Der Kampf um die besten Studios ist eröffnet – Auch Sony will weiterhin einkaufen

Erst die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft, jetzt der Kauf von Bungie durch den PlayStation-Konzern. Es tut sich einiges in der Videospiel-Industrie, die letzten Jahre haben den Verantwortlichen wohl ganz eindeutig gezeigt, wie viel Geld man mit den Spieler*innen verdienen kann.

In einem Interview mit GamesIndustry sprach PlayStation-CEO Jim Ryan von weiteren Übernahmen von Studios und Entwicklern. Man sei noch lange nicht fertig und habe noch einen langen Weg mit der Marke PlayStation vor sich.

Es tut sich also einiges in der Branche und es wird interessant wie diese in ein paar Monaten oder am Jahresende aussehen wird. Ob dies eine positive Entwicklung ist, sei dahin gestellt.

Werbung

Über Christian Suessmeier 2769 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*