“Die sollten verdammt glücklich sein!”! “House of Gucci” Kritik der Familie kontert Ridley Scottt kantig!

Meisterregisseur Ridley Scott präsentiert mit “House of Gucci” einmal mehr ein Filmerlebnis der besonderen Art: eine hochkarätige Starbesetzung, ein auf wahren Ereignissen beruhendes Drama des ikonischen Modeimperiums und einen fesselnden Thriller über Familiengeheimnisse, Verrat und einen schockierenden Mord.

Vor der Kamera versammelt sich ein einzigartiger Top-Cast, angeführt von der Oscar-Gewinnerin Lady Gaga (“A Star Is Born”) sowie Adam Driver (“BlacKkKlansman”), Al Pacino (“Scarface”), Oscar-Gewinner Jared Leto (“Dallas Buyers Club”) und Salma Hayek (“Frida”).

Ridley Scott entführt in “House of Gucci” das Publikum in die gleichzeitig strahlende und doch abgründig düstere Modewelt der 70er, 80er und 90er Jahre. Die Marke ist weltbekannt – die Geschichte dahinter noch nicht.

Jedoch sieht das Patrizia Gucci, der Erbe des Vorsitzenden, ganz anders. Er findet, dass Ridley Scott die Familie als kalte Schläger portraitiere, denen es ganz egal sei, was um sie herum geschehe. Das sei nicht wahr! Vor allem Al Pacino, welcher die Rolle ihres Vaters einfach nur fett, klein und hässlich spielen würde.

Regisseur Sir Ridley Scott hat sich daraufhin zu Wort gemeldet:

“Die Menschen, die uns von der Familie angeschrieben haben, waren alle hochgradig beleidigend. Al Pacino solle nicht dem Aldo entsprechen, wie er damals war. Aber ehrlich: Wie könnten er denn nicht besser dargestellt werden, als mit Al Pacino? Entschuldigung, das ist einer der besten Schauspieler der Welt, ihr solltet eigentlich verdammt glücklich sein!”

Was denkt Ihr? Schreibt es uns in die Kommentare:

Bestellen bei JPC: 

 

Letzte Aktualisierung am 29.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 2105 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*