Disney schockt mit Massenentlassung von 28.000 Menschen

Die Corona-Krise trifft eine Sparte ganz besonders hart: Die der Unterhaltung. Das muss The Walt Disney Company nun am eigenen Leib spüren, denn viele Themenparks des Mauskonzerns müssen in Amerika noch bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Da sich diese Lage nicht allzu bald zu entspannen scheint, schloss Disney die Börse am Dienstag mit der Schockmeldung, dass 28.000 Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren werden. Josh D’Amaro, der Chef der Freizeitpark-Sparte, verkündete dies in einem Memo. Für D`Amaro sei diese Entscheidung herzzerreißend gewesen. Es träfe vor allem die Teilzeitkräfte, von welchen viele schon seit April beurlaubt seien, aber weiterhin Beiträge zur Krankenversicherung bekommen hätten.

Josh D`Amaro klagte gleichzeitig die Behörden an, welchen er eine Mitschuld an der Situation gibt. Sie seien sehr widerwillig.

 

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1617 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*