den Film daher in vier Teilen als Mini-Serie veröffentlichen. Snyder werde aber auch eine Filmversion liefern, in welcher alles am Stück anschaubar ist.

Freut Ihr Euch auf den Film? Schreibt es uns in die Kommentare:

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1962 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

3 Kommentare

    • Das hoffe ich auch, aber ersteinmal wird er wohl nur als Argument für HBO MAX herhalten müssen… Wir halten Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*