„Ein Vorbild für Vergewaltiger!“ Pepe das Stinktier fliegt aus “Space Jam 2“!

Schon seit 1945 ist Pepe das Stinktier hinter nahezu allen Frauen her, die er sieht. Erschaffen vom legendären Zeichner Chuck Jones für Warner Bros. Looney Toons, hatte es Pepe vorrangig auf Penelope Pussycat und Lola Bunny abgesehen und ließ nichts unversucht, den Damen auf den Leib zu rücken.

Er hätte seine Kariere eigentlich mit einem Auftritt in “Space Jam 2“ krönen sollen.

Jedoch stellte sich nun die New York Times wutentbrannt gegen diese Entscheidung! Pepe wäre ein Vorbild für die Rape-Culture! Er wäre ein Beispiel für sexuellen Missbrauch an Frauen und deren Bedrängung.

Im Juli 2019 wurde bereits eine Szene für “Space Jam 2“ mit Pepe und Greice Santo gedreht. Nachdem Regiewechsel jedoch wurde die Szene nicht weiter bearbeitet.

Die Szene wäre eine Hommage an “Casablanca“ geworden. Pepe hätte Santos Arm geküsst und dafür ordentlich eine gefangen. Pepe hätte danach sogar zugegeben, dass sie eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkt hätte.

Ironischerweise ist ausgerechnet Greice Santo, welche im echten Leben selbst ein Opfer von sexuellen Übergriffen ist, gegen diesen Schritt:

Auch wenn Pepe ein Cartoon-Charakter ist, wenn irgendjemand einen sexuellen Belästiger wie ihn schlagen sollte, wäre es sie. So wird ihr die Möglichkeit genommen, eine junge Generation durch den Film mitzugeben, dass Pepes Verhalten nicht zu akzeptieren ist!“

“Space Jam 2” wird am 19 Juli 2021 in den Kinos oder HBO MAX anlaufen.

Was denkt Ihr?  Schreibt es uns in die Kommentare:

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1745 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

14 Kommentare

  1. So ein Schwachsinn früher hat auch kein Hahn danach gekräht warum jettzt?
    Demnach müsste man dann ja alle Filme verbieten.
    Krimi Serien u. s. w. 😡😡😡

  2. Es wird immer schlimmer, alles wird verboten oder umbenannt. Es wird rassistisch oder als sexueller Übergriff angesehen. Haben die Menschen keine wichtigere Probleme zu lösen?
    Alles was seit gefühlt 100 Jahren gut war, wird plötzlich verteufelt.
    Als Gehirne verteilt wurden waren diese wohl noch in ihren Höhlen.
    Die gehören alle aus dem Verkehr gezogen.

  3. Als nächstes wir Tom und Jerry verboten! Ein Zeichen gegen Mobbing u Diskriminierung…oh man ,wo ist die verdammte Zeitmaschine wenn man sie braucht. Ich will zurück in die 80’er wo die Welt noch in Ordnung war oder lass Hirn regnen, aber irgendwas muss der da oben endlich machen….ist ja nicht mehr auszuhalten

  4. Cancel culture geht mir so auf die Eier wartet Mal ab bis die Massen Suizide anfangen weil die NORMALEN RATIONALEN Menschen sich alle in Depression stürzen weil sie in dieser scheinheiligen offenen Welt so eingeengt fühlen das sie der Meinung sind sich nicht mehr frei entfalten zu können. Niemand kommt zu schaden durch solche Serien und Vergewaltiger werden nicht durch Serien kreiert sondern durch Misshandlung, psychischen Problemen und der folgenden sozialen Distanzierung.

    Aber werden wir ja sehen ob bald eine Cancel your Life culture entsteht

  5. Ich bin 33. Wir haben die Looney Toons als Kinder gesuchtet. Es war immer klar ersichtlich, dass es dem Kätzchen mehr als unangenehm, und das Verhalten alles andere als positiv ist. Keiner aus meiner Familie oder meinem Bekanntenkreis behandelt Frauen wie es Pepe getan hat. Weil es anhand der Darstellung eben auch klar ersichtlich war, dass es nicht gut ist. Es wurde auch nicht verharmlost, sondern schlicht humoristisch dargestellt. So wie es Kabarett tut. Und so etwas will man nun verbieten? Pepe ist nicht das Problem. Das Problem sind Menschen welche darin ein Problem sehen. Diesen Menschen würde ich raten dringend einmal einen Psychologen zu konsultieren und die Gesellschaft nicht mit so einem Nonsens zu belasten. Solche Menschen werden immer irgendwo Zuspruch finden. Von leicht beeinflussbaren und Menschen mit gleichen mentalen Problemen. In Summe bleibt es eine Minderheit. Aber für jede Minderheit muss man sich heute verbiegen, egal was sie vorbringen. Das gehört schließlich zum guten Ton….

  6. Übelster Schwachsinn genau aus diesem Grund können Serien wie eine schrecklich nette Familie nichtmehr ausgestrahlt werden weil sich zuviel zurueckgebliebenden angesprochen fühlen smh

  7. Total bekloppt
    Dann dürften auch keine Action Filme mit Mord bzw Tod gedreht werden. Das könnte ja auch zum nachahmen animieren.

  8. Ganz ehrlich,irgendwo ist mal auch Feierabend. Hab ja vieles in den letzten Monaten gehört.Comedians die sich für Sketche die Sie vor ziech Jahren gemacht haben, gezwungen fühlen ,sich zu entschuldigen. Apu soll\ist aus den Simpsons fliegen und jetzt sowas. Herrlich wie mittlerweile fast alles zerrissen wird. Muss ich mir bald die Sorge machen,das meine Tom und Jerry Box nicht mehr geht? Weil die Tom immer nur die kleine braune Maus Jerry jagt ?
    Lächerlich ,Lächerlich,Lächerlich

  9. Political correctness und kein Ende in Sicht.
    Es wird immer abstruser und lächerlicher. Demnächst dürfen wahrscheinlich die Bäume keine braunen Blätter mehr haben, weil auch hier irgendjemand ,irgendetwas reininterpretiert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*