Elvis in “Kevin allein zu Haus“? Drei eher unbekannte Fakten zum Kult-Weihnachtsfilm!

“Kevin allein zu Haus“ gehört zu den ganz großen Kultfilmen in der Geschichte des Kinos. Vor allem an Weihnachten gehört der Film für viele in den Blu-ray Player, wie der Schmuck an den Tannenbaum.

Wir haben hier drei Fakten über den Film, welche sehr interessant sind und Ihr sie vielleicht noch nicht gekannt habt:

  • Robert De Niro als Einbrecher: Vor Joe Pesci hätte die Rolle des Harry eigentlich Robert De Niro spielen sollen. Dieser lehnte jedoch ab. Das Gleiche trifft auch auf Danny De Vito Schlussendlich ging sie aber an Joe Pesci.

 

  • Die Aftershave-Szene war nur ein Versehen: Die Szene, in welcher sich Kevin Aftershave ins Gesicht schmiert und dann seinen Schrei ertönen lässt, schaffte es sogar aufs Kino-Plakat und wurde eine echte Kultszene. Allerdings war sie so nie geplant gewesen: Macaulay Culkin hielt sich nicht an die Vorgaben von Chris Columbus, welcher eigentlich wollte, dass der Bengel erst die Hände herunter nimmt und dann schreit. Culkin tat dies nicht und die Crew fing sich fast nicht mehr vor Lachen. Columbus drehte die Szene zwar nochmal, entschied sich aber doch für die Improvisierte. Zum Glück!

 

  • Elvis auf dem Flughafen: In der Szene, in welcher Kate merkt, dass sie ihren Kevin zu Hause vergessen hat, wollen viele Fans immer wieder Elvis Presley hinter ihr gesehen haben! Obwohl der King of Rock ja bereits 1977 verstorben ist. Nicht wenige sagen jedoch immer wieder, dass ihn irgendwo gesehen haben. Jedoch nicht in diesem Film, denn der Komparse war Gary Grott.

Habt Ihr “Kevin allein zu Haus“ noch nicht in Eurer Sammlung? Dann surft doch schnell zu amazon.de und holt ihn Euch.

Kennt Ihr noch witzige Anekdoten zum Film? Lasst sie uns wissen, in den Kommentaren:

 

 

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1604 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*